Nur ein Wort: katastrophal

  • https://www.openpetition.de/pe…ker-in-die-haftung-nehmen


    Ich halte nichts von Petitionen, die Beteiligung hier kann man nur eine Schmach nennen. Steuerverschwendung ist wohl gut und nützlich....

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Zitat

    Obwohl ich ja schon in meinem Beitrag vom 20.4.2014 "Sind Petitionen sinnvoll?" die Sinnhaftigkeit einer Petition angezweifelt habe.

    Kann ich nicht sehen. Kein Zutritt.


    Des geht nicht nur darum, dass Petitionen keinen Sinn haben sondern auch darum, dass das Thema sinnlos ist. Es macht keinen Sinn, klingt aber gut für den frustrierten Wutmichel es "denen da oben" mal zeigen zu können.


    Und selbst wenn die Petition die erforderlichen Unterschriften hat, was passiert dann? Ist sie dann Gesetz? Nein, der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages berät dann darüber. Und wer hockt da so drin? Politiker! Die Vorsitzende Kersten Steinke ist SED Mitglied! Die sollen darüber beraten?!


    Des ist genau des was mich so ankotzt in diesem Land. Riesenbabies überall die immer nur was wollen. Und da wären wir wieder bei den harten Bandagen und dreckigen Tricks. Ey bringt lieber ein paar Thugs und Schlägertypen zusammen die kein Problem damit haben dreckige Tricks anzuwenden als Petitionen mit solchen Populistischen Themen aufzustellen.

  • Und selbst wenn die Petition die erforderlichen Unterschriften hat, was passiert dann?

    Das ist tatsächlich der Punkt, der mich auch von zu großer Unterzeichnungseuphorie abhält.


    Bezüglich des Themas allgemein ist es glaube ich so, dass das "verschwendete" Geld ja irgendwo landet - und die Empfänger haben häufig wenig Interesse, das bestehende System zu ändern. Solange man von den steuerstärksten 5% auf die unteren 95% umverteilt (oder den steuerstärksten 30% auf die unteren 70%, anyway), ist demokratisch alles sattelfest. Da bräuchte man schon ein ergänzendes Grundrecht auf Eigentum, das auch durchgesetzt wird ;)

  • Da bräuchte man schon ein ergänzendes Grundrecht auf Eigentum, das auch durchgesetzt wird ;)



    Das würde Dir jeder Politiker sagen: Haben wir doch. Und man kann Sie noch nicht einmal widerlegen. Leider hast Du einen Punkt noch mal klar herausgestellt. Eine Mehrheit kann sich IMMER auf Kosten eine Minderheit finanzieren. Genau das dürfte das zentrale Problem einer Demokratie sein. Man braucht nur eine irgendwie geartete Mehrheit und schon gibt es so gut wie keine Grenzen mehr bei der Enteignung.


    Ich bin derzeit der Meinung, das diejenigen die nicht Zahlen auch nicht wählen dürfen sollten. Dann entfielen, Rentner mit der staatlichen Rentner, alle Staatsangesteltlen, alle Politiker (es sei denn natürlich Sie haben Einkünfte aus andren Tätigkeiten als die für den Staat). Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß diejenigen die derzeit davon massiv profitieren, dem auch nur ein Deut abgewinnen können. Die werden einfach nur sagen, besorg' Dir eine Mehrheit und dann mach' Dein/Euer Ding.


    Demokratie ist wirklich ein Götze und den anzubeten ist Grundpflicht aller Delebets und auch Staatsangestellter. Und genau so sehen eben die Gesetze aus. Immer mehr Enteignung und immer weniger Rechte für diejenigen die das ganze bezhahlen müssen. Es ist so sonnenklar, daß es so nicht beliebig lang weitergehen kann. Nach dem nächsten Zusammenbruch können sich die guten Menschen Ihre Gesetze dorthin stecken wo nie die Sonne scheint. Ihnen wird aber was einfallen, diejenigen noch zu bestehlen die vernünftig gewirtschaftet haben. Das war nach jedem Zusammenbruch so und ich sehe da keine mögliche Änderung.


    Uns wäre trotztdem schon sehr geholfen wenn
    - Unser Geld seinen Namen verdiente
    - Staatsverschuldung mit Knast belohnt würde
    - Banken ganz normal pleite gehen könnten oder sich auch nicht betrügerisch verhalten könnten/würden.


    Ich befürchte aber die Enteignung wird noch viel weiter getrieben. Noch meinen ja viele, Sie müssten nicht zahlen sondern profitierten. Ich wünsche diesen ein ganz böses Erwachen....

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams