Wie bekommen wir die Unterstützungsunterschriften zusammen? Es eilt!

  • Solange geschätzte 50-75 % der Parteimitglieder "schlafen" haben wir keine Chance die nötigen Unterschriften zu bekommen. Sicherlich holt man sich oft eine Abfuhr und kommt sich vor wie ein Zeuge jehovas (Nix für unguat) aber nur die Ausdauer bringt vielleicht Erfolg. Auch ich bin nicht der beste Marketingfachmann- Trotzdem habe ich ca 20 Unterschriften sammeln können ( ohne die 24 bei der Anti GEZ Demo in Regensburg).


    Wie man an die Leute rankommt kann ich nicht sagen. Die einen unterschreiben fast blanko (Vertrauen) und die anderen wollen (oder trauen) sich nach (geschätzten) 25000* Ansprechen nicht. Spätestens wenn das Formular zu Gemeinde Stadt muß verlieren die meisten den Mum.


    Vielleicht sollten wir uns vor den Bürgerämtern (die Leute haben dort ja etwas zu erledigen) positionieren (Kein Infostand - nur Privat). Mit Unterschriftsformularen und Flyern im Gepäck. Wenn der Frust genügt unterschreiben sie dann auch bei uns.


    Leider interessieren sich die meisten Leute für alles Andere als für uns. Und unsere Politiker machen ja so einen guten Job (Propaganda).



    Ich werde trotzdem noch versuchen ein paar Unterschriften zu sammeln. Der 15. Juli ist hier der Stichtag.


    libertäre Grüße
    Norbert Lauberger

  • Wenn jedes Mitglied seinen Familien- und Bekanntenkreis komplett abklappern würde, hätten wir schon alle UUs zusammen. Und dort geht das Sammeln definitiv am leichtesten. Je weniger die Menschen einen kennen, desto schwieriger wirds mit dem Sammeln. Wer es dennoch draußen auf der Straße angehen will, der sollte explizit nur die Leute ansprechen, die augenscheinlich gerade Zeit haben, also mit Warten beschäftigt sind. Leute, die am Laufen sind, haben Anderes zu tun, als sich von uns aufhalten zu lassen. Nur bei stehenden Leuten macht das Ansprechen Sinn.

  • Also ich habe mit meinen Familienmitgliedern und Bekannten die meisten Probleme. Meine Mutter und Schwester unterschreiben z.B. nicht weil der Sohn unseres Cousins bei der Gemeinde arbeitet (und die Bürgermeisterin dan dumm schauen könnte). Bei 4 Stammtischen (10, 20 und 40 Mitglieder) habe ich die meisten Unterschriften am kleinsten Stammtisch (Börsenstammtisch 4 Mitglieder / 2 Unterschriften) bekommen.


    Man muß einfach WISSEN WIE BELIEBT ODER UNBELIEBT man ist. In der Freiwilligen Feuerwehr habe ich es daher nicht einmal versucht Unterschriften zu sammeln. Die gehen an die Konkurenz (Freie Wähler).


    Ich bekomme auch zu hören: Flyer verteilen jederzeit - aber keine Unterschrift. Die Meisten haben einfach Angst.

  • Ich habe auch schon Unterstützungsformulare auf Autos vor Lidl, Bauhaus, Badeweier verteilt. Denn jede Unterschrift zählt. Und es ist den Versuch allemal wert. Und wenn es nix hilft schaffen Wir es (vielleicht) ins Unterbewußtsein unserer späteren Wähler. Wer weiß ??

  • Das Fazit nach 4 Jahren PDV ist allgemein ernüchternd. Bestes Gegenbeispiel AfD, die erst dieses Jahr gegründet wurde und schon 12.000 Mitglieder hat, und auch viel bekannter ist. Man darf nicht darauf hoffen, dass einfache Mitglieder die ganze Arbeit machen. Der Vorstand muss tätig werden und bestimmte Kreise anschreiben. Es gibt viele Interessengruppen die unter staatlichen Repressionen leiden, und bei jeder muss man spezifisch sagen, warum die PDV gut für sie ist. Beispiele: Unternehmen, Kirchen, Esoteriker, Pflege. Insbesondere in der Wirtschaft sollte man auf sich Aufmerksam machen, allein schon wegen der möglichen Spenden. Außerdem könnte man ja mal bei Prosieben fragen, ob jemand von der PDV bei Absolute Mehrheit mitmachen darf.


    Zum Thema Unterschriften gab es schonmal ein Gespräch, indem ich auch tolle Vorschläge gemacht hab: Etwas machen

  • Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe! Ganz schön viele Gründe hier, findet ihr nicht auch? :dance:


    Politik macht ganz schön Arbeit, wenn man mehr als nur gescheite Gedankenblasen absondern will. Vielleicht braucht es mal so was wie einen Workshop mit Anleitung zur praktischen Parteiarbeit ? Anleitung zum Unterschriften sammeln, sofern man nicht auf sein Recht auf Anfängerfehler besteht:grumble:

  • Groß quatschen könnt ihr zwei ja, das muss man euch lassen. Wieviele UUs habt ihr schon gesammelt? Zur Info: Die Vorstände sind diejenigen, die gewöhnlich die meisten UUs bringen. Wieviel Zeit habt ihr denn in den 4 Jahren in die PDV investiert? Ich lieg grob bei 10 Std pro Woche. Der BV liegt noch weit drüber.



    Seid ihr breit, die Zeit zu investieren und es besser zu machen? Wenn nicht, dann spart euch bitte diese Sprüche. Sonst zieh ich euch beim nächsten Treffen die Ohren lang. :cursing:


    Wir sind keine Profis, wir hatten bisher nicht das Geld für Profis. Jetzt haben wir sie und ziehen das die nächsten Wochen durch. Mitmachen, UUs sammeln und vor Allem das Motzen einstellen, solange der Drops noch nicht gelutscht ist!

  • Gibt es in Deutschland oder zumindest irgendwo in Europa eine libertäre Bewegung/Gruppierung/Organisation außerhalb des Parteienspektrums, die sich mit der Österreichischen Schule identifiziert? Falls ja, wie ist der Stand der Zusammenarbeit zwischen Selbigen und der PDV - auch was das Sammeln der UUs (zumindest bei deutschen Gruppierungen) betrifft?
    Ich bin sicherlich nicht der erste mit einer solchen Frage/Idee, aus Interesse frage ich aber trotzdem.

  • Ich kenn keine Gruppen innerhalb Ds, mit Ausnahme des liberalen Aufbruchs der FDP und den einschlägigen Mises und Hayek-Vereinen. Außerhalb gibt es kaum Parteien, die explizit nach der ÖS ausgereichtet sind. Viele haben Ähnlichkeiten in einigen Bereichen, andere Bereiche grenzen diese Parteien aber wieder vollständig von uns ab und machen eine Zusammenarbeit schwer. Genaueres dazu kann ich aber nicht sagen.

  • Unten auf dieser Seite befindet sich eine Liste mit internationalen libertären Bewegungen und Parteien. Unter Germany ist nur die PDV gelistet. In anderen europäischen Ländern gibt es aber auch libertäre Parteien.
    Zum Beispiel die Niederländer scheinen ziemlich aktiv zu sein. Gibt es eigentlich Zusammenarbeit mit denen?

  • Glaub ich nicht... was genau soll die Zusammenarbeit uns in Bezug auf die fehlenden UUs bringen? Da muss jeder einfach ran und selber sammeln.

  • Wir haben in Berlin verschiedene Strategien ausprobiert um Unterschriften zu sammeln:


    1. Mit Klemmbrettern und Flyern durch Fußgängerzonen und über Wheinachtsmärkte (ja, wir arbeiten schon ne weile dran) und alle ansprechen. Mindestens versuchen jedem einen Flyer in die Hand zu drücken. War nicht besonders erfolgreich, kostet aber nichts und man braucht keine Vorbereitungszeit. Am besten funktionirt das wenn man zu dritt ist so kann man sich gegenseitig anstacheln.
    2. Die gleiche Aktion wie erstens aber nicht wahllos die Leute ansprechen sondern in die Geschäfte gehen und die Verkäufer oder Inhaber ansprechen. Das war etwas erfolgreicher. Problem ist das man immer warten muss bis der Laden mal leer ist.
    3. Flyer, Briefumschlag und Formular in Briefkästen verteilt. 2000 gefüllte Briefkästen haben 3 Unterschriften gebracht. Macht enorm viel Arbeit, kostet Geld und bringt nichts.
    4. Infostände. Also nen schönen Stand aufbauen und alle ansprechen die dran vorbeikommen. Nebenbei ordentlich Flyer verteilen. Dies ist bisher die effektivste Methode gewesen.


    Zusatzinfos: Für das sammeln in Fußgängerzonen und für Infostände haben wir festgestellt das die günstigste Zeit zum sammeln Werktags zwischen 8 und 12 ist. Am Wochenende kamen die meisten Unterschriften auch immer morgens rein.
    Die meisten Unterschriften haben wir von Menschen die über 50 sind gesammelt. Darum bevorzugt ältere ansprechen.
    Nicht auf Grundsatzdiskussionen einlassen. Für nähere Infos ladet sie zu Infoveranstaltungen ein.


    Für Menschen die Angst haben das ihre Daten von uns genutzt werden haben wir eine extra Liste mit. Sprich "Wir dürfen ihre Daten nicht nutzen, wenn sie von uns Werbung möchten, können sie sich in dieser Liste eintragen". Damit kriegt man auch noch E-Mail adressen für den Verteiler.


    Ansonsten: Immer lächeln! Niemals pamplig werden auch nicht wenn ihr blöde Antworten bekommt. Wenn die Leute euch schon beim ansprechhen abwimmeln, wünscht ihnen einen schönen Tag, damit bleibt man positiv im Gedächtniss.


    Und niemals aufgeben. :thumbsup:

  • Groß quatschen könnt ihr zwei ja, das muss man euch lassen. Wieviele UUs habt ihr schon gesammelt? Zur Info: Die Vorstände sind diejenigen, die gewöhnlich die meisten UUs bringen. Wieviel Zeit habt ihr denn in den 4 Jahren in die PDV investiert?

    Meine Feststellung bezog sich auf die allgemeine Situation der Partei, nicht explizit auf die UUs. Die Frage, warum die ganzen Leute, die N-TV gucken und Fokus lesen noch nicht bei der PDV sind, obwohl die FDP erst jüngst eklatante Brüche vollzogen hat, stellt sich nunmal zwangsläufig. Hab auch nie behauptet, der aktivste zu sein, und vor 4 Jahren hab ich nmich nichtmal für Politik interessiert.

    Wir sind keine Profis, wir hatten bisher nicht das Geld für Profis. Jetzt haben wir sie und ziehen das die nächsten Wochen durch.

    Das verstehe ich nicht. Was für Profis hat die PDV jetzt?

    Ich kenn keine Gruppen innerhalb Ds, mit Ausnahme des liberalen Aufbruchs der FDP und den einschlägigen Mises und Hayek-Vereinen.


    Die Antwort auf Simon Schröders Frage, wie mit denen der Stand der Zusammenarbeit ist, steht aber noch aus.


    Außerhalb gibt es kaum Parteien, die explizit nach der ÖS ausgereichtet sind. Viele haben Ähnlichkeiten in einigen Bereichen, andere Bereiche grenzen diese Parteien aber wieder vollständig von uns ab und machen eine Zusammenarbeit schwer.


    Wo ist denn der Unterschied zwischen Libertarismus und ÖS?

  • Löwe, für dieses Frage-Antwort-Spielchen hab ich gerade wenig Zeit. Es gibt Parteien, die teilweise liberal sind aber noch lange nicht klassisch liberal. Mit denen kannste nix anfangen, siehe FDP. Sonst wären die Pappnasen ja schon alle bei uns.


    Wir haben nun das Wahlkampfteam von Ron Paul im Boot. Die sind seit Mitte letzter Woche in D und werden ausschließlich für uns arbeiten die nächsten Monate. Deren Ziel für uns ist nun 0,5% oder mehr bei der BTW und Großspenden, dass es nur so raucht. Sie sind nun dabei, Strategien für uns zu entwerfen und wir sind unter Hochdruck dabei, diese gerade umzusetzen und die entsprechenden Strukturen für sie aufzubauen. Im Moment rumpelts im Karton, deshalb bin ich gerade auch schnell verschnupft, wenn solche Aussagen wie oben kommen, ich reis mir nämlich, wie der BV und alle anderen LVs auch, gerade ziemlich den Arsch auf und muss hier dann solche Sprüche lesen. Ihr solltet immer daran denken, dass wir alle das nebenbei und ohne Bezahlung in unserer Freizeit machen. :gamer:

  • Wo ist denn der Unterschied zwischen Libertarismus und ÖS?

    Die ÖS ist eine (m.E. die richtige) Form die Wirtschaft zu betrachten, nämlich als das Produkt aller Menschen und deren Handlungen. Sie trifft m.E. nur die Aussage, dass ein Staat schädlich für die Wirtschaft ist.


    Der Libertarismus sagt aus, dass jeder Mensch Selbsteigentum über sich hat, somit auch das sich erarbeitete als sein Eigentum betrachten kann. Somit darf er zu nichts gewaltsam gezwungen werden und selbst ebenfalls niemanden gewaltsam zu etwas zwingen. Auch das antasten fremden Eigentums ist nicht erlaubt. Daraus folgt dann z.B. dass unsere Art des Staates im Sinne des Libertarismus nicht zulässig ist.


    Weil beide auf das Individuum setzten passen sie super zusammen, ihre Aussagen sind aber erstmal verschieden.
    Das eine Sagt, Wirtschaft ist effizienter und gerechter, wenn jeder im libertären Sinne frei ist und das andere sagt, naturrechtlich gesehen sind alle Menschen frei.

  • Ich wollte in Regensburg einen Infostand machen. Also LV angeschrieben wegen Mitglieder in meiner Umgebung. Ich habe dann vom LV ca 12 Mailadressen und Telefonnummern bekommen. Nacheinander alle abtelefoniert und angeschrieben. Ergebnis: 1 Herr war am austreten aus der PDV (Schade, aber seine Meinung), 1 Herr (Schreinermeister) hatte viel Arbeit (Broterwerb geht vor, logisch) und vom Rest habe ich bis heute nichts gehört /gelesen.


    Ich bin sogar von meinem Datenschutzgrundsatz abgerückt und habe ein Foto und die Handynummer unter PDV vor Ort.
    Ergebnis: seit 3 (drei) Monaten 1 Anruf wegen Material.


    Als Einzelkämpfer kann und möchte ich keinen Infostand betreiben. Solange niemand Interesse hat .......

    Aber es gilt immer noch: ABGERECHNET WIRD IM JULI !!!Vielleicht schaffen wir es trotzdem.

  • Das mit der Einzelkämpferei geht mir hier auch nicht anders. Wenigstens läuft der Würzburger Stammtisch nun halbwegs rund mit 3-5 Mitgliedern und ich muss nicht mehr alleine dort sitzen. pdv_flag

  • Ich habe bis jetzt (da ich erst neu bin) auch noch nichts getan. Bevor ich aber sehe, dass wir weiter den Bach runter gehen mit unserem korrupten Staat, werde ich jetzt losgehen und sammeln! Jeder hat die Wahl, entweder sich ewig Gedanken machen oder es einfach tun!


    Einfach ausprobieren! Was kann schlimmeres passieren, als das man keine Unterschrift bekommt? Richtig, nichts! Es kostet vllt. etwas Überwindung, aber habt immer die Enttäuschung im Blick, wenn ihr nichts machen würdet. Packt euch die Flyer ein (damit ihr auch bei Rückfragen darauf zurückgreifen könnt und die Leute was an die Hand bekommen) und die Zettel mit der Unterschrift und los geht's!


    Überall mal versuchen! Familie, Freunde, Bekannte oder Unbekannte! Ich werde es auch an meiner Schule versuchen. Berichte euch dann mehr.
    Ich denke, wenn man positiv ran geht, hat das auch noch nette Nebeneffekte: Steigerung des Selbstvertrauens, Resistenz und Spaß!


    Wir schaffen das Leute! Sammeln, sammeln, sammeln! Noch haben wir Zeit!