Bundestagswahl 2013

  • OH MEIN GOOOOOOOOOTT :(


    In welchem Land lebe ich denn hier? Die ersten Prognosen und Hochrechnungen sind draußen. Was sehe ich??? CDU fast absolute Mehrheit??????


    Ich lebe definitiv in dem falschen Land. Sorry das ich emotional reagiere, aber mit klaren Worten, mich kotzen hier die Mehrheit der Menschen echt nur noch an.


    Wie bescheuert kann man sein?


    Noch einmal, Sorry für die Reaktion. Ich bin einfach nur enttäuscht....

  • Mal gucken wie groß der Anteil der Nicht- und Ungültigwähler ist.
    Wahlbetrug? Möglich... Unbedingt unterstellen würde ich es nicht. Gibt noch mehr als genug Leute, die sich nur an Sympathien orientiern (zu Politikern oder auch zu Parteien über TV, Radio oder örtliche Politikverbände, Verwandte usw.) anstatt sich an Inhalten und deren Logik zu halten.

  • Frage Leute immer und immer wieder. Ich kenne keinen der Merkel gewählt hat. In meinem Freundeskreiß kennt niemand jemanden der Merkel gewählt hat. Ist es so wichtig wer was wählt, oder wer die Stimmen zählt? Wahrscheinlich gibts hier schon seit Dekaden durchgehend Wahlbetrug.


    Aber auf der anderen Seite siehs mal so:


    1. Die Leute haben sich wieder vermehrt an der Wahl beteiligt.
    2. Die Pädo-Grünen sind genau wie die SED Genossen abgewatscht worden.
    3. Es gab keine Mehrheit für den offenen demokratischen Sozialismus der SPD, im Gegenteil.
    4. Die Leute wählen eine Partei von der sie glauben sie sei Konservativ.
    5. Die FDP wird für ihre pussyhafte Anbiederung an die Sozialdemokratie endlich zurecht gewiesen.


    Zitat

    Noch einmal, Sorry für die Reaktion. Ich bin einfach nur enttäuscht....

    Was soll dieses pussyhafte "uuuh sorry und entschuldigung dafür dass ich Emotionen zeige, sorry dafür das ich noch Mensch bin". Du hättest dich vor Jahren schon enttäuschen und scheisse wütend werden sollen. Was meinste wie Leute wie ich vor vier Jahren Reagiert haben als es für die SED fast 12% gab? Was hast du gedacht wird jetzt passieren? Absolute Mehrheit PDV oder was?



    Lest mal "Der Rechtsruck - Wie Politiker unsere Zukunft verspielen". Seht ihr was jetzt passiert? Die linken Grünis haben ihre Schuldigkeit getan, die Gesellschaft gegendert und abgefuckt, jetzt will man nicht dass sich reiche Anwälte wie Ströbele irgendwie etablieren also werden sie medial zerstört. Gleichzeitig darf ein Lucke, den ich für keine Alternative halte, in den Medien den Euro kritisieren und man darf wieder, wenn auch nur im Lippenbekenntnis, über den Nationalstaat reden. Aber Kapitalismus? Pfff... Meine Wahl dafür ist eBay. Die Parlamente kannste da vergessen.

  • klar fand ich es interessant das wieder mehr zur Wahl gehen.


    Was das enttäuscht sein und scheiße wütend angeht. Das war ich schon vor 16 Jahren und ist mehr, manchmal weniger, so geblieben.
    Die Wahl war für mich und ist für mich schon damals zur Farce geworden. Diese Politikverdrossenheit hatte ich auch, und im Grunde habe ich sie immer noch. Da es keine Alternativen gibt. Ich bin kein Anführer der ne eigene Partei gründet. Im Grunde bin ich auch viel zu faul dafür.
    Als Bürger habe ich mir immer nur eine Partei ausgewählt die weniger scheiße nach meiner Ansicht fabrizieren. Ich konnte aber nie eine Partei wählen die keine scheiße fabriziert. Also war für mich klar, egal welche Partei an die Macht kommt, es wird scheiße. PDV ist die erste Partei seit ich wählen darf, die meinen Vorstellungen entspricht, die kann ich aber nicht wählen hier.


    Die größte Scheiße empfand ich immer mit der CDU und SPD. Und sie hatten auch immer die meisten Stimmen. Das jetzt in dieser Wahl zu meiner Überraschung die CDU die absolute Mehrheit vielleicht bekommt, brachte in mir nur wieder das Gefühl wie vor 16 Jahren zum Vorschein. Absolutes entsetzen in welchem Land ich lebe. Wie gesagt das CDU als Koalition eh wieder regieren wird, war mir klar. Nur diese absolute Mehrheit ist etwas, das mir den glauben an die Menschheit wieder einmal total entzieht.


    Übrigens, in meinem direkten Umfeld. Bekannte, Familie und Freunde. Wählt auch keiner CDU. Selbst auf Arbeit unter Kollegen habe ich, erst einmal, seit ich berufstätig bin, mitbekommen das einer SPD wählt. Selbst also dort keiner CDU oder SPD.


    Ich verstehs nicht. wenn mehr als 50% der Menschen SPD und CDU wählen, warum ist das soooo schwer nur einen einzigen mal kennen zu lernen?

  • Am Ende will es wieder keiner gewesen sein. Da kriegt man echt so einen Hals! Na wenigstens wurden uns die BGE-Piraten erspart, noch eine Linkspartei übersteht das Land auf keinem Fall. Diese Wahljahr hatte ich nur eine 2. Stimme zu vergeben, PdV. Zum Glück sind die in BW aufgestellt gewesen, sonst hätte ich wüste Beschimpfungen auf den Zettel geschrieben.
    Jetzt heist es Arschbacken zusammenkneifen und weitermachen. Man kann ja nicht erwarten daß die PdV gleich im Stehgreif auf über 5% kommt. Die ganzen Landtagswahlen kommen ja auch noch. Der Weg zur Wahrheit ist mit Abstand der fucking schwerste.

  • Wie bewertet ihr das Ergebnis der FDP?
    Ich schätze das schlechte Abschneiden der FDP liegt daran dass die Wähler von ihrem sozialdemokratischen Kurs enttäuscht sind. (Stichwort: Steuersenkungen)
    Jetzt hoffe ich, dass die FDP-Mitglieder aufwachen und zu einem konsequent liberalen Kurs zurückkehren. Frank Schäfflers Liberaler Aufbruch könnte jetzt deutlich stärkeren Zulauf bekommen.
    Die Entwicklungen in der FDP in den nächsten Monaten könnten noch sehr interessant werden. Falls Schäffler Bundesvorsitzender wird und die FDP wieder richtig liberal wird, könnte die PDV sich theoretisch auflösen und der FDP anschließen.


    Ja, man wird ja wohl noch träumen dürfen... :rolleyes:

  • Ich finde es sehr bedenklich, das die SED schon die drittgrößte Partei in Deutschland ist. Die sog. "Mitte" sollte sich mal Gedanken machen, ob es nicht besser wäre, sich klipp und klar gegen den Sozialismus auszusprechen, anstatt mit den Wölfen zu heulen. Auch die Masche, es dürfe keine wählbare Partei rechts der Union geben, funktioniert wie man sieht nicht mehr. Wenn´s nach der CDU geht, würden die am liebsten das gesamte politische Spektrum abdecken. Besonders die Stimmenwanderung von SED zu AfD sollte zu denken geben, da ja offensichtlich viele die SED nur wegen ihrer Ablehnung des ESM wählen. Auch sollte die FDP bedenken, das die Stimmenwanderung zur AfD zum größtenteil von der FDP kommt.

    Jetzt hoffe ich, dass die FDP-Mitglieder aufwachen und zu einem konsequent liberalen Kurs zurückkehren. Frank Schäfflers Liberaler Aufbruch könnte jetzt deutlich stärkeren Zulauf bekommen.
    Die Entwicklungen in der FDP in den nächsten Monaten könnten noch sehr interessant werden. Falls Schäffler Bundesvorsitzender wird und die FDP wieder richtig liberal wird, könnte die PDV sich theoretisch auflösen und der FDP anschließen.

    Stattdessen ist es nun Aufgabe der PDV, enttäuschte FDP-Mitglieder zu werben, oder zumindest für UUs nützlich zu machen. Das ist für uns eben der Vorteil an dem Debakel der FDP.

    Die ganzen Landtagswahlen kommen ja auch noch

    Und da tritt die PDV dann an? In Bayern und Hessen ist sie ja auch nicht angetreten. Sowie an etlichen anderen auch nicht. Einzig in NRW. Mich würd ja mal interessieren wieviel Prozent der erforderlichen UUs für Bayern und Hessen gesammelt wurden, oder ob man diesbezüglich überhaupt tätig war.

  • Und da tritt die PDV dann an? In Bayern und Hessen ist sie ja auch nicht angetreten. Sowie an etlichen anderen auch nicht. Einzig in NRW. Mich würd ja mal interessieren wieviel Prozent der erforderlichen UUs für Bayern und Hessen gesammelt wurden, oder ob man diesbezüglich überhaupt tätig war.

    Wahlkpampf ist teuer (prof. Werbung, Werbetafeln, Infostände, kleinere Veranstaltungen, usw.), benötigt sehr viel Man-Power und verflucht viel Zeit. Ich kenne einen der Piraten, aus meinem Landkreis, welcher wegen psychischer Probleme seine Aufgaben nicht mehr wahrnehmen konnte. Überlastung und Stress.
    Man braucht viele helfenden Hände, diesen müssen selbstlos mitwirken und dürfen dem Kanditaten nicht die Show stehlen.
    Zeit jetzt Mitglied zu werden, zu spenden und sich in BW informationstechnisch zu angagieren.^^


    Laut meiner Zeitung hat die PdV bei den Zweitstimmen 0,13 % der Stimmen erhalten. Ein Anfang wäre gemacht. Jetzt könnte das Ziel mindestens 0,5 % heisen, wegen der Parteienfinanzierung.

  • Hat jemand schon die Wahlbeteiligung erfahren?

    Hier kann man folgendes ablesen:


    61.903.903 Wahlberechtigte
    44.289.652 Wähler (=> Wahlbeteiligung ~ 71,55%)
    587.178 Ungültig
    43.702.474 Gültig (=> Gültige Beteiligung ~ 70,60%)


    Wusste garnicht, dass die Prozente der Parteien nur aus den gültigen Stimmen berechnet werden... Absichtliches "Ungültig-Wählen" verliert so natürlich schon einen Teil seines Reizes.


    Wir wären dann bei 41,5% (CDU+CSU) und 71,55% (ich unterstelle absichtliches Falschwählen) ~= 29,69%.

  • Wie bewertet ihr das Ergebnis der FDP?

    Ich finde es sehr gut, dass die FDP raus ist.
    Jetzt sitzt da keiner mehr, der den Menschen einen falschen Eindruck von Liberalismus gibt (Ausnahme war natürlich Frank Schäffler).
    Ich hoffe auch darauf, dass die übrigen klassisch Liberalen der FDP zur PDV wechseln. Dann vllt. noch einen anderen Namen, denn Partei der Vernunft kommt nicht so gut an, musste ich feststellen (wirkt wohl Arrogant sich vorzubehalten, die einzig vernünftigen zu sein ^^).
    Allerdings glaube ich eher, dass der "Liberale Aufbruch" versuchen wird, die FDP zu reformieren und die klassisch Liberalen in der FDP zu halten, ohne auf die PDV irgendwie Rücksicht zu nehmen.

  • Ist der Ruf erstmal ruiniert.... soviel zum Thema FDP. Frank Schäffler müsste nach einer libertären Vollreinigung (Schein-Libertäre und Planwirtschaftler hinauswerfen) wahrscheinlich eher den Namen der Partei ändern als die PdV. Er könnte sie ja Frank Schäffler-Partei nennen.^^ Oder "der neue Aufbruch". Klingt aber alles immer Banane.
    "Die Grünen" klingt als wäre der Name Programm und trotzdem haben die grünen Kommis 8 % gefunden wo sie wählt. Von daher ist der Name "Partei der Vernunft" garnicht so verkehrt. Es ist einfach vernünftig diese Partei zu wählen, sofern man nach der griechischen Logik vorgeht und nicht sein Gehirn und Gewissen im Pfandhaus abgegeben hat.


    Der Glanz kommt erst mit dem Erfolg. Man sagt auch immer kurz und bündig "PäääähdääääVauuuu".^^
    Bei CDU betet einem ja auch keiner die volle Namensbedeutung runter.

  • Der Glanz kommt erst mit dem Erfolg. Man sagt auch immer kurz und bündig "PäääähdääääVauuuu".^^

    Schon klar, dass der Name eher nebensächlich sein sollte und prinzipiell stimmig ist.
    Auch ich stelle die Partei immer als PDV vor, aber bisher hat noch jeder gefragt, was das ausgesprochen heißt.
    Die Reaktion darauf war immer so "Vernunft, ja? Schon klar...".
    Es scheint's halt auf den ersten Blick etwas schwieriger zu machen, Interesse zu wecken.
    Sehe ich ja jetzt auch nicht als fatales Problem, aber wenn sich PDV und der Liberale Aufbruch irgendwie zusammenformieren würden (wenn!), könnte man das ja gleich mal ändern ;) .


    Ich werde bei der PDV bleiben, solange sie inhaltlich die beste Wahl ist (und nicht vom libertären Programm abweicht), egal wie sie heißt.

  • Schon klar, dass der Name eher nebensächlich sein sollte und prinzipiell stimmig ist.
    Auch ich stelle die Partei immer als PDV vor, aber bisher hat noch jeder gefragt, was das ausgesprochen heißt.
    Die Reaktion darauf war immer so "Vernunft, ja? Schon klar...".
    Es scheint's halt auf den ersten Blick etwas schwieriger zu machen, Interesse zu wecken.
    Sehe ich ja jetzt auch nicht als fatales Problem, aber wenn sich PDV und der Liberale Aufbruch irgendwie zusammenformieren würden (wenn!), könnte man das ja gleich mal ändern ;) .


    Ich werde bei der PDV bleiben, solange sie inhaltlich die beste Wahl ist (und nicht vom libertären Programm abweicht), egal wie sie heißt.

    Das beste wäre wirklich wenn jetzt entweder die Leute vom Liberalen Aufbruch zur PDV wechseln oder Schäffler der FDP eine Komplettsanierung unterzieht so dass wir dorthin wechseln können. Im Moment ist der erste Fall wohl realistischer.


    Der Name der Partei macht an sich Sinn da Vernunft = Logik/Verstand und das Programm der PDV ist nunmal streng logisch. Trotzdem lachen irgendwie immer alle wenn man Partei der Vernunft sagt. Man hat den Eindruck es wäre eine Spaßpartei oder so. Ich wette wenn sie Partei der Logik hieße, würde keiner lachen. Das klingt dann aber wiederum zu professoral und trocken nach kalten Technokraten.
    Eine Namensänderung wäre vielleicht keine dumme Idee. Das Wort "libertär" oder "liberal" muss drin vorkommen. Z.B. "Libertäre Partei" "Die Libertären" "Freiheitspartei" oder eben "Liberaler Aufbruch" irgendwie sowas und dazu ein cooles, junges Logo mit starker freiheitlicher (ruhig auch amerikanischer!) Symbolik. Z.B. Freiheitsstatue, Gadsden Flag oder so. Wir müssen cooler, jünger und frecher werden und den Bezug zu Personen wie Ron Paul und den Austrians deutlicher machen. :thumbup:
    So macht man die ganzen jungen Leute die schon damit in Kontakt gekommen sind auf sich aufmerksam und regt auch den ein oder anderen eher linken Jugendlichen von den Piraten oder Grünen zum nachdenken an.
    Bei den Piraten hat man gesehen dass ein junges Auftreten eben nicht nur die jungen anzieht sondern auch viele alte die dann denken: "Find ich gut dass die jungen Leute jetzt auch mal was machen!"
    Vor einer Namensänderung braucht man auch keine Angst zu haben. Die Linke hieß ja auch vorher Linkspartei und davor PDS und davor SED. Verwirrt hat das niemanden. Die neuen Namen wurden immer gut aufgenommen.

  • Die Abkürzung PDV wird sich irgendwann durchsetzen. Bei den Etablierten weiß auch keiner mehr so genau, was die Abkürzungen bedeuten. Und PDV ist meiner Meinung nach ne richtig gute Abkürzung.

  • Schäffler der FDP eine Komplettsanierung unterzieht so dass wir dorthin wechseln können

    Hier steht unter anderem:

    Also scheint zumindest was in der Richtung zu passieren.... was auch immer da raus kommt.

  • Wie siehts eigentlich mit der Europawahl aus ? Tritt die PDV da an ?? Wenn ja würde ich der PDV beitreten und gern nach Brüssel gehen, dann könnte ich dem Schulz mal sagen was ich von Ihm halte und ich würde mir auch so ne kleine Deutschlandflagge an meinen Platz stellen damit Herr Farage weiß, dass er nicht mehr alleine ist.