Darum bin ich ein Fan von Baader

  • http://www.zerohedge.com/news/…pened-just-past-few-weeks


    oder auch anderen Österreichern. Auch ohne diese zu kennen, habe ich mir selber diese Sachen "zusammengereimt". Wer hatte nicht dieses nagende Gefühl, "da stimmt etwas nicht". Ich weiß nun nicht welcher Weg der "bessere " ist. Diesem "irgendetwas stimmt nicht nachzugehen" oder aber sich in die Österreicher einzulesen und das dann mit seinem eigenen inneren Kompass zu vergleichen. Mir ist von heute auch nicht ganz klar warum ich nicht schon früher in die PDV eingetreten bin. Mag daran liegen daß ich vor 2009 bei der FDP war und dort muß ich so ein Jahr vorher oder so eingetreten sein. Aber das war ja maximal neoliberal oder ordoliberal und das ist purer Blödsinn. Es gibt keinen "guten Staat" es gibt keinen guten Eingriff in Märkte. Es gibt höchstens minimal intrusive Eingriffe und davon sind wir aber so weit entfernt, daß man höchstens am Horizont einen minimalen Streifen Freiheit sehen kann..

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FDominicus (altes Forum) ()

  • Wie recht Baader hat kann man auch an China sehen, Verkäufer mit Knast bedrohen und dann das Ganze als "Prüfen" von WP - Geschäften nennen. Das ist genau der Weg den die PDV ablehnt. Warum? Weil wir so schlau sind? Vielleicht, aber einfach vielleicht auch nur weil so bisher immer das Ende einer Fiat-Währung aussah. Und weil natürlich gilt was Baader schreibt. Man kann sich nicht reich konsumieren sondern maximal reich sparen oder sich Wohlstand erhandeln. Das gilt für alle - und somit auch für sozialistische Regime. Die sind genau dann am Ende wenn Ihnen das Geld andere Leute ausgeht. Und Chinas "kontrollierte" Wirtschaft hat schon Geisterstädte gebaut und dazu schrieb ich mal:
    http://www.rottmeyer.de/chinas…ent-page-1/#comment-16961


    Was soll ich dem noch hinzufügen?


    Es ist zum verzweifeln weil so vorhersehbar und vergeblich. Sisiphos weiß um was es hier geht.....

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Baader ist uninteressant. Ich halte mich an das, was Institute of Economic Affairs, Heritage Foundation, Liberales Institut, CATO und Atlas Network veröffentlichen. Also das, was als ''Neoliberalismus'' verschrien ist.


    Zu China: Sicherlich ist das Regime dort interventionistisch, aber die Wirtschaft trägt in gewissen Formen kapitalistische Züge und hebt Massen an Menschen aus der Armut.

    ''Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst!''- Abraham Lincoln

  • Baader ist uninteressant.

    Meinst du weil er nichts mehr zum tagespolitischen Geschehen sagen kann (da er ja tot ist), oder weil seine Schriften mit der heutigen Situation nichts zu tun haben sollen?
    Ersteres ist zwar richtig, aber darum geht es in dem Thread m.E. nicht.
    Zweiteres halte ich für falsch.

  • Meinst du weil er nichts mehr zum tagespolitischen Geschehen sagen kann (da er ja tot ist), oder weil seine Schriften mit der heutigen Situation nichts zu tun haben sollen?
    Ersteres ist zwar richtig, aber darum geht es in dem Thread m.E. nicht.
    Zweiteres halte ich für falsch.

    Es geht nicht darum, ob er nichts mehr sagen, da er tot ist. Es geht darum, was man in der Praxis an liberalen Theorien umsetzen kann. Mir geht dieser Dogmatismus, der im liberalen Milieu vor allem in PDV vorherrschend ist, ziemlich auf den Geist. Gegen puristische Ansichten ist sicherlich nichts einzuwenden, gegen die Unfähigkeit, sie alltagstauglich zu definieren und praktibal zu gestalten aber schon.

    ''Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst!''- Abraham Lincoln

  • MiltonRotbart
    Ich fürchte ich verstehe deine Aussage noch immer nicht ganz.
    Folgendes glaube ich zu verstehen:
    - Es geht dir nicht um Baader sondern die Ansichten, die unter anderem er vertritt.
    - Bei diesen Ansichten geht es dir auch nicht um diese als solche, sondern mehr darum, dass du der Meinung bist, diese wären Dogmen in manchen Kreisen.
    Ab hier komme ich nicht weiter...
    Kannst du mir bitte genauer erklären was du mit "Gegen puristische Ansichten ist sicherlich nichts einzuwenden, gegen die
    Unfähigkeit, sie alltagstauglich zu definieren und praktibal zu
    gestalten aber schon." meinst?
    Speziell der letzte Teil des Satzes ist mir noch unverständlich.