Wahlen, Beteiligung und Chancen

  • Es gibt einen ganz klaren Trend bei der Wahlbeteiligung. Diese wird immer geringer. Das hat speziell für uns aber auch positive Wirkungen. Jede einzelne Stimme zählt mehr. Für unsere Wähler bedeutet es auch. Je mehr sich insgesamt noch von den Wählenden für uns entscheiden umso ehre kommen wir in die ensprechenden Gremien. Wenn Euch also mal wieder jemand sagt: Gebe ich Euch meine Stimme ist die verloren. Könnte ihr antworten, die ist nicht verloren sondern fehlt den etablierten Parteien und wie Ihr seht gewinnt Eure Stimme mit jeder Wahl an Gewicht. Also bleibt dabei und wählt uns: :pdv:

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FDominicus (altes Forum) ()

  • Die Schlaumeier, die jetzt gegen die geringe Wahlbeteiligung angehen wollen, kommen natürlich nicht darauf, den Einfluss der Bevölkerung durch direktdemokratische Elemente zu stärken. Wäre ja noch schöner.

  • Die Schlaumeier, die jetzt gegen die geringe Wahlbeteiligung angehen wollen, kommen natürlich nicht darauf, den Einfluss der Bevölkerung durch direktdemokratische Elemente zu stärken. Wäre ja noch schöner.


    Diese d und am Ende ische Wort in D aus den Finger lassen? Bernd Sie sind ei n ganz schlimmer Finger :D

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams