Nachhaltigkeits-Quote

  • Hallo an alle!


    1) Soweit ich weiss, gibt eigentlich keine Nachhaltigkeits Quote.


    Zum Beispiel soll die Staatsquote den Grad der Inanspruchnahme der gesamten Volkswirtschaft durch den staatlichen Sektor ausdrücken.


    Das ist auf alle Fälle eine gute Ansicht um den Staateingriff in % festzumachen.


    Wäre es nicht mal interessant zu erfahren, wieviel Nachhaltigkeit in der Politik steckt?


    Wieviel Versuchen (Versprechungen) gegen sinnloses Einknicken in Form der Lüge festzumachen ist?


    Gut,die Lüge ist etwas hart und banal ausgedrückt.. man kann es auch Nachhaltigkeit nennen,weil die Nachhaltigkeit die Echtheit/Wirklichkeit ausmacht.


    ---------


    2) Dann wäre nach der Nachhaltigkeit die Wettbewerbs-Quote!!


    Frei nach dem Zitat von Franz Böhm :" Der Wettbewerb ist das genialste Entmachtungsinstrument der Geschichte "


    Politiker hassen den wettbewerblichen Markt, weil sie un-beherrschbar ist und sie die gebündelte Kraft der Wünsche, Ziele, Pläne und Entscheidungen


    aller Menschen einer Nation bzw. der ganzen Welt darstellt und Machtkonzentration auflöst.

  • Nachhaltigkeit:
    Das Konzept der Nachhaltigkeit beschreibt die Nutzung eines regenerierbaren Systems in einer Weise, dass dieses System in seinen wesentlichen Eigenschaften erhalten bleibt und sein Bestand auf natürliche Weise regeneriert werden kann.
    (wikipedia)


    Bsp:
    Ich schicke sinnlose Entwicklungshilfegelder nach Afrika, die dort veruntreut werden. -> Nicht nachhaltig.
    Ich baue Firmenstrukturen in Afrika auf, so dass dort auf lange Sicht produziert wird und Arbeitsplätze entstehen. -> Nachhaltig.


    Ich "kurbel die Wirtschaft" an indem ich Geisterstädte in Spanien baue, weil sie Beschäftigung schaffen. -> Nicht nachhaltig.
    Ich kurbel die Wirtschaft nicht an. -> Nachhaltig.


    Edit:
    Also weil nachhaltig hier auf ein regenerierbares System angewandt wird vielleicht noch ein treffenderes Beispiel:
    Wenn man zB dem Wasserkreislauf nur soviel Wasser entnimmt, dass keine Schäden am Ökosystem auftreten, dann handelt man nachhaltig.

  • Wie definiert man Nachhaltigkeit korrekt? Wie lange muss man warten, bis der Nachhaltigkeitseffekt eintritt? Wie misst man sowas? Meines Erachtens ginge das nur über die Beurteilung mit gesundem Menschenverstand. Aber das Urteil wäre in unserem jetzigen System leicht manipulierbar, ähnlich wie die Arbeitslosenzahlen...