Montagsdemo gegen die FED

  • Hey Leute,


    war jemand von euch bei der letzten Montagsdemo auf dem Potsdamer Plat in Berlin gegen die FED?
    https://www.facebook.com/events/1552965438261936
    https://www.facebook.com/groups/1472453616316568/events/


    Was haltet ihr davon?
    Hier das Video zum Auftritt von Ken Jebsen/KenFM:


    Ich war da und konnte ein paar sehr interessante Gespräche über das Geldsystem führen.
    Würde mich freuen wenn kommenden Montag auch ihr dabei seid (jeden Montag 18:00 - Brandenburger Tor/Platz des 18. März) - hier die bundesweiten Veranstaltungen:
    https://www.facebook.com/events/652763618105279/


    Grüße,
    Eike

  • Zitat

    Was haltet ihr davon?

    Absolut garnichts.


    Was für einen Sinn hat das in Deutschland gegen die US Zentralbank zu demonstrieren? Ansonsten hab ich in das Video mal reingeschaut obwohl Ken Jebsen/Mustafa Kasefir mir Übelkeit bereitet. Der ist nur ein linker Markus Lanz. Es ist echt arm dass ein dermaßen inkompetenter Typ wie der, der jedem die Eier hält an dem er sich hochziehen kann, im Internet so bekannt wird. Wenn er mit seinem richtigen Namen nicht ehrlich ist, dann zumindest mit dem Aktivistentango dem er auf dem Shirt trägt. Genauso wie die Schilder die da hoch gehalten werden: "Genfood, Banken vs. Bürger, böse Nato Kriegstreiber". Ja Fuck you.


    Ich weiß noch wie diese Pfeife Mustafa sich begeistert geäußert hat über die Grünen in ihrer Gründerzeit(Pädokommune und K-Gruppen) sowie auf der verlogenen "Souveränitätskonferenz" vom Antideutschen Russlandtrojaner Elsässer einen Schwachsinn erzählt, dass wir alle unfähige Kinder sind, an die Jemand Nudeln umverteilen muss. Dieser Looser hat nichts anderes und kann nichts anderes als diesen Aktivisten spielen.


    Wollt ihr mal Mustafa ganz klein mit Hut sehen? Seht euch das Interview an mit Serdar Somuncu. Jebsens Ken ist bei seinem GEZ Kulturstudio rausgeflogen und versuchte dann selbst Moderator zu spielen. Er meinte er holt sich dann einen Gast ins Studio der gerade in Kultur und Medien präsent war um sich an ihm hochzuziehen. Das ganze war so peinlich für den bildungsfernen Jebsen der seinen Gast wirklich merken lassen wollte wie unvorbereitet und langweilig er ist. Und Serdan disst ihn volle Kanne. Zieht euch das rein. Zieht euch rein wie absolut langweilig und leer der Typ Face-to-Face ist und nicht wie er den Aktivisten spielt vor einem Haufen Trottel auf einer Montagsdemo.


    Oder wie er so wieder voll aktiver Aktivist mäßig mitmacht bei Hörstels "Neuer Mitte" Partei die ein absoluter Albtraum war und wo sich der Herr Hörstel auch selbst um nichts gekümmert hat. Der hat sogar das Parteiprogramm verfassen ein paar arbeitslosen Reichsdeppen überlassen deren einzige Bildungsquelle Nuoviso ist. Irgendwann hat Hörstel dann doch gemerkt, dass seine Partei nur aus Deppen besteht und hat sich abgesetzt. Der Mustafa hat dann geschmollt und meinte er kann sich als wiedermal gescheiterter linker Aktivist an die Anarchos der Molyneux Plattform FreiwilligSinnfrei ranschmeissen, indem er einfach wie ein beleidigtes Kind erzählt, Wählen würde ja doch nichts bringen und so.


    Oder warte, ich revidiere meine Aussage das ich davon garnichts halten würde. Ich finds absolut minus mäßig schlecht. Das ist ein Haufen subversive Scheisse und Landeszersetzung die diese ganze Versagercrew von Jebsen bis Elsässer da abzieht.


    Ich meine, von denen soll ich mir die Welt erklären lassen? Die können alle nichts und wollen uns im schlimmsten Fall alle an einen anderen Machtblock wie Russland ausliefern, weil sie denken, sie bekommen dann einen bequemen Posten bei denen. Fuck this shit. Fick diese Typen und ihre hässlichen Facebook Petitionen. Klickt halt da drauf. Kostet nichts, bringt nichts, fühlt sich aber gut an. Feeling good before doing good. Ich will mit dieser Clownstruppe nichts zu tun haben.

  • Also ich hab diesen Zirkus jetzt eine Weile beobachtet und es geht mal wieder seinen typischen Lauf.


    Es wird als Ein Thema angekündigt von diesem Versager Jebsen und dann springen alle möglichen Spinner, Sektierer und Ganoven auf den Zug auf. Das interesse der "Aktivisten" ist wie immer kurzlebig. Aber keine Protestbewegung von diesen Hirnis ist wirklich "Ein Thema" sondern man will jeden anderen Dreck unter dessen Cover mit einschleusen.


    Ich möchte das ihr einmal dieses Buch lest:


    [Blockierte Grafik: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/6/62/Rules_for_Radicals.png]
    Rules for radicals von dem Sozialarbeiter Saul Alinsky. Da steht drin wie man eine Protestbewegung kapert und selbst welche aufzieht. Das was dort beschrieben wird sieht man in immer, bei jeder Protestbewegung. Sie hat niemals nur ein Thema und egal wie klein der Auslöser auch war, es soll immer etwas landesweites werden.


    Mit solchen einfachen Tricks der Berufsrevolutionäre hat man die konservativen, verbohrten Schwaben mit ihrer Kehrwoche dazu gebracht, wegen einem scheiss Bahnhof und ein paar Bäumen einen Öko Opa aus dem Kommunistischen Bund Westdeutschland als Ministerpräsident zu wählen.

  • Tja, so ist das nun mal...


    Die Masse will kein PDV Parteiprogramm und Murray Rothbard Bücher und erst recht nicht das fünfhundertste Interview der "Sons of Libertas". Charismatische Redner auf gut inszenierten Massenveranstaltungen brauchen wir. Das hat schon "der Führer" geschrieben. Habe mir gerade mal die Videos von den Montagsdemos auf youtube angeschaut. Da sind klasse Leute bei und es ist doch echt blödsinnig, das alles gleich als Mist abzutun.


    Seht mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=AOjInVsfkHg&list=FLV-uNsw2tyxN0vFm1xOQvjQ


    https://www.youtube.com/watch?v=nBo_I5rwF-E&list=FLV-uNsw2tyxN0vFm1xOQvjQ


    Das sind die verschiedendsten Leute. Ja ich weiß, es sind nicht immer die hellsten, aber scheiss drauf!!! Und erstmal ist doch wurscht, ob die jetzt liberal sind(die Masse ist sowiso nie liberal).


    Aber es ist die erste größere Bewegung von "Verschwörungstheoretikern" die alles hinterfragen und dass ist doch fürs erste schonmal ziemlich cool oder nicht ? So wird zumindest erstmal ein kritisches Fundament in den Köpfen der Leute aufgebaut.

    Gerechtigkeit verlangt Ungleichheit als eine Bedingung von Freiheit und als ein Mittel, jeden zu belohnen entsprechend seiner Verdienste und Leistungen.

  • Zitat

    Aber es ist die erste größere Bewegung von "Verschwörungstheoretikern"
    die alles hinterfragen und dass ist doch fürs erste schonmal ziemlich
    cool oder nicht ?

    Nein ist es nicht. Was soll daran cool sein wenn die Leute trotzdem immer noch keine richtige Bildung haben? Was haben die schon gemacht außer sich Zeugs anzuschauen wie Goldschmied Fabian oder Zeitgeist? Ich will von dieser Verschwörungstheoretiker Scheisse nichts mehr wissen. Zurückgeblickt bringt das den Leuten garnichts ob sie jetzt wissen ob "9/11 ein Inside Job" war oder nicht, denn für ihr persönliches Leben spielt das ungetrübt keine Rolle. Alles was passiert ist, ist das sich Leute mit nutzlosem Wissen angefüllt haben, dass sie dazu noch selbst frustriert. Die Hinterfragen garnichts sondern suchen sich nur neue Lables aus.


    Jetzt gehts wieder los wie bei Occupy. Da kommen Fremde Leute die alle ein paar Sätzchen sagen und man fühlt sich gegenseitig so bestätigt. Dann gehen sie wieder nach Hause und am nächsten Tag ist die Welt immer noch die selbe wie am Tag davor. Diese "Bewegung der Verschwörungstheoretiker" ist kompletter Müll. Der zweite Typ der Entschuldigt schonwieder die Russen und erzählt was von amerikanischen Besatzungstruppen. Diese ganze Infokrieger Scheisse ist grandios gescheitert und so wie die will keiner sein. Womit sollen die werben. Verschwörungstheoretiker brauchen keine Kulturrevolution, Freiheit braucht eine Kulturrevolution. "Ich bin unzufrieden" und "die Welt ist böse" Scheisse und dieses ganze geheule bringt garnichts. Setz den Leuten was vor wo sie sagen "Verdammt, da will ich mitmachen". Ich will kein Teil einer scheiss Demo gegen die FED Bewegung sein, ich will Teil der Bewegung für schnelle Autos, geile Weiber, fette Knarren und Dinge die explodieren sein. Das ist ein Fundament für Freiheit. Massenveranstalltungen? Fürs Wochenende sonst nichts besseres vor? Euch viel Spaß da im Regen.

  • Was soll daran cool sein wenn die Leute trotzdem immer noch keine richtige Bildung haben? Was haben die schon gemacht außer sich Zeugs anzuschauen wie Goldschmied Fabian oder Zeitgeist? Ich will von dieser Verschwörungstheoretiker Scheisse nichts mehr wissen.

    Nicht jeder ist mit Deinem überlegenen Durchblick auf die Welt gekommen. Manch einer fängt später an Fragen zu stellen, und manch einer braucht länger, um wirkliche Antworten zu finden. Gerade in den letzten Monaten scheinen eine Unmenge Leute aus der Mainstream-Matrix ausbrechen zu wollen. Die geraten fast zwangsläufig zuerst mal an die Gesell-Fabian-Popp-Verschwörungs-Fraktion, weil diese Fraktion mit ihren Analysen der Probleme präsenter ist. Leider verschwendet man dann seine Zeit auch mit deren vermeintlichen und planwirtschaftlichen "Lösungen".
    Es wäre echt schade, wenn sich die paar, die sich glücklicherweise hierher verirren, von Arroganz und Fäkalsprache abgestoßen, wieder Richtung Wissensmanufaktur - Plan B aufmachen. Man kann sich noch so schlau dünken, aber was deutsche Libertäre zur Zeit als Einziges mit traumwandlerischer Sicherheit beherrschen, ist die Selbstzerfleischung jeglicher Gruppierung.

    "Politik ist die Fortsetzung des Krieges mit linguistischen Mitteln" (Pepe Escobar)
    "Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn." - Georges Clemenceau (oder Churchill,
    Benedetto Croce, Fontane, G. B. Shaw oder?)
    Hab mit 39 grad noch die Kurve gekriegt..

  • Zitat

    Nicht jeder ist mit Deinem überlegenen Durchblick auf die Welt gekommen.

    Niemand von uns ist mit irgendeinem Durchblick auf die Welt gekommen. Der Satz ist quasi eine Ausrede für "Ich kann ja nichts dafür dass ich Scheisse rede" und will darüber hinwegtäuschen, dass wir uns selbst verbessern können oder selbst Fehler machen. Und die Fehler die ich hier wieder sehe gibts nicht erst seit gestern.

    Zitat

    Gerade in den letzten Monaten scheinen eine Unmenge Leute aus der Mainstream-Matrix ausbrechen zu wollen.

    Ja wegen der Ukraine scheint jetzt aufeinmal jeder Trottel zu wissen zu glauben, dass die CIA dahinter steckt. Es gibt keine Mainstream-Matrix und andere Begriffe in denen Kulte die Erleuchteten und die nicht Erleuchteten Einteilen wollen, aber es gibt Richtig und Falsch. Die Leute lassen sich von einem Falsch ins nächste treiben.


    Zitat

    Es wäre echt schade, wenn sich die paar, die sich glücklicherweise
    hierher verirren, von Arroganz und Fäkalsprache abgestoßen, wieder
    Richtung Wissensmanufaktur - Plan B aufmachen.

    Ja wäre ja echt Schade darum. Ich bin Kapitalist, weil ich kein R-typisches Herdentier bin das Konflikte vermeiden und sich nur irgendwo wohlfühlen will, ich mag Konkurrenz und Konflikt und das sich durchsetzen des besseren. Was will man auch mit solchen Leuten, die nur auf der Suche nach einer Art Szene sind, wo sie sich wohlfühlen können und es keinen Konflikt gibt?


    Zitat

    Man kann sich noch so schlau dünken, aber was deutsche Libertäre zur
    Zeit als Einziges mit traumwandlerischer Sicherheit beherrschen, ist die
    Selbstzerfleischung jeglicher Gruppierung.

    Das ist gut so. So viele Bewegungen sondern unter sich selbst nicht aus, weil sie dauernt ein Gefühl von Knappheit haben. So in der Art "Ja ich muss jetzt diesen Bullshit von meinem Nebenmann akzeptieren und tolerieren weil wir sind ja sowieso schon so wenige". Das funktioniert nicht und führt ins Chaos.

  • Zitat

    Der Satz ist quasi eine Ausrede für "Ich kann ja nichts dafür dass ich
    Scheisse rede" und will darüber hinwegtäuschen, dass wir uns selbst
    verbessern können oder selbst Fehler machen.

    Nein Poltergeist, er war eine tiefe Verneigung vor Deiner Allwissenheit. In diesem Sinne überlasse ich Dir damit die Bühne für den abschließenden totalen Verriss, viel Spaß noch beim Auskotzen.

    "Politik ist die Fortsetzung des Krieges mit linguistischen Mitteln" (Pepe Escobar)
    "Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn." - Georges Clemenceau (oder Churchill,
    Benedetto Croce, Fontane, G. B. Shaw oder?)
    Hab mit 39 grad noch die Kurve gekriegt..

  • Also du hast eigentlich nichts zu sagen und emotionale Beweggründe sind es die dich dazu bringen hier mal kurz deine Meinung dazu zu sagen wie gemein ich ja bin. Das ist genau das was keine Sau braucht: Gefühle über Fakten. Toll, kannst dir auf die Schulter klopfen heute für Benimmregeln eingestanden zu sein. "Buhuhu ich such die Ersatzfamilie wo sich alle lieb haben!"


    PS: Ich nehme nicht an das du mal "Rules for Radicals" lesen wirst oder irgendwas sonst was dich mal wieder mit Tatsachen konfrontiert.

  • Mag das:

    Die Leute lassen sich von einem Falsch ins nächste treiben

    vllt. an dem liegen?:

    Die geraten fast zwangsläufig zuerst mal an die Gesell-Fabian-Popp-Verschwörungs-Fraktion, weil diese Fraktion mit ihren Analysen der Probleme präsenter ist

    Der Weg weg vom sogenannten Mainstream-Denken ist schon mal nicht schlecht. Und wen wunderts, dass sie von da weg nicht sofort libertär werden? Mich nicht.
    Klar wäre das besser, aber das was man "libertär" nennt ist halt von deren ehemaligen Denken viel weiter weg als das andere, was noch dazu eben präsenter ist.


    Ein Beispiel:
    Ich bin damals auch zunächst über die oben genannte Fraktion libertär geworden und zwar deshalb, weil ich nach Gegenargumenten gegen das Zinsproblem suchte (was sich schlüssig anhörte, aber irgendwie konnte ich es mir nicht vorstellen, dass da nicht mehr dahinter steckt).
    Dabei bin ich auf Youtube auf Oliver Janich gestoßen, der gegen das Zinsproblem argumentierte. Nachdem ich dann sein erstes Buch gelesen hatte war der Wandel in meinem Denken nicht mehr aufzuhalten (Baader, Gebauer, Griffin, Rothbard, Mises und ja, auch FwF haben mich im Endeffekt komplett vom Libertarismus überzeugt).


    Daher würde ich mal sagen, dass das "neue Falsch" immerhin besser, weil näher beim "Richtig", als das "alte Falsch". Der Weg von da zum "Richtig" ist bei weitem nicht mehr so weit und wer sich wirklich offen informiert wird ihn gehen.
    Wer nicht, kann vllt. argumentativ überzeugt werden (z.B. ein Wissensmanufakturanhänger sieht eine Diskussion zwischen Berger, Albrecht und Janich und merkt, wer die besseren Argumente hat [auch wenn der "Moderator" sehr sehr parteiisch ist]). Wenn selbst sowas nicht greift, sind es wohl Leute die man eh nicht braucht, weil diese nicht die Wahrheit, sondern vermutlich nur Zugehörigkeit und Bestätigung suchen.


    Ich glaube nicht, dass die Demos direkt was bringen (also in die Politik durchschlagen), aber sie können Denkanstöße geben, die für die Einzelnen große Auswirkungen haben können.

  • Ich kann Thomas nur zustimmen. Wir sollten es sehr begrüssen wenn die Leute anfangen vom aktuellen Stand wegzukommen. Ich kann mir heute auch nicht mehr vorstellen wieso es bei bestimmten Dingen noch Fragen gibt. Sehr wohl kann ich mich aber an Gespräche mit meinem Vater erinnern, bei denen ich mich strikt gegen Subventionen wandte. Damals wußte ich gar nichts von liberal oder gar libertär. Ich habe mich immer mehr an genau einem Thema abgearbeitet. Und zwar wieso ist Diebstahl schlecht und wieso sollen Steuern gut sein.


    Das Geldsystem muß Du auch erst mal verstehen. Es ist so aberwitzig verdreht, daß man nicht weiß was normal ist und was nicht. Erst wenn Du verstanden hast, wer das Geld produziert oder schafft kannst Du versehen warum es ein Betrug ist. Dazu kommt noch das Schweigen im Walde wenn es darum geht die Missetaten von Staaten zu erfassen. Auch hier ist der Betrug so gigantisch, daß man es schlicht und einfach nicht wahrhaben möchte. Es kann nicht sein ist wohl die Einstellung.


    Das man gegen die Fed protestiert aber nicht gegen die EZB oder andere Zentralbanken ist doch völliger Schwachsinn. Mit Zentralbanken wird man nie aus den Boom/Bust Zyklen herauskommen. Wird der Preis für Geld manipuliert und das Geld noch dazu, kann man einfach nicht mehr auch nur leidlich entscheiden. Die Zentralbanken müssen wenn nicht weg dann aber das Geldmonopol verlieren. Nur gilt das ohne Ausnahme für jede Zentralbank auf diesem Planeten....

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Was ich hier überlesen zu haben scheine, ist eine Unterscheidung der Montagsdemonstrierer.
    Völlig ohne Anspruch auf Richtigkeit oder gar Vollständigkeit schlage ich mal z.B. zunächst vor eine Unterscheidung in Organisierer und Laufkundschaft, sowie

    • überzeugte Kollektivisten, so ne Art 1.Wochentags-Adventisten mit Hang zur Bekehrung
    • kritische Fragesteller, die mangels besserer Quellen noch bei den Kollektivisten mitschwimmen
    • Selbstdarsteller, Hauptsache Demo !!!
    • V-Leute?

    Wenn es neben dem halben Promille deutscher Libertärer überhaupt noch aktuelles Potential frei denkender Menschen gibt,
    dann sind die mit großer Wahrscheinlichkeit noch auf dem Stand von Thomas oder mir VOR der Bekanntschaft mit dem Libertarismus, s.o. Punkt 2.
    Freigeist hat Recht, dass diese Leute noch von Gselligen Zeitgeistlichen gekapert sind, sie sind deswegen aber nicht zwangsläufig auf ewig Deppen,
    auch wenn sie noch ihre Zeit mit kollektivistsischen Lösungsversuchen kollektivistischer Probleme verschwenden.
    Leider kommt man hier kaum an ihnen vorbei, während man bei den Amis zuerst auf "End the FED" stoßen wird, stolpert man hier zuerst über das praktische Gegenteil davon, die noch durchgreifendere Verstaatlichung des Geldsystems wie bei der Monetative oder den Schwundgeldlern.

    "Politik ist die Fortsetzung des Krieges mit linguistischen Mitteln" (Pepe Escobar)
    "Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn." - Georges Clemenceau (oder Churchill,
    Benedetto Croce, Fontane, G. B. Shaw oder?)
    Hab mit 39 grad noch die Kurve gekriegt..