Findet Ihr die Inkonsequenz?

  • http://detlevschlichter.com/20…-the-money/#comment-14632


    Ich bin wirklich neugierig, wer es herausfindet...

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • David Graebers Buch "5000 Jahre Schulden" habe ich damals mal gelesen. Dort erklärte er glaube ich, dass sich Geld nur entwickelt hätte, um Kriege führen zu können. Es sei immer von Königen etc. benutzt worden um Söldnerheere usw. zu bezahlen. Er widerspricht damit der Theorie, dass sich Geld (Gold/Silber) am freien Markt gebildet hat. Im frühen dörflichen Leben hätte man sich freiwillig gegenseitig ausgeholfen weil man wusste, dass man, selbst in der Not, wieder was vom Anderen zurück bekommen würde.

    Gerechtigkeit verlangt Ungleichheit als eine Bedingung von Freiheit und als ein Mittel, jeden zu belohnen entsprechend seiner Verdienste und Leistungen.

  • Ok, ich dachte aber noch an etwas anderes. Was für mich Betrug ist, was dort aber als "unabänderlich" bezeichnet wird....

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • David Graebers Buch "5000 Jahre Schulden" habe ich damals mal gelesen. Dort erklärte er glaube ich, dass sich Geld nur entwickelt hätte, um Kriege führen zu können. Es sei immer von Königen etc. benutzt worden um Söldnerheere usw. zu bezahlen. Er widerspricht damit der Theorie, dass sich Geld (Gold/Silber) am freien Markt gebildet hat. Im frühen dörflichen Leben hätte man sich freiwillig gegenseitig ausgeholfen weil man wusste, dass man, selbst in der Not, wieder was vom Anderen zurück bekommen würde.


    Das wäre absurd, weil das erste Geld, dass der erste König erfunden hat um seine Soldaten zu bezahlen, garkeinen Marktwert gehabt hätte. Warum hätten die Soldaten die künstliche Erfindung "Gold- und Silbermünzen" annehmen sollen wenn sie in einer protokommunistischen Gesellschaft leben wo alle nur von Luft und Liebe leben und es sowas wie Tausch und Handel garnicht gibt? ?(
    Die Theorie läuft im Gegensatz zu Mises Regressionstheorem (welches bisher noch niemand widerlegen konnte) ins Leere.

  • Das wäre absurd, weil das erste Geld, dass der erste König erfunden hat um seine Soldaten zu bezahlen, garkeinen Marktwert gehabt hätte. Warum hätten die Soldaten die künstliche Erfindung "Gold- und Silbermünzen" annehmen sollen wenn sie in einer protokommunistischen Gesellschaft leben wo alle nur von Luft und Liebe leben und es sowas wie Tausch und Handel garnicht gibt?
    Die Theorie läuft im Gegensatz zu Mises Regressionstheorem (welches bisher noch niemand widerlegen konnte) ins Leere.


    Damals fand ich seine Argumentation sogar recht überzeugend.


    War da aber auch gerade voll auf dem Freigeld-Trip :crazy:

    Gerechtigkeit verlangt Ungleichheit als eine Bedingung von Freiheit und als ein Mittel, jeden zu belohnen entsprechend seiner Verdienste und Leistungen.

  • ich seh in dem Artikel ein Bild von David Graeber und noch so einer Pfeife wie sie voll ins Klischee passen. Dieser dünnarmige Spast trägt dann ein Shirt auf dem sich wieder die Arbeiter der Welt vereinigen sollen um den Lehren von Typen wie dem, Lehnstuhlsozialisten und "Akademikern", zu lauschen. Die Pfeife daneben trägt schon irgendein Shirt mit arabischer Aufschrift und kann es wohl garnicht abwarten die sozial gerechte Dschizya abzudrücken. Im Hintergrund die üblichen dummen Fressen und Dreadlocks die man auf Occupy Events sieht.


    Was kann der mir erzählen? Das Geld wieder die Wurzel alles bösen ist und ansonsten die Menschen solidarisch in ihrer Dorfgemeinschaft zusammen halten würden? Wieso bewirft nichtmal jemand diese Wichser mit Steinen?


  • Das wäre absurd, weil das erste Geld, dass der erste König erfunden hat um seine Soldaten zu bezahlen, garkeinen Marktwert gehabt hätte. Warum hätten die Soldaten die künstliche Erfindung "Gold- und Silbermünzen" annehmen sollen wenn sie in einer protokommunistischen Gesellschaft leben wo alle nur von Luft und Liebe leben und es sowas wie Tausch und Handel garnicht gibt? ?(
    Die Theorie läuft im Gegensatz zu Mises Regressionstheorem (welches bisher noch niemand widerlegen konnte) ins Leere.


    Gold hat immer einen Marktwert da Gold ebenfalls auf Schulden basiert. Und Schulden sind bewertet ansonsten wären sie nicht definierbar.



    MfG

  • Gold hat immer einen Marktwert da Gold ebenfalls auf Schulden basiert. Und Schulden sind bewertet ansonsten wären sie nicht definierbar.


    Wie bitte?

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Wie bitte?


    Gold ist nicht einfach plötzlich so da sondern muss gefördert/geschürft werden. Und dazu hat man zunächst Ausgaben bevor man Einnahmen hat. Sprich, zuerst Investition in das Fördern, dann erst der Erlös. Und deshalb ist Gold auch gedeckt. Aber nicht durch Vertrauen oder inneren Wert wie viele Goldbugs so meinen sondern durch die Investition/Arbeitskraft um es zu fördern. Übrigens, Bitcoins sind auch ein Zahlungsmittel, welches auf Schulden basiert. Denn um Bitcoins herzustellen bedarf es sog. Minings. Und Mining kostet Strom. Man muss erstmal Strom investieren um Bitcoins zu bekommen. Und damit geht man in Vorleistung.



    MfG

  • Und deshalb ist Gold auch gedeckt. Aber nicht durch Vertrauen oder inneren Wert wie viele Goldbugs so meinen sondern durch die Investition/Arbeitskraft um es zu fördern. Übrigens, Bitcoins sind auch ein Zahlungsmittel, welches auf Schulden basiert. Denn um Bitcoins herzustellen bedarf es sog. Minings. Und Mining kostet Strom. Man muss erstmal Strom investieren um Bitcoins zu bekommen. Und damit geht man in Vorleistung.

    Das mit dem "inneren Wert" und "investiertem Aufwand" ist so eine Sache.
    M.E. hat nichts einen objektiven inneren Wert. Der Wert ergibt sich durch die Handelbarkeit (sprich: wie wahrscheinlich, schnell und zuverlässig gibt es Nachfrage dafür).
    Hängt nur indirekt am investierten Aufwand (der beeinflusst eher die Angebotseite, was sich natürlich auch auf den Preis auswirkt).
    Wenn ich aber in etwas investiere und keiner will es haben, ist es dennoch aus Sicht der Handelbarkeit wertlos.


    Gold kann man für einiges verwenden: z.B.: Schmuck, Elektronik. Daher gibt es ziemlich wahrscheinlich eine gute Nachfrage (zusätzlich dazu hat Gold einen guten Ruf, was natürlich auch hilft). DAS ist m.E. das was man als "inneren Wert" benennen kann... es hat in der realen Welt reale Anwendungsmöglichkeiten, welche eine Nachfrage zur Folge haben, unabhängig von der Benutzung als Tauschmittel.


    BitCoin haben z.B. keine mir bekannte solche Anwendung. Der Wert basiert also komplett auf seiner Beliebtheit und dem entgegengebrachten Vertrauen.
    Dass Aufwand investiert werden muss, um das BitCoin System am Laufen zu halten bringt ihm nur den Vorteil, dass es nicht zu schnell und zu weit inflationiert (soll ja angeblich nach oben hin gedeckelt sein, wie viele BitCoin es geben kann), wenn man Parallel-BitCoin-Like-Währungen mal außer acht lässt. Aber keinesfalls ist das irgendeine Deckung, die verhindern würde, dass der Wert eines BitCoin nicht schlagartig auf 0 sinken wird, wenn es nicht mehr als Währung verwendet wird.

  • Ich schließe mich da Thomas Zink an.
    Es gibt nur subjektive Werte. Investitionskosten, Arbeit und Knappheit haben nur Einfluss darauf wie sehr die handelnden Subjekte das entsprechende Gut wertschätzen.
    Z.B. würde eine Ressource von den meisten höher wertgeschätzt werden wenn viel Arbeit notwendig ist um sie herzustellen als wenn sie sehr einfach herzustellen wäre.

  • Schon ein paar Sachen wurden gefunden, aber ein wie ich finde zentrales Problem noch nicht, mal schauen....

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams