Von solchen Leuten könnten wir mehr gebrauchen

  • http://www.misesde.org/?p=9878


    Wie überaus übereinstimmend mit unseren Ansichten... :thumbsup:

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • http://liberalesinstitut.de/pressemitteilung-26-03-2015/
    PRESSEMITTEILUNG | 26. März 2015


    Vorstand beruft Prof. Dr. Christoph Braunschweig in den Wissenschaftlichen Beirat
    Der Wirtschaftswissenschaftler Christoph Braunschweig ist als
    ehemaliger studentischer Hörer des Wirtschaftsnobelpreisträgers
    Friedrich A. von Hayek heute selber ein prononcierter Vertreter des
    klassischen Liberalismus und der „Österreichischen Schule der
    Nationalökonomie“. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Politische Ökonomie.


    Nach einer Bankausbildung und einem wirtschaftswissenschaftlichen
    Studium (Dissertation im Rechnungswesen) arbeitete er in der freien
    Wirtschaft – u. a. als Geschäftsführer eines mittelständischen
    Unternehmens aus der Medien- und Buchhandelsbranche. Im Rahmen seiner
    Professur an der Staatlichen Wirtschaftsuniversität Jekaterinenburg
    veröffentlicht er beständig Bücher, Buchbeiträge und Fachartikel (z. B.
    im Harvard business manager, Handelsblatt, Frankfurter Zeitung, Welt am
    Sonntag, Lebensmittel-Zeitung. VDI-nachrichten, Industriemagazin,
    Betrieb und Wirtschaft, Ludwig von Mises Institut Deutschland,
    ef-magazin).


    Er ist Gründungsinitiator vom Friedrich A. von Hayek Institut Salzburg,
    das als erste Institution im deutschsprachigen Raum Lehrinhalte der
    „Österreichischen Schule“ in eine universitäre Business School
    (SMBS-University of Salzburg Business School / Universität Salzburg)
    einbringt.


    „Wir freuen uns sehr, dass Prof. Dr. Christoph Braunschweig unser
    Team bereichern wird und heißen ihn herzlich Willkommen“, so die
    Vorstandsvorsitzende Susanne Kablitz und der stellv. Vorsitzende Uwe
    Schröder ergänzt: „Es ist uns eine große Ehre, einen solch profunden
    Kenner der Österreichischen Schule der Nationalökonomie im
    Wissenschaftlichen Beirat zu wissen.“
    Pressekontakt
    [Blockierte Grafik: http://liberalesinstitut.de/wp-content/uploads/2014/12/presse-schroeder-100x100.png]
    Uwe Schröder, Leiter Pressestelle


    presse@liberalesinstitut.de


    0172 400 62 53

  • Wow hübsch rührig unser Ex-Vorstand. Scheint mir ein guter Schachzug zu sein....
    Schade, daß es nicht uns zu Gute gekommen ist...

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Und noch einen habe ich gefunden, der es verstanden hat:
    https://www.youtube.com/user/Geldzwang


    Auch so jemanden können wir ganz dringend gebrauchen... Man kann dieses Thema leider nicht oft genug behandeln. Wenn das nicht irgendwann ankommt, wird es keinen Ausweg geben. Wir kennen Ihn, die Österreicher kennen ihn, jeder könnte ihn kennen - man muß nur wollen.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams