neue WIKI ist online - PDV-sympathisanten Termin, Bewerber- und Aktivitätenvorstellungen, aktuelle Informationen und Trendbeschreibungen

  • Hast Du vor den WIKI PDV-Sympathisanten zu nutzen? 10

    1. aktiv, ich will mich an Diskussionen und Entwicklung kommunalpolitischer Programme beteiligen (3) 30%
    2. ich will mich passiv beteiligen (sich informieren) (2) 20%
    3. interessiert mich nicht (2) 20%
    4. aktiv, ich will mich beteiligen als Bewerber für Kommunalwahlen (1) 10%
    5. aktiv, ich will bei der Organisation (wie z. B.Admin) helfen (1) 10%
    6. ist unnütz (1) 10%
    7. aktiv, ich will mich beteiligen um regionale Termine einzustellen (0) 0%
    8. aktiv da keine Zeit nur durch Spenden (außerhalb der Restriktionen des Parteiengesetzes, Träger ist eine Stiftung) (0) 0%

    Seit dem 9. 9. ist ein neuer WIKI online - PDV-sympathisanten - bisher knapp 100 Seiten mit Terminen, Bewerber- und Aktivitätenvorstellungen, aktuellen Informationen und Trendbeschreibungen. Es gilt -ein WIKI lebt von den von den Nutzern ab - sei es den Aktiven die es anreichern, sei es von den Passiven, die sich informieren. Daher bitte WEITERSAGEN!


    Organisatorische Hilfen für den Aktiven-Alltag wie Stände-aufbauen, Unterschriften-sammeln, Kandidatenaufstellungs-Versammlungen durchführen u. ä. ist in Vorbereitung. Link: http://de.pdv-sympathisanten.w…i/PdV-sympathisanten_Wiki


    Jeder ist eingeladen mitzumachen ob Mitglied der PDV, Sympathisant oder besorgter Bürger. Einige Seiten sind für nicht angemeldete Benutzer schreibgesperrt


    Besonderer Wert wurde gelegt auf den WIKi-Teil: Wo der Schuh drückt. Dort haben Alle die Gelegenheit Probleme auf lokaler oder regionaler (Kreis-)Ebene
    darzustellen und zu diskutieren.


    Einerseits soll es helfen, lokale und regionale kommunalpolitische Programme der PDV aufzustellen - andererseits soll damit bürgernah den freiheitlichen Ansätze auch in der Kommunalpolitik Geltung verschafft werden. Also auch eine Art Kummerkasten, denn der Bürger vor Ort weißt am ehesten, wo es happert.


    Bürger habe auf dem Wiki auch die Gelegenheit, den Bewerbern um Mandate in Wahlen Fragen zu stellen und die Bewerber ihre individuellen Vorstellungen zu präsentieren.


    Offener Brief eines Sympathisanten:


    The day after - 2012 PDV-Mumbler - 2013 PDV-WIKI


    Liebe Freunde,
    die Wahl ist geschlagen – was nun?


    Vor einem Jahr habe ich Sie als Aktive der PDV mit der Aufforderung zur Nutzung von Mumbler beunruhigt – und damit diese nicht nachlässt - für 3 Monate einen Mubler-Server gestiftet. Daraus ist nach und nach ein neuer Kommunikationsstrang der PDV geworden.


    Heute habe ich den nächsten Anschlag vor – am 9. September ist der WIKI PDV-Sympathisant ans Netz gegangen: http://de.pdv-sympathisanten.w…i/PdV-sympathisanten_Wiki


    In 8 Monaten haben wir die Europawahl – und was zumindest für einige Länder wie NRW noch wichtiger ist – die Kommunalwahlen. Auch hier gilt die 5%-Klausel nicht. Zumindest in den Gemeinden und z. T. auch Kreisen ist es reell eigene Kandidaten, zumindest aber über Listen in die Kommunalparlamente herein zu bekommen. Wie stabilisieren sich das vorhanden sein von eigenen Fraktionen und den Mittel- und Informationszufluss auf die Parteiarbeit und -aufbau auswirkt brauche ich
    hier wohl nicht ausbreiten. Dazu kommt noch die bessere Präsentation in den Medien hinzu http://de.pdv-sympathisanten.w…quenzen_Kommunalwahl_2014.


    Warum jetzt WIKI:


    1.
    jeder WIKI hat eine erhöhte Aufmerksamkeit der Suchmaschinen, d. h. die Inhalte werden bei der Suche höher gelistet und können somit besser transportiert werden http://de.pdv-sympathisanten.wikia.com/wiki/The_day_after


    2.
    jeder Interessierter kann seine Beiträge (zumindest in den nicht geschützten Teilen, die nur von den Administratoren bearbeitet werden können) selbst einstellen und
    somit zur sowohl innerparteilichen als auch öffentlichen Diskussion anregen http://de.pdv-sympathisanten.w…/wiki/Bewerbervorstellung,


    3.
    ein Wiki ist zur Sammlung sowohl überregionalen als auch lokalen und regionalen kommunalpolitischen Fragen (eben wo aus der PDV-Sicht der Schuh drückt) optimal geeignet. Hierdurch wird das Zusammenstellen von Inhalten und das Aufstellen von kommunalpolitischen Programmen in dem augenblicklichen Entwicklungszustand der PDV zumindest erleichtert, wenn nicht sogar ermöglicht http://de.pdv-sympathisanten.w…ki/Kommunale_Ans%C3%A4tze,


    4.
    eine WIKI-Struktur ist geeignet, einen weiteren Grundstein zur Vernetzung von Adressaten der politischen Aussagen der PDV zu bilden http://de.pdv-sympathisanten.wikia.com/wiki/PDV-Aktionen,


    5.
    Vernetzung bedeutet, Hilfestellungen anbieten wie man sinnvoll mit dem geringsten Aufwand Stände aufbaut, Unterstützerunterschriften sammelt, Aufstellungsversammlungen organisiert, Battle-cards (hierzu kommt eine Aktion) herstellt, anfordert, einsetzt, Terminabstimmung bewerkstelligt und vieles mehr. Wird in den nächsten 1-2 Monaten erstellt und hier eingestellt werden http://de.pdv-sympathisanten.w…m/wiki/Aufstellungshilfen.


    6.
    Da ich es nicht alleine machen will und zeitlich nicht machen kann, werden noch Administratoren und (wie es in der Wikipedia Nomenklatur heißt) Bürokraten gesucht. Ansonsten jeder kann und soll mitmachen, für die es noch nicht kennen, es ist kinderleicht!


    Folglich würde es sich anbieten, scharenweise den WIKI zu nutzen, und auffordern, dass sich in der Kandidatenvorstellung (nach Ländern, Bezirken und Lokal strukturiert) an der Kommunalpolik interessierte PDV-er und Sympathisanten vorstellen. Grundinfo: http://de.pdv-sympathisanten.w…iki/Kommunalwahl_NRW_2014


    Angedacht war nicht nur die Vorstellung der Personalien mit Foto, sondern auch das Einstellen von Blogs zu den jeweils vor Ort aktuellen kommunalpolitischen Fragen der am Einzug in die Lokal- und Regionalparlamente interessierten (sowohl Mitglieder als auch der PDV-nahe-stehenden Sympathisanten) um die Außenwirkung zu bündeln.


    Wegen der unglücklichen Regelung der Mitgliedschaftsabstufungen in der PDV-Satzung, die fatal an die Struktur einer totalitären Kaderparten mit Kandidatentum wie z. B. der SED erinnert, sind sicher nicht wenige Sympathisanten nicht bereit beizutreten, wohl aber die Ziele der PDV zu unterstützen.

  • Hi,


    danke für die Mühen. Wir hatten bereits ein Wiki und das ist eingeschlafen. Wir haben auf deine EMail noch nicht geantwortet, weils noch diskutiert wird, ob wir uns das nochmal "antuen" sollen, ein Wiki zu betreiben.


    Das von dir verwendete Wiki geht aus meiner Sicht gar nicht, weils vor Werbung nur so strotzt. Wenn, dann würden wir das wikimedia-Wiki bei uns wieder aktivieren.


    Auf jeden Fall brauchen wir jemanden, der sich langfristig und definitiv um so ein Wiki kümmert. Ein schlechtes Wiki mit alten Infos und Fakten ist schlimmer als gar kein Wiki.

  • Mit der Werbung stimmt es, aber das ist eben der Preis, denn man zu zahlen hat, wenn man WIKIa als kostenlose Plattform nutzt.
    Aber erstens hat es auch Vorteile - zumindest bei Suchmaschinen - da WIKIa richtig beackert wird, wesentlich mehr als private WIKIs (es sei denn man ist riesieg wie z. B. GENWIKI).
    Dazu halte ich es auch deshalb nicht für so schlimm, weil es eben kein Partei-WIKI ist, sondern ein Unterstützungs-WIKI sein soll. Deshalb werden z. B. auch die Freiheitsforen und parteiunabhängige Artikel eine recht breite Berücksichtigung finden.
    Ich halte es für geeignet dadurch auch abseitsstehende Bürger anzusprechen und sie durch kommunale Vorschläge mit einbinden.Ein Versuch ist es wert.
    Überdies ist es ein hervorragendes Werkzeug zur Vernetzung und da es in der PDV keine ML gibt, auch das einzigeInstrument, das eine je nach Bedarf schnelle oder kontinuierliche Vernetzung ermöglicht. Wenn sich zeigen sollte, dass sich der WIKI als lokales und regionales Element nicht bewährt, ist es im Sommer nach den Wahlen vom Netz.
    Wenn sich die PDV dazu durchringt eigenen WIKI zu starten um so besser, da ich kein Informatiker bin und daher einiges an technischen Problemen habe. Überdies habe ich keine Zeit für längere Betreuung, denn ich habe es nur eingeschoben, nachdem ich bei der PDV einige Defizite ausgemacht habe und die Kommunalwahlen in NRW vor der Tür stehen. Danach ist hier bis 2020 kommunale "Wahlpause".


    Da das Themas auch aus anderem Grunde interessant ist - ein Blog hierzu (lesenswert): http://de.pdv-sympathisanten.w…itive_Wirkung_der_Reklame

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sympathisant () aus folgendem Grund: Erweiterung

  • http://de.pdv-sympathisanten.w…iki/Reisekostenabrechnung



    http://de.pdv-sympathisanten.w…m/wiki/Reisekostenordnung



    ine Reisekostenordnung ist zwingend erforderlich, um den Aufwand in Übereinstimmung mit den Regelungen der Parteien-, Steuer- und Buchhaltungsvorschriften erfassen und abrechnen zu können.
    Die Reisetätigkeit und die Wahrnehmung organisatorischer Aufgaben durch Funktionsträger verursacht Kosten, die bisher nicht erfasst sind. Ebenfalls fehlt es an einer Möglichkeit, diese Kosten als Sachspende der Partei zur Verfügung zu stellen. Hierdurch entgehen der Landespartei Geldmittel, die das Mehrfache des anzunehmenden Jahreshaushaltes ausmachen. Überdies werden die aktiven Mitglieder unmittelbar geschädigt, denn sie können ohne einen Nachweis keine Sachspende steuerlich geltend machen (Auswirkung unter). Somit stellt die Nichterlassung einer solchen Ordnung eine Dreifache Schädigung dar: der Partei,die Partei durch den Verlust späteren staatlichen Zuschüsse und der aktiven Parteimitglieder! Jede Spende kommt später doppelt zugute, denn im Rahmen der Parteienfinanzierung gewährt der Staat für jeden eingeworbenen Spenden-Euro einen weiteren Euro an Mitteln. Das Finanzamt widerum erstattet in der Regel von jedem gespendeten Euro fünfzig Cent zum Jahresende zurück.
    Ganz einfach - du fährst für die Partei 100 Kilometer => PDV hat 20 € Spende generiert und du bekommtvom Finanzamt 10 € + X in die Tasche .'
    Beispiel:
    Das Plakatieren im RSK (zweitflächengrößter Landkreis der Bundesrepublik) entstand als Sach- und Fahrtkosten ein Spendenvolumen von mindestens 200 €, die normaler Weise bei der Partei in den Haushalt eingehen und beim Steuerpflichtigen mindestens 100 € Steuererstattung nach sich ziehen würden (siehe nachstehend).
    Bezogen auf die gelaufene Bundestagswahl ist landesweit sicherlich von einem Betrag 20.000 € +, der nicht erfasst worden ist, auszugehen. Es wurde richtig vergeigt. D. h. den aktiven Mitglieder fehlen in der Tasche vom Finanzamt 10.000 €, wovon sie z. B. wiederum einen Teil als Spende einsetzen könnten.
    Übrigens - Organisationshelfer haben im Rahmen der Tätigkeit auch Rechtsanspruch auf Erstattung von Reisekosten. Das betrifft beispielsweise Akkreditierung, Versammlungsleitung/helfer, Wahlleitung/helfer, Orga, Technik, Pressebetreuung, etc.
    Wer auf die Erstattung verzichten möchte, hilft dem Landesverband doppelt, wenn er ein Reisekostenformular ausgefüllt und der Anspruch gespendet wird. Das nennt sich Aufwandsverzichtsspende und erhöht tatsächlich die (Eigen)einnahmen des Landesverbandes. Zusätzlich kann auch diese Spende im Rahmen der Steuererklärung geltend gemacht werden (siehe unten).
    Wie funktioniert das?
    Hier ist dokumentiert wie die Erstattung von Reisekosten funktioniert (so lange die Eingabemaske auf der Seite der PDV-NRW nicht fertig ist, wo man auf dem Bildschrim interaktiv ausfüllen und nur auszudrucken braucht) . Den untenstehenden Formulartext mit Cursor markieren, in einen Editor wie z. B. Word einkleben, ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Dann nur noch die Fahrtenstrecke dokumnetieren (z. B. durch Michelin-Routenplaner - Strecke eingeben, ausdrucken, irgendwo unten unterschreiben und als Anlage an as Abrechnungsformular anheften - und ab zum Schatzmeister!
    Der Landesvorstand Nordrhein-Westfalen bittet, die Formulare soweit wie möglich vorausgefüllt bei den Veranstaltungen bereits persönlich abzugeben (dann vergisst man es nicht).
    Was wird benötigt:
    1. Ausgefülltes und unterschriebenes Reisekostenformular (nach LaVo-Beschluss ist er vom Wiki auszudrucken. Tragt bitte im Feld "Funktion" ein, in welcher Funktion ihr auf der Veranstaltung tätig wart. Wichtig: Wer z. B. nur einen Tag geholfen hat kann auch nur diese Zeit geltend machen.
    2. Für die Abrechnung von PKW/Kilometern ist erforderlich der Ausdruck eines Routenplaners als Anhang zum Reisekostenformular. Ist man nicht mit Individualverkehr angereist, z.B. Bahntickets müssen wie üblich im Original später zusammen mit dem Reisekostenformular an die Person die die Funktion des Landesschatzmeisters wahrnimmt geschickt werden.
    Generelle steuerliche Regelung:
    Bis zu einer Höhe von 1.650 € (3.300 € bei Ehepaaren) pro Jahr können Mitgliedsbeiträge und Spenden an politische Parteien als Steuerermäßigung nach § 34g EStG geltend gemacht werden. Diese Steuerermäßigungen wirken sich zu fünfzig Prozent direkt steuermindernd aus. Das bedeutet, für jeden Euro Spende erhält man fünfzig Cent Steuerminderung. Hat man in einem Jahr mehr als 1.650 Euro (3.300 Euro bei Ehepaaren) an Mitgliedsbeiträgen und Spenden an politische Parteien bezahlt, kann man darüber hinaus gehende Spenden bis zu weiteren 1.650 Euro (3.300 Euro bei Ehepaaren) als Sonderausgaben nach § 10b EStG geltend machen. Sonderausgaben werden vom zu versteuernden Einkommen abgezogen. Wie viel man hier konkret spart, hängt vom eigenen Steuersatz ab.
    Hinweis:
    Beachtet die SEPA-Änderung ab 1. 1. 2014 bei Mitgliedsbeiträgen, nicht dass PDV ab 2014 ohne Geld dasteht!

  • Link: http://de.pdv-sympathisanten.wikia.com/wiki/Artikel:Artikel


    Artikelverzeichnis nach Titelndata:image/gif;base64,R0lGODlhAQABAIABAAAAAP///yH5BAEAAAEALAAAAAABAAEAQAICTAEAOw%3D%3D
    Adieu, Du kuschelige Nische


    Alles über den NSA-Skandal


    Bundestagsdirektkandidaten 2013


    Deutschland braucht keine direkten Steuern wie die Lohnsteuer


    Die Leute müssen sich empören - Verschlüsseln ist Bürgerpflicht!


    Die soziale Marktwirtschaft - das gescheiterte Deutsche neoliberale Projekt


    Einige Überlegungen zur abgelaufenen Bundestagswahl und die Konsequenzen für die Kommunalwahl 2014


    Falsche Klimaprognosen - Forscher von der Realität eingeholt


    Fehlende Transparenz bei absurden Subventionen


    G20-Gipfel beschließt die weltweite totale Überwachung


    Gerüchteküche Neuwahlen


    Kommunalwahl 2014


    Mensch-Maschine – das Zeitalter des Pseudoprivaten beginnt jetzt


    Mit Krieg gewinnt man keinen Frieden


    Muster sozialistischer Abzocke in Griechenland


    Neue Daten zur Kalten Enteignung für 2012



    Offener Brief an die Mitglieder und Anhänger der FDP


    PDV erstattet Strafanzeige wegen der Veruntreuung von Steuergeldern zu Wahlkampfzwecken


    Politiker wollen Erwärmungspause aus Klimareport verbannen


    Steuererhöhungen - Merkels großer Wahlbetrug


    Steuervorstellungen deutscher Parteien 2013


    The day after


    US-Schulden betragen nicht 16,4 sondern astronomische 62 Billionen Dollar


    Wahlprognosen - Vorhersagen oder Manipulation?


    Warum Deutschland eine liberale Partei braucht


    Warum Zinssenkungen für Griechenland verpuffen würden


    Wer hat wen gewählt


    Wie sich die Zeiten gleichen


    Wie wäre es mit Bildern von Unfallopfern auf den Motorhauben von Neuwagen?


    Verbotis - das freiheitliche Gruselkabinett


    Verständlichkeit der Parteiprogramme zur Bundestagswahl 2013

  • Sieht das nur für mich so aus oder sind die Codes alle verhunzt?


    Whatever. Wenn ich jetzt als absoluter leicht linker Normalo sowas sehe dann würde mich das ganze schon nicht überzeugen, weil die "Sympathisanten" über eine Partei schreiben wollen, bei der sie eben nur Sympathisanten sind. Was soll sein? Das ist doch Mist. Ey dafür muss ich nichtmal ein leicht linker Normalo sein damit das nach Schwachsinn aussieht. Gibts demnächst auch ein Nicht-Waffenbesitzer Waffenwiki? Oder ein Rollstuhlfahrer Wiki für Schuhe? Ey das ist doch irgendwo sinnfrei. Ich glaub ich krieg echt einen Knoten im Hirn.

  • Auch ich sehe dieses Pseudo-HTML.


    Zur Seite selbst, frage ich mich, was deren Zweck ist (erstmal ganz neutral, vllt. ist's ja nicht schlecht)...
    Andererseits sehe ich eine Kategorie, in der Forderungen fomuliert werden, die die PDV machen soll und zum Teil garnicht zur PDV passen.


    Hier wird z.B. gefordert, dass bei Theatern kein Geld verschwendet werden soll.
    Gut beim Abbau der diesbezüglichen Subventionen bin ich noch voll dabei, aber Kartenpreisregulierung und Platzverteilungsregulierung geht garnicht.


    Mit dieser Forderung stimme ich grundsäztlich überein, allerdings ist nicht formuliert wie die PDV das machen soll (wenn das auch ganz einfach möglich wäre, nämlich den Mieterschutz/Vermietergängelung beenden und rein auf Vertragserfüllung umstellen).

  • Zitat

    Die PDV soll fordern:

    Okay nach dem Satz bin ich ausgestiegen. Das ist lächerlich. Das ist was für Leute die ihre Zeit an der Tastertur verbringen und nichtmal selbst fordern, sondern fordern lassen. Geht in die Landesverbände wenn ihr was ausarbeiten wollt. Solche Einträge sind einfach nur lächerlich.