Janichs Theorien

  • Ist 9/11 eine Verschwörung? 20

    1. Ja (15) 75%
    2. Nein (3) 15%
    3. Bin mir nicht sicher (2) 10%

    war grad auf Herrn Janichs Internetseite. Offenbar ist er leidenschaftlicher Verschwörungstheoretiker. Glaubt Ihr auch an diese Theorien? z.B. über 9/11?

  • Dazu durften wir vor 4 Jahren in der Schule gar tatsächlich einen Film bei einer Religionslehrerin ansehen. Mir ist der Name nicht mehr im Kopf, aber dazu kann ich sagen, dass an Verschwörungstheorien ja nichts schlimmes ist... Etwas zu Hinterfragen an sich kann ich durchaus nachvollziehen.

  • war grad auf Herrn Janichs Internetseite. Offenbar ist er leidenschaftlicher Verschwörungstheoretiker.


    Was ist ein "Verschwörungstheoretiker"? Wird man dazu, wenn man offizielle Darstellungen anzweifelt, weil diese offensichtlich erfunden sind und mit der Realität nichts zu tun haben? Wenn man an Gesetze der Physik glaubt?


    Ja? Dann bin ich auch ein "leidenschaftlicher Verschwörungstheoretiker". ;)

    --
    "Little else is requisite to carry a State to the highest degree of opulence
    from the lowest barbarism, but peace, easy taxes, and a tolerable
    administration of justice; all the rest being brought about by the natural
    course of things."
    Adam Smith

  • 9/11 eine Verschwörung?
    Eindeutig JA, denn es müssen mehrere Täter gewesen sein. Ein Einzelner kann sowas nicht durchziehen.


    An eine "Islam-Verschwörung" glaube ich allerdings nicht! Ich hätte gerne mal Untersuchungsergebnisse gesehen, aber es wurde ja nichts untersucht ...

  • Was ist ein "Verschwörungstheoretiker"? Wird man dazu, wenn man offizielle Darstellungen anzweifelt, weil diese offensichtlich erfunden sind und mit der Realität nichts zu tun haben? Wenn man an Gesetze der Physik glaubt?

    tja, es ist nur so dass nicht die offiziellen Darstellungen sondern die Verschw.-Theorien erfunden sind und mit der Realität nichts zu tun haben. Diese Theorien funktionieren nur bei einseitiger Darstellung der Ereignisse inkl. dem Weglassen der Gegenargumente/Gegenbeweise und wenn man dran glauben will.

  • tja, es ist nur so dass nicht die offiziellen Darstellungen sondern die Verschw.-Theorien erfunden sind und mit der Realität nichts zu tun haben...


    Dann ist ja alles klar. :)

    --
    "Little else is requisite to carry a State to the highest degree of opulence
    from the lowest barbarism, but peace, easy taxes, and a tolerable
    administration of justice; all the rest being brought about by the natural
    course of things."
    Adam Smith

  • Sagen wirs mal so: Bei 9/11 werden uns Teile der Wahrheit vorenthalten. Da steckte jedenfalls mehr dahinter als nur ein paar islamische Fanatiker die irgendwelche Probleme mit den USA haben.


    So sehe ich das auch. Ich glaube zwar nicht, dass die US-Regierung dahinter steckt. Aber ich glaube schon, dass sie wissen ob das Ding gesprengt wurde oder nicht. Die ganze Sache ist sowieso irgendwie komplett krank. Für eine Sprengung spricht die Physik. Wenn das Ding mit nahezu Fallgeschwindigkeit herunterkracht dann hat das Gebäude von jetzt auf nachher keinerlei strukturellen Widerstand gehabt. Wie das ohne Sprengung gehen soll ... keine Ahnung.


    Andererseits, eine Sprengung von Gebäuden dieser Größe ist ein logistisch heftiges Unterfangen. Eigentlich müsste es da mehrere Hundert Mitwisser geben. Wo sind die alle? Sowas geheim zu halten ist ... schwierig.




    MfG

  • Die Zufälle an diesem Tag und falsche Aussagen von öffentlichen Personen, sind einfach zu häufig vorgekommen. Spätestens bei Gebäude 7 ist es vorbei mit den NIST-Theorien. Zwei Drittel der Türme sind fast in Freifallgeschwindigkeit in sich zusammengekracht. Die "Entschwörer" sagen daß dies nicht bedeutet das beide Türme KOMPLETT im freien Fall eingestürzt sind, da ja das untere Drittel unter einer Staubwolke verdeckt wurde. Das nenne ich eine Logik.^^
    Es kommt nicht darauf eine bessere Theorie als die US-Regierung zu entwerfen, sondern die US-Regierung muss ihre Theorie noch beweisen. Bis heute fehlt in vielen Punkten der Beweis. Gäbe es Beweise würde man uns damit überschütten und die ganzen original Dokumente veröffentlichen. Da wurde ja schliesslich jede Menge Datenmaterial unter Verschluss gehalten. Habe gelesen daß 70% aller Informationen über den 09/11 als "Streng Geheim" eingestuft wurden. Und Kissinger als oberster Wahrheitsfinder bei der "Regierungskommission" einzusetzen, war der blanke Hohn.


    PS: Exxtreme, bist du der Exxtreme aus dem Piratenforum?

  • Wenn man sich mit "Verschwörungstheorien" befasst, geht es mitunter darum, die Werke mehrerer Figuren nicht einzeln, sondern als Ganzes zu betrachten. So fallen einem plötzlich Zusammenhänge auf, die keine Zufälle sein können. Nehmen wir nur die aktuelle Debatte in Zypern. Verbinden wir das mit dem bereits in einigen EU-Ländern eingeführten Bargeldverbot und dem Bestreben, Bargeld durch Karten zu ersetzen (staatliches Geldmonopol, Giropay), so muss doch jeder mit Verstand einen Plan dahinter erkennen können! Bin ich jetzt ein Verschwörungstheoretiker, wenn ich das zusammenknüpfend vorweise und behaupte, man werde auch in anderen Ländern unsere Konten plündern (vor allem wenn zu Willy Brandts Zeiten das kurzzeitig zum Teil umgesetzt wurde)? Verschwörungstheorien sind nur solche, die man NICHT beweisen kann, wie etwa die offizielle 9-11-Show, das in Italien ein Clown gewählt wurde weil er lustig ist (und nicht weil er unser Geldsystem versteht und es verständlich erklärt hat), oder das Tesla 1908 am Tunguska-Vorfall schuld sei.

  • Die Frage im Eingangspost finde ich nicht korrekt. Besser man hätte gefragt: Glauben Sie an die offizielle Geschichte des 9/11? Oder denken Sie, dass hinter den Anschlägen andere Interessen stecken, als die, dass islamistische Extremisten den Bürgern USA schaden wollten?


    "Verschwörungstheorie" ist ein Begriff, welchen Interessengruppen und Machthaber nutzten umzu manipulieren und zu deffamieren.


    Dazu kommt, dass es natürlich auch jede Menge Desinfo und Unsinn zu 9/11 gibt - primär im Internet.


    Lügen sind von jeher ein Mittel der Machterhaltung und der Politik. Gibt es hier daran etwa Zweifel?


    Die Zweifler sollte sich mehr damit befassen wie Faschismus und Kommunismus bzw. Dikaturen im Allg. funktionieren.


  • Ganz im Allgemeinen kann man sagen:
    Korruption, Betrug, Lügen sind übrigens der Normalfall in der Politik! Das sind die Begriffe, die ich verwende.
    Den Begriff Verschwörung verwende ich eigentlich nie.
    Das tun eher Leute, die erwischt wurden, so nach dem Motto: "How dare you!" oder "Glauben Sie wirklich, dass ICH Teil einer großen Verschwörung bin? Höhöhö ..."
    Es ist eine Taktik.
    Normalbürger verwenden das V-Wort, um sich über andere lustig zu machen oder um ihr Weltbild zu schützen. Das verstehe ich auch, das ist menschlich.


    Wichtig zu verstehen ist das Prinzip der Umkehrung der Begriffe:
    Wenn ICH eine Theorie anzweifle (z.B. 11. September), dann bin NICHT ICH der Verschwörungstheoretiker. Denn ich zweifle die Theorie ja an.
    Dieses Prinzip verstehen manche nicht.

  • Wichtig zu verstehen ist das Prinzip der Umkehrung der Begriffe:
    Wenn ICH eine Theorie anzweifle (z.B. 11. September), dann bin NICHT ICH der Verschwörungstheoretiker. Denn ich zweifle die Theorie ja an.
    Dieses Prinzip verstehen manche nicht.

    Dieser Satz dürfte jetzt einige verwirren. Machen wir es doch nicht so kompliziert:
    Folgende Varianten gibt es:
    1) Es gibt zu einem Vorfall eine von den Mainstreammedien vorgebrachte Version der Dinge oder es wird eine bestimmte Lehre verbreitet. Dies ist erstmal noch keine Verschwörung. Gibt es hierzu jedoch erhebliche Einwände, die im Mainstream aber niedergeknüppelt, lächerlich gemacht ("Verschwörungstheoretiker") oder totgeschwiegen werden, so kann man vermuten, dass dies deshalb geschieht, weil dahinter eine Verschwörung steckt und diese Verschwörung nicht aufgedeckt werden soll.
    Daraus folgt Punkt 2:
    2) Es werden Überlegungen angestellt, wie der wirkliche Ablauf sein kann. Einzelne Punkte konstruiert man, bis man Zusammenhänge erkennen kann, die logisch erscheinen. --> Es hat sich eine Verschwörungstheorie entwickelt. Wenn ich diese vertrete, bin ich ein Verschwörungstheoretiker.
    Die Verschwörung muss immer noch nicht existieren, denn wir haben ja erst eine Theorie entwickelt. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Verschwörung tatsächlich exististiert, steigt.
    3) Jemand zweifelt die Verschwörungstheorie an. Dann glaubt er halt der offiziellen Variante oder ggf. keiner von beiden.


    Zu vielen Verschwörungstheorien gibt es mittlerweile so viele bewiesene Fakten, dass man von realen Verschwörungen ausgehen kann, ohne dass die Theorien in allen Punkten richtig sein müssen.


    Hinter folgenden Sachverhalten stecken meines Erachtens Verschwörungen (Liste nicht vollständig):
    - Klimaschwindel; CO2 als Verursacher eines vom Menschen gemachten Klimawandels
    - 9/11 (hohe Wahrscheinlichkeit für Verschwörung scheint mir gegeben)
    - Geldsystem
    - Ein Großteil, der von den USA angezettelten Kriege


    Alle diese sollen m.E. einen Beitrag zu einer NWO (=Oberverschwörung) leisten.



    Sollte man als Verschwörungstheoretiker verächtlich gemacht werden, so sollte man ruhig dazu stehen, z.B. "ich bin Verschwörungspraktiker" und das Blatt umdrehen "Sind Sie wirklich so naiv und glauben die offizielle Variante ?"


    an Löwe:
    "tja, es ist nur so dass nicht die offiziellen Darstellungen sondern die
    Verschw.-Theorien erfunden sind und mit der Realität nichts zu tun
    haben..."
    Wer alle Theorien in Zweifel zieht und den Mainstreammedien ihre Geschichten glaubt, der hat u.U. noch einen langen Weg vor sich.
    Aber auch bei mir tun sich noch etliche Fragen auf, insbesondere auch abseits von V-theorien. :huh:


    ...




    „In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas
    geschieht, kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war!“ (F. D. Roosevelt)

  • In meiner Kommandobehörde, wo ich früher als GWLer war, hing ein Zettel im Lagezentrum und auf dem Stand "Planung ersetzt den Zufall.".
    Alles was früher "Zufällig" passierte, ist im Grunde das Ergebnis einer Planung gewesen. Achja, beim Bund hatte ich zum ersten mal intensiven Kontakt mit "Verschwörungstheoretikern". Darunter sogar ein Oberst (Chef des Generalstabes). Kranke Welt.


    Wenn man etwas nicht beweisen kann ist es bloss eine Theorie (z.B. Relativitätstheorie, Geldtheorie, ect.)
    Wenn sich dann die Beweise finden und erhärten begibt sich eine Theorie in den Rahmen der "Möglichkeit".
    Kommen dann noch mehr Beweise hinzu und viele Menschen "glauben" an diese Möglichkeit, sprechen wir von der Realität bzw. Wahrheit.


    Was war mit dem Golf von Tonkin-Zwischenfall? Der Glühbirnenverschwörung? Der giralen Geldschöpfung? Geheimarmeen der Nato? Das Celler-Loch? Da wurde auch immer von "dummen Verschwörungstheorien" geschwafelt. Heute sind dies alles Fakten und fester Bestandteil unserer Zeitgeschichte. Der 11. September rückt nun auch verstärkt ins Augenmerk der Historiker und ich behaupte daß das Lügengerüst nicht mehr zu halten sein wird. WIchtig ist aber bei allem, ein Großteil der Menschen muss sich damit befassen oder zumindest davon erfahren, sonst sind die ganzen Erkenntnisse und Bemühungen für`n Arsch. Und da stehen uns die verf**** Verdummungsmedien wie ein Berg Scheisse im Weg! :cursing:

  • Im Raum steht hierbei, dass von Alex. Brown, der Tochtergesellschaft der Deutschen Bank (bei der wiederum viele der mutmaßlichen 9/11-Hijacker ihre Bankgeschäfte abwickelten – zum Beispiel Mohammed Atta), massiv Put-Optionen auf die United Airlines Company UAL über die Optionsbörse CBOE in Chicago gekauft wurden – „zur Beschämung von Ermittlern“, wie die britische Tageszeitung “The Independent“ zu dieser Tatsache berichtete.[vii] Am 12. September trat dann der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Bank Alex. Brown, Mayo A. Shattuck III, urplötzlich und in aller Stille zurück, obwohl er noch einen dreijährigen Vertrag mit einem Jahresgehalt von mehreren Millionen Dollar besaß. Das könnte man wohl doch als etwas merkwürdig empfinden. Einige Tage später „lehnte“ der damalige Sprecher der CIA, Tom Crispell, „jeden Kommentar ab“, als er für einen Report von Mike Rupperts Website “From the Wilderness“ befragt wurde, „ob das Finanzministerium oder das FBI den Exekutivdirektor der CIA und früheren Chef von Deutsche Bank-Alex Brown, A.B. ,Buzzy’ Krongard, über die CIA-Überwachung der Finanzmärkte mit dem PROMIS-System oder seine frühere Position als Verantwortlicher für Browns Beziehungen zu Privatkunden befragt hätten.“[viii]


    Zuletzt, ehe er vom damaligen CIA-Chef George Tenet persönlich als Exekutivdirektor der CIA rekrutiert wurde, betreute Krongard vor allem das Privatkundengeschäft bei Alex. Brown.[ix]


    Der Aktienkurs von UAL ging jedenfalls nach 9/11 am ersten Handelstag, als die US-Börsen wieder geöffnet waren, um 43 Prozent zurück.


    Weiter lesen....
    http://www.larsschall.com/2011…siderhandel-911-ungelost/

  • Es gibt so viele Verschwörungstheorien, und von allen wird behaupte, es gebe dafür eindeutige Beweise: Titanic, Pearl Habour, Apollo-Missionen, UFOs, Pre-Astronautik, Welteislehre, Hohle Erde-Theorie.


    Und die Spuren einer Sprengung des WTC hätte man anschließend deutlich gesehen. Und was ist mit den Terroranschlägen in Madrid und London. Waren die etwa auch inszeniert?