Satirische Spitzen zum Oktober-Schnee

  • „Schneechaos im Oktober? „Blasphemie!“ kreischen die Anhänger der Klimareligion hysterisch und treten – mit Flip Flops und kurzer Hose bekleidet - im Wahn den liebevoll erstellten Schneemann der Nachbarfamilie kaputt. Nach einem Tequila Sunrise werden wutschnaubend im Internet Beiträge verfasst und Leserbriefe abgefeuert, in denen darauf hingewiesen wird, dass Wetter nicht Klima sei, und die Temperaturen im Oktober auf jeden Fall 10 Grad wärmer als sonst ausgefallen sind und es sich hierbei keinesfalls um eine Widerlegung der Klimareligion handeln würde. Im Gegenteil: Zuerst würde es kälter werden, bevor es richtig warm werden würde – dies sei doch logisch! Nach diesem harten Tagwerk legt man sich schnupfengeplagt ins Bett und betet noch ein „Al Gore Unser“ bevor fiebrige Träume von Frosch Claudia, die sich in eine grüne Prinzessin verwandelt, auf einen warten.“


    pdv_flag