Waffenrecht Gegenforderung gegen die Vorschläge der EU

  • Selbstverteidigung ohne Waffen 3

    1. Verschärfung Waffenrecht (0) 0%
    2. Liberalisierung Waffenrecht (3) 100%
    3. Soll so bleiben wie es ist. (0) 0%

    habe ich dem Vorstand vorgelegt.



    “Als Reaktion auf die Anschläge von Paris hat die EU Gesetzesvorschläge zur Verschärfung des Waffenrechts in Europa vorgelegt. Es müsse verhindert werden, “dass Waffen in die Hände von Terroristen fallen”, erklärte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. “Wir schlagen strengere Kontrollen für den Verkauf und die Registrierung von Feuerwaffen vor.” Hinzu kommen europaweit einheitliche Bestimmungen, um nicht mehr genutzte Waffen dauerhaft unbrauchbar zu machen.


    Privatleute sollen demnach keine Waffen, Waffenbestandteile oder Munition mehr über das Internet kaufen oder verkaufen dürfen, wie die zuständige Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska sagte. Sie verwies darauf, dass die Kalaschnikow, die ein mutmaßlicher Islamist im August in einem Thalys-Zug zwischen Amsterdam und Paris dabei hatte, aus im Internet gekauften Waffenbestandteilen zusammengebaut worden sei. ”


    Siehe: http://www.n-tv.de/politik/16-…ombe-article16356341.html


    Also um es kurz zu machen. Lassen Sie sich im Namen der Sicherheit abschlachten.



    Etwas anders formuliert so:


    Sie möchten sicher und friedlich in Deutschland leben?
    Wir auch


    Die bisher schon umfangreichste Überwachung wurde in Paris wieder einmal
    ad-absurdum geführt. Die einzige Möglichkeit zivile Opfer zu minimieren besteht
    in der Möglichkeit von Zivilisten sich selber verteidigen zu können. Eine
    Verteidigung gegen Waffengewalt kann nur durch Waffengewalt erfolgen. Es besteht
    das Recht auf Notwehr.


    Wer die Mittel der Wahl zu sehr einschränkt stellt Täterschutz über den
    Opferschutz und verstößt damit gegen die Grundlagen des Grundgesetze.

    Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.


    It's not yours to give because it's not yours you give.


    "Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
    Douglas Adams

  • eine Verschärfung der Waffengesetze um den Terror zu bekämpfen ist nur blinder Aktionismus und Augenwischerei nach dem Motto " wir haben doch was getan "



    .. - als ob sich Terroristen und Verbrecher von Waffengesetzen beeindrucken lassen würden .. - das bekommen nur wieder die ohnehin rechtstreuen Legalwaffenbesitzer zu spüren, die sich auch an die Gesetze halten ..


    ich denke mal, Leute umzubringen, ob mitSchusswaffen, Sprengstoff oder LKW war schon vorher verboten..


    warum gab es nach dem LKW Attentat in Nizza eigentlich keine verschärften Vorschriften für LKW oder analog für PKW nach so manchen Amokfahrten ..


    Leute.. - Waffen sind tote Gegenstände, wenn man vernünftig damit umgeht töten sie genausowenig wie Besteck fett macht oder Stifte Schreibfehler mache / Autos Unfälle bauen usw...

  • Wir brauchen keine Waffengesetze, sondern Gesetze, die den Bürger vor Sozialismus beschützen. Denn es sind die Sozialisten, die bis heute und auch noch übermorgen hinaus im Kollektiv hetzen und ständig Opfer und Sündenböcke produzieren. Damit haben sie schon die meisten Menschen zu Grunde gerichtet, wobei man auch Zwangsenteignungen zum modernen Raubmord zählen kann. Sie tun das deshalb, weil sie unkreativ sind. Wir folgen unserem Grundsatzprogramm und kommen folglich erst gar nicht auf solche dummen Ideen. Denn Freiheit ist, wenn jeder tun und lassen kann was er für richtig hält, solange er niemanden Schäden oder Nachteile zufügt. :pdv_old: