• Wir vom Vorstand wurden ja wegen unseres Asylpapiers auch heftig kritisiert. Ich hatte immer vorgeschickt, wir gehen beim Asyl von einer Kernaufgabe des Staates aus und zwar von der inneren Sicherheit.
    https://conservo.wordpress.com…gungen-politisch-korrekt/


    Wir lasten es natürlich nicht "den Flüchtlingen" an, aber an Warnungen hat es schon genügend gegeben.
    googlet mal nach ausländerkriminalität deutschland statistik


    Und schaut auf ein paar Links. Dann muß man feshalten. Ausländer werden überproportional kriminell auffällig. Gerade wir von der PDV müssen uns auf die Vernunft stützen und dazu
    gehören nun mal auch Statistiken. Nur große Zahlen, können Aussagen ermöglichen. Es ist völlig unvernünftig nur aus einem Bauchgefühl heraus, gesetzlich tätig zu werden. Es müssen belastbare Zahlen her und genau daran happert es in der Politik gerade in der letzten Zeit massiv. Hier könnt Ihr z.B. mal etwas nachlesen https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Rechtspflege/StrafverfolgungVollzug/StrafverfolgungDeutschlandPDF_5243105.pdf?__blob=publicationFile



    Schaut Euch bitte meine Wiederlegung an. Dort gehe ich den Daten auf den Grund und konsultiere Originalquellen oder Zitate von Originalquellen... Auch das sollten wir als PDV als Forderung mit aufnehmen. Kein Gesetz ohne eine Abwägung von Nutzen/Kosten.... Das darf man einfach nicht vernächlässigen !


    Warum werden diese Sachen wohl von unseren Politikern heftigst bestritten? Ich gebe Euch eine unbequeme Antwort. Weil der Staat selbst bei zentralen Aufgaben versagt! Jedenfalls der deutsche Staat in dieser Form.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • Das Problem für eine libertäre Partei ist an der Stelle einfach, dass das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.
    In einer libertären Gesellschaft wäre das nie passiert, aber jetzt muss man das Problem irgendwie lösen.
    Über kurz oder lang wird man da um eine Abgrenzung nach außen nicht mehr rum kommen, glaube ich.
    Dann müsste man innen dafür sorgen, dass maximal noch ein Minimalstaat existiert (ohne Wohlfahrtsstaat) und die Grenzen können wieder vollständig geöffnet werden.

    Kein Gesetz ohne eine Abwägung von Nutzen/Kosten

    Ich habe mir schön öfter gedacht, dass man eigentlich für jedes Gesetzt im Gesetztbuch selbst eine klare Begründung dafür geben müsste.
    So könnte man relativ einfach nachprüfen, ob dieser Grund überhaupt noch gegeben ist.
    Andererseits sollte es sowieso maximal Gesetzte geben, die Eigentum schützen (auch den Körper), was eh selbsterklärend wäre.