Negative Wohlstands-Prognosen

  • [Blockierte Grafik: http://img4.wikia.nocookie.net/__cb20100609163345/fallout/images/f/f0/VehicleCA.jpg]



    Manche von euch werden das kennen. Leute die als Kinder zur Zeit der Mondlandung aufgewachsen sind haben großartige Zukunftsvisionen gehabt. Mein Vater war sojemand der sich begeistern konnte für billige Science Fiction Romane. Manchmal höre ich auch Leute mittleren Alters darüber reden was für Comicbücher sie damals gelesen hatten. Das war die Begeisterung und die Zukunftsfreudigkeit die in dieser Space Age Generation lag, vor dem Informationszeitalter. Die Leute dachten im Jahr 2000 gibt es private Weltraumfahrten, Menschen leben in U-Booten und Unterseekolonien und auf den Autobahnen sind nuklearbetriebene Hoovercraft Autos unterwegs. Mit solchen Vorstellungen sind Leute aufgewachsen die 1966 Star Trek geschaut haben. Star Wars war später so ein krasser Erfolg weil er diese Neugier dieser Generation nach Vietnam nochmal gepusht hat und genau die richtigen Details und Emotionen getroffen hatte, als 20th Century Fox das SciFi Genre eigentlich schon für Tot erklärt hatte. Deswegen haben sie George Lucas auch alle Rechte an der Marke Star Wars behalten lassen, weil sie so wenig vertrauen darin hatten.


    Und jetzt schauen wir uns mal heute um und wir sehen shit-is-fucked. Die Leute wussten früher sie werden einmal mehr verdienen als ihre Eltern und das ist heute nicht mehr der Fall. Die Leute wissen heute, dass sie arbeiten müssen für anderer Leute Eltern die sowieso wohlhabender sind als sie, weil sie ihnen Arbeitsdekaden vorrauß haben. Fast die Hälfte der Werktätigen lebt von Zuschüssen und Aufstockungen und wir wissen, dass es für uns keine Mondkolonien gibt oder nuklearbetriebene Autos. Es gibt keine neuen Atomkraftwerke oder andere Arten von Energiegewinnung die unsere Zivilisation aufrecht erhalten kann. Energie ist Zivilisation und der hat man in Deppenland den Kampf angesagt. Das ganze ist mittlerweile so desillusionierend, dass man sich nicht mehr Space Age mäßig in die Zukunft orientiert, sondern nach unten. Ich war vor ein paar Jahren geschockt als der Hipster in unseren Gefilden aufgetaucht ist, da ich in das Bild passte mit meinem Zupfer Haarschnitt und den Holzfällerhemd. Was meint ihr was ich mir gedacht habe als Leute aufgetaucht sind, die sich mit scheiss Jutebeuteln schmücken und bewusst nach unten, an einer weißen amerikanischen Unterschicht die sie nicht kennen, orientieren wollen?
    Auf der einen Seite diese Lethargie und auf der anderen Seite diese Dekadenz wieder. Schaut euch mal die Hipster an die behaupten sie würden Sachen im secound Hand Laden kaufen und dabei ist das dann von American Apparel und sowas.


    Natürlich weiß ich auch, dass Menschen immer denken die Dinge werden schlechter und dabei werden sie dann doch besser. Mittlerweile haben wir das Internet und das gesamte Wissen der Welt damit verbunden in unserer Hosentasche. Dinge werden, aber der Trend ist auch dass Escapistieller werden. Also das Technik auch mehr und mehr die Flucht aus der öden Realität wird. Die krassesten Fälle von bspw. virtuellem Suchtverhalten sieht man ja nicht in Amerika wo Leute sich beim World of Warcraft spielen einpissen, sondern in Tyranneien wie China wo die Leute praktisch kein eigenes Leben haben. Und je mehr und mehr Verbote und Druck und Steuern wir im Westen sehen werden, desto mehr werden wir uns ebenso in die Richtung entwickeln. Alkoholismus und sowas gibts ja in sozialistischen Staatn auch hauptsächlich wegen Perspektivlosigkeit und einem Alltag der einem nicht selbst gehört und nicht weil Blauer Würger so super schmeckt. Übrigens da ich zu Beginn von dem Space Age erzählt habe, natürlich weiß ich dass das Thema für viele genauso Realitätsflucht ist. Genau genommen ist es Heute alles was davon übrig geblieben ist. Es wurde von der "Nichts ist unmöglich und unmöglich dauert nur ein bisschen länger" Attitüde zu dieser Hans-guck-in-die-Luft Sparte für Fachautisten.


    Die einzige Perspektive, die einzige Vision welche die Sozialisten in Deutschland anbieten können ist Sicherheit. Die Art von Sicherheit, die ein Kind braucht das von seinem Vater verlassen wurde. Da verspricht man eine sichere Rente, kostenlose Krankenversorgung und diesen ganzen anderen Dreck mit dessen Rechtfertigung man abkassiert wird und den man garnicht haben will. Wäre Medizin durch Auflagen und Regulierung und Steuern nicht so teuer gemacht worden, wäre es keine Preisklasse für die man eine Versicherung kaufen muss. Aber das wissen wir ja. Die Sozialisten haben die Visionen der Menschheit vergiftet indem sie ihnen permanent ein schlechtes Gewissen einreden wollen für den Wohlstand den sie haben bis zu dem Punkt, an dem wegen dieser Sabotage mit juristischen Mitteln der Markt nicht mehr funktionieren kann und sie sich selbst als Lösung anbieten. Und mittlerweile haben wir Generationen von Leuten die nichts anderes mehr kennen. Die haben so Angst das man ihnen ihre beschissene öffentliche Krankenversicherung wegnimmt, weil das alles ist was sie glauben zu haben, weil sie nichts anderes mehr kennen. Und da gehts dann nur noch darum sich irgendwelche Stücke vom Kuchen abzugreifen anstatt neue Kuchen zu backen. Im Gegenteil, Wachstum und Wohlstand werden verarchtet und das äußert sich dann in Ritualen wie dem "Veggi Day" und anderem Scheiss. Veganismus und "links sein" und sowas sind eigentlich genau die zukunftslosen Wohlstandssymptome die sie selbst glauben abzulehnen.


    Ich denke wenn wir Leute erreichen wollen und für Freiheit begeistern wollen braucht es eine bessere Strategie als Wirtschaftsthemen oder zumindest dieses "Wirtschafts-" Image.

  • Ich denke wenn wir Leute erreichen wollen und für Freiheit begeistern wollen braucht es eine bessere Strategie als Wirtschaftsthemen oder zumindest dieses "Wirtschafts-" Image.


    Ich werde von wirtschaftlicher Vernunft nicht abweichen im Namen irgendeiner Strategie um den Leuten Freiheit "nahe" zu bringen. Sollen Sie Ihr Leben als glückliche Knechte leben, mir egal. Ich möchte nur eine Alternative habe es ihnen nicht gleichtun zu müssen.


    Ich kann derzeit nicht sehen wir wir dem Abfallproblem von AKWs Herr werden könnten, warum sollte ich daher weitere AKWS befürworten. Ich bin hier völlig einfach gestrickt. das möchte ich gerne zwischen Anbietern und Kunden ausgemacht sehen. Ich bin mir sicher auf einem Markt hätte die Atkomkraft keine Chance gehabt, sie wurde genauso staatlich gewollt und beschlossen wie das EEG - was ich für einen Riesen schwachsinn halte.


    Ich mag auch heute noch SF, aber so gut wie jedes SF verherrlicht meist das Militär. Ich mochte Startreck aber was ist es eigentlich irgendeine staatliche "Veranstaltung". Und wenn ich mir die Zukunftsfilme so ansehe, dann sehe ich genau eines faschistisch sozialistische Systeme durch und durch. Eine "Elite" der alle Anderen geopfert werden können.


    Es geht darum wer hat die besseren Waffen zur Unterdrückung. Für mich genau das Gegenteil von Freiheit. Für mich ist nun aber Freiheit nicht verhandelbar. Es braucht keine "Rechtfertigung" für Freiheit sondern eine Rechtfertigung für JEDE Einschränkung eben der Freiheit.


    Warum soll ich anfangen nun den Leuten etwas vorzumachen? Ich weiß, wir fahren an die Wand. Gewarnt habe ich lange genug. Nun hoffe ich, daß es einmal die Richtigen trifft und bei 80 % Wählern der aktuellen Parteien trifft es zu 4/5 eben genau diese. Ich mach mir keinerlei Illusionen über unserer "Erfolge". Was mir aber egal ist denn die PdV steht als einzige Partei durch und durch für die Freiheit. Die Leute hätten die Wahl, nutzen sie aber nicht, so mögen sie Ihre Suppe selber auslöffeln.


    Ich werde auch keine Appeasement Politik betreiben. Solange es Zentralbanken gibt werde ich immer für eine Alternative ohne Zentralbank einstehen, solange es keine Bank gibt die Sichteinlagen ungefragt nicht ausleihen, werde ich immer dafür sein eben solche Banken zu gründen. Mich ärgern unser Betrugsysteme ungemein und diese gehen einher mit einer Einschränkung von Freiheit wie nie zuvor. Ich möchte keine Zentralbank - Pech für mich. Ich möchte eine Banke die den Namen wirklich verdient - Pech für mich.


    Im derzeitigen System habe ich keine Wahl und somit werde ich gezwungen für ein System einzustehen was ich ablehne. Ich habe keine Wahl somit lebe ich in Knechtschaft und genau daher bin ich in die PdV eingetreten um eine Wahl zu bekommen.


    Meinetwegen soll jemand der nicht arbeiten will es lassen, ich sehe aber nicht ein warum ich diese Lebensweise finanzieren sollte. Wer meint er muß einer Gewerkschaft beitreten soll das tun, es kann aber nicht sein, daß Abmachungen zwischen Gewerkschaften und AGs automatisch für jeden gilt. Ich bin auch nicht der Meinung das ein Mindestlohn mit Freiheit vereinbar ist, und schon gar nicht das BGE. Ich weiß das unser Geld und Teilreserve reiner Betrug ist, und als solchen werde ich es immer benennen. Ein Umlageverfahren wie derzeit bei der Rente, spricht jeder "Selbstverantwortung" Hohn und die Eingriffe in Eigentumsrechte speziell auch von Deutschland kann man nur noch angewidert sehen.


    Jedwege Bevorzugung von irgendwelchen Gruppen lehne ich ab. Nur was ist denn derzeit Politik? Ein Gemauschele unter Gruppen mit denen ich nicht mal im Entferntesten etwas zu tun habe und "auf einmal" kannn ich noch nicht einmal Glühbirnen kaufen. Noch viele schlimmer, gerade mal etwas über 600 Hansel, legen fest wieviel ich an Zwangsabgaben zu entrichten habe. Was ist mir noch gestattet? Oh ja ich darf es kritisieren, aber mich verweigern geht nur wenn ich bereit bin a) in den Bau zu wandern b) mich umbringen zu lassen. Tolle Wahl und da soll ich an etwas anderes denken als wie ich hier eine Wahl bekomme?

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Das ist wieder genau das selbe rumgeheule wie immer. Deswegen tut sich bei den Libertären auch so gut wie nichts außer Vorträge über EU und Geld und sowas. Und trotzdem fehlen wieder die Leute. Dieses gewarne und Leuten das Bier madig reden will keine Sau hören. Die Kommis hätten auch sagen können "Nö, auf diese bojuase Universität gehe ich nicht mehr, ich häng jetzt nur noch in der Kommune rum." aber stattdessen wurden sie Studenten und dann Professoren die neue Studenten formen konnten. Aber hier ist so gut wie kein Biss dahinter. Da gibts dann PDV Hobbyisten die geben nicht mal ihre eigene Unterschrift. Absolute Perspektivlosigkeit. Alles was ich sehe ist dieser besserfühl Aktivismus der aus interlektueller Selbstbefriedigung besteht. Du erzählst mir hier wieder was du alles ablehnst und dann liest du weiter diese schlechten Blogs um dich selber zu frustrieren und machst wieder haufenweiße Einzeiler wo die Überschrift nichts übers Thema sagt.


    Ich hab kein Bock auf dieses rumgeheule. Jetzt wäre es genau der Punkt wo man offensiv sein kann. SPD funktioniert nicht, Union funktioniert nicht und GroKotz funktioniert doppelt nicht. Versuchen wirs doch mal mit Freiheit. Der Bucherfolg von Pirincci hat auch gezeigt das Leute nicht nur freiheitliche Ideen hören wollen, die wollen die hören mit Eiern dahinter. Und Focus und Welt trauen sich auch wieder mehr. Ich will nicht warten bis die alle zu PI laufen und anfangen Putin Penis zu lutschen.

  • Ich weiß nicht wo ich Rumheulte. Da mußt Du mir schon genauer "erläutern"
    Ich bin nicht Deiner Meinung und ich suche mir nicht anderes nur um unser Chancen zu erhöhen. Kannst Du gerne anders halten. Mein Gegner sind klar:
    1) Zentralbanken
    2) Staaten


    Warum? Ganz einfach weil 1) purer Diebstahl und 2) pure Gewalt ist. Nun ich habe keine Lust auf diesen Mist mt genau den gleichen Mitteln zu antworten.
    Ich will das es Alternative zum Diebstahl gibt und statt Gewalt es mit Handel angegangen wird.


    Wie willst Du denn vorgehen? Davon schreibst Du gar nichts, wahrscheinlich weil Du keine Ahnung hast was Du wirklich willst. Ich bin mir meines Zieles durchaus bewußt.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Staaten und Zentralbanken sind nicht deine Gegner, das sind die Leute die dich Bitchslapen. Und obwohl ich es schon 15 mal geschrieben habe kommst du immer noch nicht drauf: Ich will das wir einen Kulturkampf führen.
    Warum versagt die PDV auf Landes- und Bundesebene? Wir haben keine kulturelle Basis. Das ist der Punkt wo Leute wirklich ihre Entscheidungen treffen. Nicht rational über Argumente sondern gefühlsmäßig.


    Aber ich erläutere es hier nochmal wie ich mir das vorstelle:


    Leadership Programme
    Das heißt man pickt sich die best aussehensten und einigermaßen intelligenten Leute raus, stopft die voll mit Argumenten und stellt die vor die Kamera und öffentliche Veranstalltugnen. Leute die nicht voll mit Scheisse sind. Ne geile Tussi und für die Mädels einen geilen Typen. Letztens ist es passiert, dass da so ein junges Gesicht von dem sich jeder was versprochen hat dumm äußert über seine Ansichten zu Esoterik und Zinsen. Dumm gelaufen, hätte noch dümmer laufen können. Und den Rest von den Leuten bringt man mal das taktieren bei. Infostände in der Fußgängerzone um Freiheit zu bewerben sind an Werktagen die schlechteste Idee. Die arbeitende Bevölkerung ist in der Mittagspause und hat keine Zeit, die die Zeit haben sind Rentner und Arbeitslose die sich nur selbst ein Stück vom Kuchen sichern wollen. Scheiss auf die. Die Hitlerjugend von den JuSos steht um 0:00 mit ihrem ganzen Scheiss am Hauptbahnhof wo zu 98% junge Menschen unterwegs sind um die Zeit. Verpasste Gelegenheiten. Viele Leute hassen die Sozen aber kennen nichts anderes.


    Kulturkampf
    Das fängt mal damit an dass man etwas bietet wo die Leute sich sagen "So will ich auch sein!". Darum brauchen wir auch Gesichter. Die Clowns von der Front National in Frankreich haben das erkannt und schieben junge, gut aussehende und gut gekleidete Menschen vor um sie zu representieren. Funktioniert. George Washington hat gleich zu beginn er Revolution bei Schneidern in Boston drei Anzüge bestellt mit goldenen Knöpfen und jeden Scheiss. Der war der best gekleidete Anführer der damaligen Zeit und heute ist das Equivalent zu seinem Auftreten ein teurer Armani Anzug und ein AR-15 mit Laservisierung. Und jedesmal wenn diese Figur kein AR-15 in der Hand hat muss es ne geile Tussi sein. Dann werden die, die man mit der Idee erreichen will sagen "Boah, so will ich auch sein!". Wieder eine Vision davon, dass es so sein kann. Momentan ist es so, dass man sich echt durchringen muss den Figuren die über Freiheit im deutschsprachigen Raum sprechen zuzuhören. Da ist kein Biss dahinter. Es fehlt wirklich der Anführer. Ich höre mir ja Gebauer gerne an, aber der sagt von sich er hat noch nie jemanden gehasst. So führt man keinen Kampf. Und mittlerweile ist das hier bei uns so, wenn da die PDV Figuren aufkreuzen um irgendwas zu machen, dann schau ich dass ich wegkomme. Ich habs ohne Flax erlebt, dass sich da einer ne Guy Fawkes Maske anzieht und verkleidet wie in dem Film V for Vendetta. Was solln der Scheiss? Da gibts Leute die sind echt von gestern.


    Und wisst ihr wo es mir auch graust? Wenn der PDV Soundtrack von jemanden wie Kilez More kommt den man als Rapper nicht aushalten kann. Das ist voll lame und echt peinlich zum ansehen. Die Stimme ist absolut Scheisse und der Fehler der dahinter steht ist, dass man alles nimmt was so rumläuft weil es gibt ja sonst nichts. Da wäre man besser dran ohne sowas. Der Typ ist kein Rapper der ist ein halbes Hemd und seine Musik ist schlecht.


    Anderer Name
    Ich höre das einfach zu oft von Leuten, dass sie Probleme haben die PDV zu erklären weil sie nunmal Partei der Vernunft heißt und die Leute sofort an etwas esoterisches denken oder an sowas wie die ökologisch-demokratische Partei. Nennt es einfach Libertäre Partei und fertig.


    Aggressiver sein
    Jedesmal wenn irgendein Politiker wieder Dreck fordert muss der komplett demontiert und fertig gemacht werden. Die PDV hat schonmal Anzeige erstattet gegen drei Bundestagsabgeordnete wegen Veruntreuung. Geil! Das muss der erste, winzige Schritt sein richtig viel Dreck über die zu sammeln und dann richtig viel Dreck über die auszuschütten. Das machen die gegen die man da antritt non-stop, das sind echte Berufsganoven. Spielt deren Spiel, aber spielt es besser. Viele Leute sind einfach zu nett weil sie denken, man könnte sich gegenseitig respektieren und eine Debatte führen. Da gehts nicht um Debatten. Der Erfolg von dem Pirincci Buch hat auch gezeigt, dass die Leute das leid sind. Die sehen die linken Politiker im Fernsehen längst als das was sie sind. Kommunisten, arbeitslose Studenten, Groupies, Drogensüchtige, Alkis und Berufsschwätzer.


    Und überhaupt das man mehr zu seinem eigenen Sprachrohr wird. Andere PDV Seiten haben bspw. Videos hochgeladen wo die Leute zu Thema XY eine Stellungsnahme abgeben. Billig gemacht und verbesserungswürdig, ist aber ein Anfang. Wenn man nicht sein eigenes Sprachrohr hat ist man auf Medien angewiesen die eine völlig eigene Agenda haben und dann bspw. sowas bewerben wollen wie die Hells Angels als Opfer vom bösen Gewaltmonopol. Wieviele Libertäre haben sich vollscheissen lassen mit AnKap Gülle?


    Außerdem was hilfreich wäre ist eine eigene Antikommunistische Lobby zu starten. In den USA gibt es die John Birch Society und die allein sind schon das was man libertär nennen könnte. Mit sowas könnte man nämlich nochmal die Jahrgänge erreichen die mit angesehen haben wie ihre Kinder ausm Dorf zu den langhaarigen Grünen gegangen sind und immer verrückter wurden. Außerdem kann man die Leute erreichen die konservative Nichtwähler sind. Die meisten Nichtwähler sind hardcore Konservative die für sich einfach keine Möglichkeit mehr sehen irgendwas aus dem rot-rot-rot Sumpf zu wählen. Außerdem würde die CDU entlarven die Leute zum aufwachen bewegen. Die Leute wählen ja die immer noch weil sie dachten dass das die bürgerlichen Konservativen sind und nicht die AKW Ausstieg und Militärsabotage Partei einer SED Funktionärin.


    Ist nur meine Idee, denn von dieser Blogger Scheisse wo man Putin entschuldigt will ich nichts mehr wissen. Und ihr plant ja sowieso nichts öffentlich miteinander sondern diskutiert immer noch über Grundlegende Sachen.


    Was willst du sonst machen? Willst du wieder diese schlechten Blogs lesen die ganze Zeit, darüber heulen das Staaten pure Gewalt sind und dich schlauer fühlen als alle anderen weil du in der AnKap Echokammer die Bestätigung abholst? Aber ich weiß nicht was ich will. Geh halt wieder zu Zero Hedge und renn gegen Windmühlen an. Buhuhu ich hab ja gewarnt. "ich habs euch ja gesagt" interessiert keine Sau.

  • Ok, dann nenn' mal eine Partei mit "best aussehenden" Mönner und/oder Frauen mit "guten Argumenten". Entweder Du bekommst das Eine oder das Andere. Ich bevorzuge da einfach die Nicht- Dumpfbacken.


    Das man ruhig agressiver gegen die anderen Parteien vorgehen kann, ist durchaus vorstellbar. Wäre natürlich hier von Vorteil zumindest in einigen Parlamenten zu sein. Davon sind wir aber sehr sehr weit entfernt. Insgesamt geht es dazu so gut wie Allen noch viel zu gut.
    Ich glaube andererseits nicht, daß es positiv auf uns zurückfallen würde wenn wir bei dem zu erwartenden Turbulenzen mit dabei sind. Vielleicht ist es einfach dafür nur besser "da zu sein" und einen ähnlichen Coup wie Erhardt zu landen.


    Andere Name? Vielleicht, nur wie immer man es auch dreht unsere Programm ist mit uneinholbarem Vorsprung das Vernünftigste. Ich dachte auch an LPD aber das liegt zu nahe an LPG und ich meine in der ehemeligen DDR gab es so etwas. Vielleicht LLPD oder FiF, oder PFiF, es wäre vielleicht eine gute Idee hier schon Vorschläge zu sammeln.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Ich kann derzeit nicht sehen wir wir dem Abfallproblem von AKWs Herr werden könnten, warum sollte ich daher weitere AKWS befürworten. Ich bin hier völlig einfach gestrickt. das möchte ich gerne zwischen Anbietern und Kunden ausgemacht sehen. Ich bin mir sicher auf einem Markt hätte die Atomkraft keine Chance gehabt, sie wurde genauso staatlich gewollt und beschlossen wie das EEG - was ich für einen Riesen schwachsinn halte.


    Das Abfallproblem haben wir den Grünen bzw. der Anti-Atom-Bewegung zu verdanken. Es wäre nämlich schon seit 20 Jahren gelöst, wenn die Fortschrittsfeinde nicht sowohl den Schnellspaltreaktor in Kalkar als auch die Wiederaufarbeitungsanlage in Wackersdorf verhindert hätten. Hochradioaktive Abfälle müssen ca. 10 Halbwertszeiten gelagert werden, danach ist nur noch 1/1024 davon da, was dann im natürlichen Hintergrund verschwindet. (Dioxin hat keine Halbwertzeit, das ist in 5 Milliarden Jahren immer noch giftig, darf aber bedenkenlos verbuddelt werden) Gegenwärtig enthalten die Castoren hauptsächlich Plutonium und benachbarte Aktinoide, mit Halbwertzeiten bis 300.000 Jahre. Ein Reaktor mit schnellem Neutronenspektrum würde diese verbrennen und es blieben Spaltprodukte wie Cäsium übrig, mit höchsatens 30 Jahren Halbwertzeit.


    Ja, das was "für Millionen Jahre sicher verbuddelt" werden soll, ist BRENNSTOFF! Deswegen strahlt es so stark: es ist immer noch 1 Mio mal energiereicher als Diesel! Man müßte nur weg von den wassergekühlten und -moderierten Reaktoren und z.B. so was wie den Dual-Fluid-Reaktor bauen - intrinsisch sicher, es ist kein Wasser im Reaktor, das verdampfen könnte, der Kern kann nicht schmelzen, weil er eh schon flüssig ist, und langlebigen Atommüll verbraucht er mehr als er erzeugt.



    Wenn es einen liberalisierten europäischen Binnenmarkt für Strom gäbe, und z.B. eine "Importstrom GmbH und Co KG" Strom aus Frankreich zu französischen Preisen anbieten würde - ich würde ohne zu zögern den Tarif "Kernenergie 100%" buchen.

  • Um mal wieder zum Ursprünglichen Thema zurück zu kommen:


    Ich hab mich immer gefragt wieso Zivilisationen scheitern. Wieso ist die Vision verloren gegangen die Menschen in den 60ern und 70ern über die Zukunft hatten? Wie wurde der utopische Essens Automat aus Star Trek zu ,,The Road'' ? Aber eigentlich ist die Zukunft nicht enttäuschent geworden, sie ist einfach eingetroffen. Uns geht es besser und die Technologie ist besser und das alles und genau das ist das Problem. Kennt ihr dieses Sprichwort von Victor Hugo: “Adversity makes men and prosperity makes monsters”/ Not macht Männer und Wohlstand Monster. ?


    Not macht erfinderisch, Mangel macht Konkurrenz. Überfluß macht Konflikt vermeidendes Verhalten, da es keinen Grund für Konflikt gibt. Ein Wolf muss kämpfen um Beute mit anderen Rudeln weil die Beute schwer zu fangen ist und es relativ wenig davon gibt. Ein Kaninchen muss sowas nicht, denn Konflikt bringt dem Kaninchen nichts was fast alles fressen kann was grün ist. Es investiert seine Zeit eher ins Fressen und Rammeln und alles was nichts mit Fressen und Rammeln zu tun hat wäre Zeitverschwendung, Zeit in der das Kaninchen fressen und rammeln könnte. Der Wolf aber muss um wenig konkurrieren, weil er keine Wahl hat.


    Deswegen zerfallen Zivilisationen. It hit me like a diamond bullet, right in the forhead. Das ist was H.G. Wells in seinem Roman "Die Zeitmaschine" beschreibt.


    Ich hab das ganze mal auf meinem Blog geschrieben. Das wird kein Kampf der Ideologie mehr, das wird mehr und mehr eine evolutionsbiologische Spaltung einer Spezies.