Netzneutralität

  • Wollte mal hören, wie ihr zur Netzneutralität steht. Ich bin selbst ITler, verstehe aber überhaupt nicht was an der Netzneutralität so toll sein soll. Für mich ist die Netzneutralität nichts anderes als eine technische Instanz von Gleichmacherei.


    Die Befürworter der Netzneutralität tun hingegen so, als drohe das Ende des Internets - oder der gesamten Zivilisation - wenn nicht mehr alle Datenpakete gleichbehandelt werden. Das ist doch totaler Quatsch. Pakete bei der Post werden auch zugestellt, obwohl allerlei Express-Sendungen angeboten werden. Und niemand käme auf die Idee oder hätte die Dreistigkeit eine Transportneutralität zu fordern... (Wenn jemand einen besseren Vergleich hat, ich bin ganz Ohr!)

  • Ich bin mir da nicht sicher. Nehmen wir mal an jeder Packetdienst schaute erst mal auf die Adresse dann auf das "Porto" und dann wird entschieden ob und wann man "ausliefert" bei bestimmten Adressen, gilt grundsätzlich einmal. Darf frühestens in 14 Tagen verschickt werde. Wohlgemerkt bei gleicher Zahlung.


    Interessant dazu vielleicht auch: http://fdominicus.blogspot.de/…ider-nur-in-englisch.html


    Wo fängt der Betrug an?


    Ich weiß es nicht.


    Auf der anderen Seite nehmen wir mal an die Provider würden speziell Leitungen neu legen für ihre besten Kunden, warum sollten alle Kunden das Recht haben diese Leitung zu benutzen.


    Oder noch mal anders. Was ist mit Autobahnen. Gibt es dort Vorzugsstreifen? Nein - warum nicht?

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Wäre m.E. Vertragssache.
    Wenn ich einen Vertrag habe, bei dem mir eine grundsätzliche Geschwindigkeit zugesichert ist, hat diese auch da zu sein.
    Gibt es für bestimmte Dienste innerhalb dieser Leitung eine Drosselung, die nicht im Vertrag steht, ist das nicht zulässig.
    Steht es im Vertrag, ist es auch zulässig.


    Bei Bestellungen kann ich auch wählen ob ich Express 24h mache (mehr bezahle; schneller bekomme) oder Standardversand (weniger bezahle; langsamer bekomme).
    Das wäre analog meinem Leitungsvertrag (z.B. 16Mbit, 6Mbit oder 2Mbit?).
    Wird dann beim Express 24h Versand meine Ware (aus welchem Grund auch immer) in 23,5 h geliefert und andere bekommen sie innerhalb von 10h ist das ok, weil die zusicherung auf 24h lautet.
    Ist beim Standardversand eine Tolleranz gegeben (z.B. bis zu 2-5 Tage) sind die gültig, Punkt. Dauert es 6 Tage ist es eine Nichterfüllung des Vertrages (ob man dann dagegen vorgehen will ist natürlich eine andere Sache).
    So sehe ich das auch beim Leitungsvertrag. Ist eine bestimmte Geschwindigkeit (plus-minus im Vertrag definierter Tolleranz) zugesichert und sie wird unterschritten ist es eine Nichterfüllung.


    Wenn der Provider es nicht sicherstellen kann, darf er es auch nicht zusichern (was denke ich ohnehin keiner macht).
    Sichert der Provider keine Geschwindigkeit zu, sehe ich nicht warum er Datenpaket nicht unterschiedlich behandeln dürfte (Es sei denn, er sichert zu die Datenpakte nicht über die Zustelladresse hinaus zu analysieren, denn dann kann er sie garnicht einstufen).