Anlegen, investieren, sparen mit der Österreichischen Schule

  • Meinst du wenn die Gold verbieten kannst du in Hinterhöfen noch Tauschgeschäfte mit deinem Bitcoin auf dem USB Stick machen? Die Bitcoin Karavane zieht jetzt schon weiter die nächste Blase aufzupumpen. Was meinst du was der türkische Gemüßehändler eher will? N paar Bits von deinem Stick oder das Gold an deiner Uhr?


    Das was er einfacher wieder gegen andere Waren tauschen kann. Oder anders gesagt: Das was die Geldaufgaben besser erfüllt. Das muss der Markt herausfinden.
    Bedenke: Bitcoin ist keine Erfindung des freien Marktes sondern eine Reaktion auf den unfreien Markt. Hätten wir seit Jahrzehnten eine freie Marktwirtschaft gehabt, gäbe es heute bestimmt keinen Bitcoin sondern problemlos funktionierende Edelmetallwährungen.

  • forum.parteidervernunft.de/index.php?attachment/420/


    Sehr interessant, aus dem selben Buch wie der vorherige Chart, da sieht man ganz gut dass, das richtige Geld Gold ist und praktisch über die ganze Zeit exakt die inflation ausgeglichen hat.
    Ob der Bitcoin diese Funktion genauso gut erfüllen kann, da wage ich keine Prognose, wenn das alles so zutrifft was die Janich und co so versprechen scheint es ja eine tolle Sache zu sein.
    Festverzinsliche Geschichten haben fast nichts gebracht, wenn man noch die Steuern mit einrechnet wäre das Ergebnis sogar negativ, da scheint mir das Risiko eines Zypern zu groß zu sein um solch Magere Renditen zu akzeptieren.
    Aktien scheinen die einzige Anlageform zu sein bei denen man nach der Inflation überhaupt mit einer nennenswerten Rendite rechnen kann wobei Immobilien hier nicht aufgeführt sind und ein vergleich sehr interessant wäre.

  • Lege dein Papiergeld in Silber an, Silber können die nicht verbieten, da in der Industrie benötigt, und wenn doch vergrabe es. Noch ist Silber der kleine Bruder von Gold aber auf grund der vielseitigen Nutzbarkeit von Silber wird das in den nächsten Jahren Gold überholen, der Vorrat an Silber, der noch abgebaut werden kann liegt bei 10 Jahren dann ist ende mit der Silber Produktion aus der Erde.



    Und wer weiß vielleicht wirft ja mal jemand eine Bombe in die Comex :P

  • Freigeist : Natürlich kann der Staat dir das EM-Investment versauen. Er braucht beispielsweise nur den Goldbesitz verbieten. Versuch dann mal, dein plötzlich illegales Gold in großen Mengen zu vernünftigen Preisen an den Mann zu bringen - weil du gerade in Rente gegangen bist und ausschließlich in EM gespart hast. Denk dir jetzt noch ein Bargeldverbot dazu und deine Rente ist versaut.


    Man darf diese EM nicht alleine im Einflussbereich der EU haben. Noch können auch wir Deutschen weltweit Konten und Depots eröffnen. Das sollte man tun. Wer glaube hier in Euro Land wäre man vor Enteignungen sicher, hat einfach die letzten 5 Jahre verpennt.


    Die Regeln sind m.E. nicht wirklich so kompliziert.
    - von allem etwas und von nichts zu viel


    Will sagen: Keine Schulden für das "private" Leben. Ein eigenes bezahltes Haus, gehört einem und wird einem auch nicht weggenommen, durchaus möglich, daß man dafür noch ein paar Mal bezahlen muß, aber das war auch in der Vergangenheit immer möglich.
    Jeder sollte Bargeld in greifbarer Nähe haben.
    Ohne Edelmetalle sollte man ebenfalls nicht sein, diese muß man physisch besitzen.
    Konten bei nur einer Bank sind ein Fehler. Konten in nur einem Land ebenfalls
    Aktien, Anleihen etc unterliegen nicht. der angedachten IWF "Steuer"


    Somit sollte man von Allem etwa haben und vor allem nicht nur im Geltungsbereich der EU.


    Man lese sich die Geschichte von von Mises durch, diesem halfen Konten im Ausland. Was damals galt, wird heute nicht falsch sein.


    Ideal ist es natürlich wenn man etwas hat, was andere Leute immer haben wollen/müssen. Haben Si e einen Garten und gute Ertäge, brauchen Sie sich um vieles weniger Gedanken machen.
    Sie haben immer etwas auch zum tauschen.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Ich halte nichts von Peak Meldungen die uns vor 40 Jahren erzählen wollten wir haben seit 13 Jahren eigentlich kein Erdöl mehr.


    Aber mal abgesehen davon... wer meint ernsthaft die werden Edelmetalle verbieten und dann von Haus zu Haus und das Einsammeln? Es liegt soviel Cash auf Girokonten herum und in Pensionsfonds, soviel fettes Geld das einfach per elektronischem Kommando umverteilt werden kann, soviele Möglichkeiten Zwangshypotheken den Leuten aufzudrücken, meint ihr die würden da noch ein Goldverbot anvisieren? Bei den Möglichkeiten? Wenn die das machen ist das hier längst soweit eskaliert das sich kein Staatsbeamter mehr vor die Tür traut. Und auch sonst wohl nicht viele.

  • wer meint ernsthaft die werden Edelmetalle verbieten und dann von Haus zu Haus und das Einsammeln?

    Da geb ich dir recht.
    Ein Verbot kann ich mir vorstellen, weil es nicht aufwändig ist so eines zu erlassen und doch schon den ein oder anderen genug Angst machen wird, sich an das Verbot zu halten (Käufer wie Verkäufer). Es könnte dann auch vereinzelt Anzeigen gegen, wenn jemand versucht mit Edelmetallen zu bezahlen und Löhne müsste man in Edelmetallen auch unter der Hand auszahlen.
    Aber alles keine besonders großen Hindernisse, man darf nur keine Angst haben.


    Das Durchsetzten des Verbots wird meiner Meinung nach nicht wirklich passieren, weil viel zu aufwändig (die Möglichkeit besteht allerdings).

  • wer meint ernsthaft die werden Edelmetalle verbieten und dann von Haus zu Haus und das Einsammeln?


    Ich weiß nicht wie ernsthaft das gemacht wurde. Du müsstest dazu in der deutschen Geschichte um die Nazizeit herum "kramen" und bei den Amis in den 70 er Jahren des letzten Jahrtausends.
    Für das heutige Indien fand ich bei ZeroHedge heute: http://www.zerohedge.com/news/…passes-illegal-drug-trade. Das Gewaltmonopol darf man nicht unterschätzen.


    Ich weiß nur eins, es war den Deutschen sicher nicht möglich, Gold aus ausländischen Tresoren zu holen. Dazu mußten Sie sicher die Besitzer anders festnageln. Und ich denk auch die Amerikaner die Ihre Gold außerhalb der USA hielten sind davon gekommen. Jedenfalls hat es sich für Mises ausgezahlt ein Konto in der Schweiz zu haben. Dasselbe gilt für uns heute genau so.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FDominicus (altes Forum) ()

  • du vergisst aber das Silber auch recycelt werden kann.
    Dadurch das es in der Industrie verwendet wird, gibt es einen Kreislauf von Altsilber. Den Peak in 10 Jahren sehe ich problematisch, da er wahrscheinlich nicht eintreten wird.

    Du wärst also der festen Ansicht, dass Silber und auch Gold die für die Wirtschaft und die Menschen nachgefragten Mengen decken kann. Richtig?

    ''Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst!''- Abraham Lincoln

  • Warum nicht.
    Das wir unsere Straßen nicht mit Gold und Silber pflastern, dürfte wohl klar sein. In einer Marktwirtschaft wird der Preis allerdings die Knappheit indizieren und wahrscheinlich wird Gold und Silber bei zu hohen Preisen durch Konkurrenzgüter ergänzt bzw ersetzt oder es würden neue Techniken entwickelt die dem Mangel an Gold und Silber entgegenwirken.


    Wobei ich noch ergänzen würde, das die Wünsche und Bedürfnisse nach Silber und Gold wahrscheinlich unendlich sein dürften. Was davon tatsächlich realisierbar ist steht auf einem anderen Blatt.

  • Eins ist sicher: Speziell Silber ist aktuell absolut unterbewertet.


    Wenn Du das so siehst, greife zu.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • :beer:

    Tu´ ich, keine Angst


    Wäre fantastisch, wenn es mehr machen würden. Ich hoffe, Dein Beispiel macht Schule. :beer:

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Wenn ich nochmal auf den letzten von mir eingestellten chart verweisen darf.
    Der zeigt eigentlich an das Gold in den letzten 200 Jahren eigentlich nie unter und nur einmal überbewertet war und ansonsten immer ziemlich konstant die inflation ausgeglichen hat.
    Der Chart endet 2001, seit dem ist die Geldmenge ziemlich stark angestiegen, der Goldpreis allerdings auch, also was denkt ihr?
    Ist diese Statistik schon die ganze Zeit falsch gewesen oder gibt es andere Gründe um der Meinung zu sein das Edelmetalle überbewertet sind?

  • Die Grafik leuchtet mir nicht ein. Was bedeutet das mit dem 1 $ in der Vergangenheit? Meines Erachtens ist auch die Skalierung falsch.
    Der Dollar hat 93 % Seines wertes eingebüßt. Also was sollen die Sachen mit den Aktien und 560 $. Der wirkliche Wert wäre doch gerade nur
    560 * 0.07 = 39,2 Wert in damaligen Dollar gerechnet.


    Wenn Gold in 1891 wirklich 1 Dollar eine Unze gegolten hätte (unwahrscheinlich) wäre der Goldpreis heute in den alten Dollarn gerechnet:
    1235 * 0.07 = 86,45 1891 Dollar "wert".


    Die Grafik kann kann so nicht schreiben. Man kann nicht damaligen Dollar und heutigen Dollar so abtragen sondern muß sich für einen Wert des Dollars zu einen bestimmten Zeitpunkt entscheiden.


    Ist Gold da "überbewertet". Folgt nicht aus der Grafik und auch nicht aus meiner Rechnung. Der Dollar in 1891 war noch mit Gold gedeckt und zwar bis 1971 oder so. Seitdem kannst Du wohl noch Gold für Dein Gold kaufen, aber nicht
    mehr bei der Zentralbank vorbeischneien und die Auszahlung in Gold verlangen.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Musste jetzt nochmal Rothbard rauskramen um die genauen Daten rauszusuchen.
    Der Dollar war währen des 19 Jahrhunderts als 1/20 Goldunze definiert.
    1934 sieht man in dem Chart die Abwertung auf 1/35 Goldunze.
    1971 hast du ja geschrieben wurde die Deckung komplett aufgehoben.


    Der Chart sagt aus was passiert wäre wenn man einen Dollar der damaligen Kaufkraft in die verschiedenen Assetklassen investiert hätte.
    Ebenso ist die Grafik inflationsbereinigt, ich stelle hier mal den chart der nominalen Preise rein.


    Wenn man die 14$ Goldpreis mal 20 =280 nimmt erhält man den Wert einer Goldunze im Jahre 2001.
    http://commons.wikimedia.org/w…price_of_gold_07-2011.svg



    Kleine korrektur zu den Aktien es sind 600000$, ist leider missverständlich da bei den amis Punkt und Komma genau andersrum verwendet werden wie bei uns

  • Nach der Grafik hätten wir "nur" eine vervierzehfachung der Geldmenge. Scheint mir viel zu niedrig zu liegen. Rechne ich mal anders herum also
    1 Dollar war 1/20 Unze Gold wert oder anders 20 Dollar = 1 Unze.
    Heute liegen wir bei 1221 Dollar je Unze. Der Faktor beträgt ungefähr 1221 / 20 = 61,05. Auch das entpsricht wahrscheinlich nicht im entferntesten dem wirklichen Geldmengenwachstum.



    Das wäre ein Geldmengenwachstum für 2013 - 1891 = 122 Jahre. Das wäre ein järhliches Geldmengenwachstum von "nur" 1,6 Prozent...
    Ich denke das kann man getrost "vergessen". Für mich bleibt da eigentlich nur die Schlußfolgerung Gold ist derzeit in Fiat-Geld Einheiten "unterbewertet".


    Vielleicht kann man hier auch etwas "Substanz" her bekommen. Ich finde leider keine einfache Grafik über die Geldmengenausweitung. Aber das braucht man nun mal um zu wissen, wieviel mehr Verrechnungseinheiten wirklich "da" sind.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • http://upload.wikimedia.org/wi…U.S._MZM_money_supply.png
    http://commons.wikimedia.org/w…ozone_M3_money_supply.png



    Ich weiß jetzt nicht genau wie du auf 1891 kommst, das richtige Geld drucken begann ja erst 1971.
    Wenn ich jetzt den US chart so ansehe, 1971 kommt in etwa ein Wert von 500, jetzt sind es 11000, wenn man noch weiter zurück geht, dann kommt man vielleicht in etwa auf den Faktor 60 den du berechnet hast.
    Mir erscheint es eigentlich nach den ganzen Rechnen so also würde der Markt doch ziemlich effizient den Goldpreis anpassen.