heise.de : Auf Kriegsfuß mit den Lesern

  • Ich pack das mal hier rein, weil es eigentlich um die Ukraine geht, aber eigentlich ist das Thema allgemeiner...


    Ein üblicherweise entweder nerdiges oder triefend rotgrünes Medium bringt, wenn man genau sucht, ab und zu auch mal etwas Vernünftiges :search:
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41507/1.html
    "Die Leitmedien verlieren in der Russland-Berichterstattung den
    Kontakt zur Bevölkerung - und wundern sich nun darüber. Was steckt
    hinter dem seltsamen Bruch mit dem eigenen Publikum?"


    Das scheint mir aus zwei Gründen interessant:
    - Es scheint einen Umschwung gegeben zu haben, die Masse glaubt den Massenmedien nichts mehr unbesehen
    - Manche Presstitutes wundern sich darüber, sind die durchtriebener als erwartet oder noch hirngewaschener als die Leser?



    An der Stelle hatte ich übrigens letztens schon unerhörtes gefunden:
    http://www.heise.de/tp/autor/wolfgangjkoschnick/default.html
    u.a.
    Der Staat als Selbstbedienungsladen der Politik
    Die entwickelten Demokratien der Welt stehen am Abgrund
    Der Preis der repräsentativen Demokratie: Staatsschulden ohne Ende
    Der demokratische Staat ist ein macht- und geldgieriges Monstrum

    "Politik ist die Fortsetzung des Krieges mit linguistischen Mitteln" (Pepe Escobar)
    "Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn." - Georges Clemenceau (oder Churchill,
    Benedetto Croce, Fontane, G. B. Shaw oder?)
    Hab mit 39 grad noch die Kurve gekriegt..

  • Das ist alles ein Haufen Scheisse.


    Wenn ich diese linke Gülle schon lese vonwegen "reaktionäre Tendenzen in Russland". Die scheiss Kommis kontrollieren mittlerweile den Westen und jetzt soll das Piraten Mutterschiff "Russland" seine Flagge wechseln damit die letzen "reaktionären" Konservativen im Westen sich diesem Schiff annhähern in der Hoffnung man sei Freundlich gesinnt und leiste gegen die Kommunisten im eigenen Land Schützenhilfe. Die linken Clowns müssen sich natürlich gleichzeitig empören damit die List aufgeht.


    Ich lese nur Dreck in den Alternativen Medien über die Krimkrise und es sieht so aus als müsste man schon Nummerkarten ziehen um als deutscher Konservativer Russenarsch zu lecken.


    Und gerade die von heise.de sollen ihre Schnauze halten. Die haben in den letzten Jahren jeden Angegriffen der die abwärtsgehenden Zustände angesprochen hat als Reaktionär und Verschwörungstheoretiker und Antisemit und blablabla. Die reden was dumm daher von "Phase der Aufklärung" als ob der Bruch mit der Religion der große Befreiungsschlag im Westen gewesen wäre. Waffenbesitz, Besitz, Steuerfeindlichkeit und primitive Gewalt gegen jeden der dir etwas wegnehmen will waren die Grundsäulen der freien Gesellschaft des Westens. Aber das darf ja in deren Augen nicht sein.


    Diese Stories sind alle für den Arsch.



    Zitat

    - Es scheint einen Umschwung gegeben zu haben, die Masse glaubt den Massenmedien nichts mehr unbesehen

    Die Masse weiß weiterhin einen Scheissdreck über irgendwas sondern pickt sich nur neue Lügner raus deren Bockmist sie nachredet.

  • Kann man hier finden:
    http://www.heise.de/tp/autor/wolfgangjkoschnick/default.html


    Sieht irgendwie nach einem PdVler aus ;-)

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • http://www.heise.de/tp/artikel/41/41557/4.html
    Hab mir diesen Artikel von ihm durchgelesen. Das ist ein Staatsanhänger, sonst würde er nicht Steuersenkungen bzw befreiungen schlechtreden.
    Er bezeichnet Steuerbefreiungen als Kosten für den Staat.
    Den kannst du vergessen.


    "Wozu sollen Versicherungsvertreter auch Steuern zahlen?



    Bausparkassen- und Versicherungsvertreter sind vollständig von der Umsatzsteuer befreit. Kosten: 5 Millionen Euro."



    Steuergelder fürs Rauchen


    7 Millionen Euro zahlt der Bund jedes Jahr für die
    "Befreiung für Tabakwaren, die der Hersteller an seine Arbeitnehmer als
    Deputate ohne Entgelt abgibt". Rauchen ist tödlich, aber steuerfrei.



    Freiheit fürs Freibier



    Auch die Mitarbeiter von Brauereien bekommen jährlich eine Million Euro
    für Freibier, das heißt, für die "Befreiung von Haustrunk, den der
    Hersteller an seine Arbeitnehmer als Deputat ohne Entgelt abgibt".


    Morgengabe für Hotels


    Die Senkung der Mehrwertsteuer für Hotelübernachtungen
    von 19 auf 7 Prozent hat die Städte und Gemeinden viel Geld und die FDP
    im Gegenzug viele Sympathien und sehr viele Stimmen gekostet. Manchmal
    wenigstens gehen Subventionsschüsse nach hinten los. Kosten trotzdem:
    1,6 Milliarden Euro. Doch obwohl inzwischen die FDP nicht einmal mehr im
    Parlament vertreten ist, bleibt die günstige Mehrwertsteuer weiterhin
    nach dem Motto unangetastet: Geschenkt ist geschenkt.

  • http://www.heise.de/tp/artikel/41/41557/4.html
    Hab mir diesen Artikel von ihm durchgelesen. Das ist ein Staatsanhänger, sonst würde er nicht Steuersenkungen bzw befreiungen schlechtreden.
    Er bezeichnet Steuerbefreiungen als Kosten für den Staat.
    Den kannst du vergessen.


    Da wäre ich mir nicht so sicher. So wie ich ihn verstehe schwebt ihm in erster Linie ein Subventionsabbau vor. Dazu gehören natürlich auch viele Ausnahmen im Steuerrecht, die für die unterschiedlichsten Branchen vorgesehen sind und wo eigentlich keiner mehr durchblickt. Ganz nebenbei kann man damit haufenweise Finanzbeamte und Steuerberater einsparen.