• ich behaupte einfach mal Ihr habt am Wochenende etwa verpasst. Wir hatten einen Vortrag über Klimawandel und Energiepolitikwandel. Es war bisher der am besten besuchte Vortrag in unserer Geschäftsstelle. Immerhin 5 oder so von uns waren da. aber annähernd doppelt so viel Andere. Auch von der "Konkurrenz" (wenn man die AfD) als solche betrachtet (pun intended ;-)


    Kurzfassung:
    Nur sehr selektive Belege für einen Klimawandel, keine wissenschaftliche Belege für eine Änderung des Klimas seit 1850 (nur die Erkenntnis, daß wir uns gerade derzeit in einer ruhigen Zeit des Klimas bewegen). Dazu noch der "unbedeutende" Hinweis, wie sehr CO2 auch als Dünger wirkt.


    Und dann die Gaunerstücke des IPCC, die tatsächlich schreiben Messdaten spielen keine Rolle und man könne einen menschengemachten Klimawandel nur mit "Modellen" nachweisen. Es war "erhellend"


    Dazu noch meine banale Frage: Wenn wir annähernd die doppelten Kapazitäten aufbauen müssen um dieselbe Menge an Strom zu erzeugen, wie kann man dann erwarten, daß der Strompreis nicht steigt?


    Es gab eine Kontroverse ob es möglich wäre Strom günstig zu speichern. Einer der Teilnehmer meinte, er hätte es selbst gesehen und behauptete dann das Militär hätte es kassiert .... Ist für mich wenig plausibel. Wenn es jemand könnte, wäre er sicher nicht blöd genug auf die Einnahmen daraus zu verzichten. Das aber noch niemand wirklich mit der Stromspeicherung viel verdient hat, glaube ich eher dem Referenten der eben auch meinte. "wirtschaftlich brauchbare große Stromspeicher gibt es nicht


    Ach ja aus unsere Pressemeldung machten die BNN, sinngemäß
    Einen Vortrag des ... und bekannten "Klimaskeptikers" (sic! mit allen "")


    Wir haben es in unsere Pressemitteilung so nicht geschrieben, jedenfalls hat mich der Verfasser so informiert.


    Ich tendiere immer mehr dazu unserem Daniel Thamm (Vorsitzender LV-BW) zu glauben ;-) Es scheint wirklich gut zu sein eine Anlaufstelle für die PdV zu haben. Ich möchte den noch funktionierenden Landesverbänden vorschlagen sich damit mal auseinander zu setzen. Könnte sein, daß die Freiheit doch eine Anlaufstelle braucht ;-)


    Eure Skepsis bezüglich des menschengemachten Klimawandels ist angebracht. Wir können nur versuchen mit Fakten gegen diese Glaubenssachen anzugehen. Und hier möchte ich jeden auffordern. Tretet ruhig und bestimmt für die Ziele der :pdv: ein. Es sind nicht wir, die den Wahnsinn oder die Dummheit auf die Spitze treiben wollen.
    Ihr werdet Euch aber mit einem Argument immer auseinanderseetzen müssen. "Ihr habt zwar recht, aber gebe ich Euch meine Stimme ist die verloren". Darauf könnte eine Antwort sein. Die ist nicht nur für die PdV verloren, sondern definitv auch allen anderen Parteien. Es ist klar immer weniger trauen den aktuellen Parteien, und IMHO ist das gut so (tm)


    Denkt auch daran unsere Autos fahren nicht mit Phlogistan sondern mit raffienierten Ölen. Und ein zweites Argument, man muß so wenig wie möglich Resourcen verbrauchen, könnt Ihr auch immer auch "lustig" kontern. Fragt doch mal ob die Steinzeit wegen ausgebeuter Steine zu Ende gegangen ist. Fragt ob die Eiben durch Übernutzung Ihre Bedeutung verloren.... Ohne für Atomstrom zu sein könnt ihr allemal darauf bestehen, daß in Fukuchima die Leute ertrunken sind und nicht verstrahlt wurden. Kurz tretet der Desinformation entgegen, soviel erwarte ich von jedem :pdv: ler. Dazu braucht ihr niemand anders und schon gar nicht Führergestalten in Form unsere Vorsitzenden. Was ihr aber Euren Vorsitzenden ruhig gönnen könnt: guten Willen. Nicht alles von uns haben die PdV so schnell verlassen wie eine hungrige Sau die zum Trog rast.


    Ist Euer Landesverband nicht mehr funktional, dann macht ihn wieder funktional. Es kommt einfach hauptsächlich darauf an "da zu sein". Ihr müßt nicht die Welt von heute auf morgen ändern. Ihr müßt nur wollen für die Euch bekannten Wahrheiten einzutreten ihr wißt mindestens genau so gut wie ich: "Steter Tropfen höhlt den Stein" . In diesem Sinne sei jeder von Euch ein tropfender Wasserhahn ;-) Aus Tropfen werden Rinnsale, aus Rinnsale reißende Flüsschen aus reisenden Flüsschen werden breite Ströme .... - und so gut wie alle breiten Ströme waren/sind die Grundlagen des Wohlstands. Der Weg ist weit, aber endlich. Und wie schafft man die Entfernung? Mit einem Schritt nach dem Nächsten...


    Nutzt die Gelegenheit Euch einzubringen. Ihr braucht dazu nicht so genial wie unsere Frau Merkel zu sein ;-) Ihr braucht nicht an Euch zweifeln wenn Ihr Euch gegen die Sozialisierung aller Leben stellt. Sozialismus tötet massiver als fast jede andere Ideologie, als zweite Ausnahme fällt mir da nur der Glauben ein, und als drittes der Glaube an die Demokratie...... Ihr könnt auch zu unserem BPT kommen, überlegt Euch ob Ihr jemanden kennt denn ihr Euch an der Spitze der PdV vorstellen könnt, glaubt Ihr Ihr könnt es selber, versucht es.... Jeder von Euch kann den Unterschied machen. Schaut Euch an welchen Schaden unsere derzeitigen Politiker anrichten, glaubt Ihr wirklich ihr könntet noch schlimmer sein?

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FDominicus (altes Forum) ()