Allgemein auch eine Frage für uns

  • http://der-klare-blick.com/?p=36339


    Gerade wir, müssen das wohl sensibel sein. Für alle anderen ist der Staat Gott oder zumindest gottgleich. "Man" stellt wo etwa nicht in Frage. Wir tun es. Wir fragen uns - was hat ein Staat wirklich zu machen. Diese Frage ist absurd für unsere Mitbewerber, der Staat ist dafür da die Leute nach dem eigenen Bild zu bestrafen oder zu belobigen.


    Wäre einer von Euch bereit einem PVs Besitzer statt dem normalen Preise mehr als das 3-fache zu bezahlen? Ich nehme das auf meinem Dach mit, nenne es aber für mich "finanzielle Selbstverteidigung". Was könnte ich maximal hinbekommen? Ich könnte natürlch ein BHKW im Haus haben. HIer habe ich aber da Problem ich brauche rund um die Uhr Strom aber sicherlich nicht über das ganze Jahr die entsprechenden Wärmemengen. Wenn ich mein BHKW nach meinen Wärmewünschen betreibe, reicht eben der Strom nicht aus. Es gibt halt immer noch das Problem der Speicherung von Strom. Das ganze kann sich nur rechnen wenn man a) den Strom speichern könnte b) die Wärme speichern könnte.


    Beides eben so einfach nicht möglich. Derzeit brauche ich mir darüber keine Gedanken machen, ich kaufe den Strom ein un betreibe eben eine Heizung (teilweise auch mit Solar).


    Also für mich ist da alles so weit in Ordnung. Aber brauche ich dafür einen Staat? Ob man es glaubt oder nicht ohne die staatlichen Eingriffe sähe es bei mir sicher anders aus, d.h. ich kann alleine für mich behaupten. Ich habe mein Verhalten den Vorgaben und Dummheiten des Staates angepasst. Das ist weder für mich ein Gewinn noch für den Staat allgemein ein Gewinn. Klar ich kann alleine mit den PVs Sachen bei mir die Nebenkosten für Heizen und Strom tragen.


    Es kommen aber noch ein paar staatsinduzierte Ausgaben jedes Jahr auf mich zu. Grundbesitzabgaben sind so ein Ding, die gibt es nur weil es Staat gibt, brauche ich das? Natürlich nicht. So gibt es viele Bereiche in denen ich weniger Ausgaben hätte als was mir derzeit so "zugemutet" wird. Wer aber profitiert davon. Nun eben alle Staatsangestellten, diese Leute sind unproduktiv. Auch Polizisten sind unproduktiv. Sie können ja nichts herstellen sondern kosten. Das ist halt nun mal unvermeidbar, man kann ja nur hoffen, daß einem nichts geklaut wird. Was den Ablauf etwaige Diebstähle angeht kann man ja dem aktuellen Staat keine guten Noten ausstellen. Es müsste ja mindestens so sein, daß der Schaden ersetzt wird. Aber wann passiert das schon. Kein Geld da, die Leute gehen in den Bau und kosten dort noch mal Extra....


    Das sind halt Kosten die man tragen muß, man kann sich hier auch fragen. Was muß sein, was kann sein und was sollte nicht sein. Diese Fragen sollten sich eigentlich allle Parteien stellen, das passiert aber eben nicht. Es ist für alle anderen keine Frage, der Staat soll sich in alles einmischen, nicht darf "unreguliert" sein. Grundsätzlich Mißtrauen und Kontrolle vs allem anderen.


    Dabei wird ein Unterdrückungsapparat in Gang gesetzt den man nur kritisieren kann. Es bleibt nur eine Alternative - und die stellen wir....


    Und wer springt mir heute noch dazu bei? Herr Tögel: http://www.ortneronline.at/?p=35572


    Und wer fehlt da nicht?
    http://www.politplatschquatsch…n-vierteljahrhundert.html


    Lieber PPQ, lieber Herr Tögel, schön daß es Euch gibt. Denkt mal daran ob es für Sie nicht auch schön ist das es die PDV gibt....

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams