Zu Gott aufgestiegen!

  • Wer letzte Woche die Klimapressekonfernz von Bundeskanzlerin Merkel gelauscht hat und sich dabei neukrank lachte, hat vollkommen recht. Unsere Bundeskanzlerin Merkel hat tatsächlich der Presse klar gemacht, dass sie in Zukunft CO² in Bäumen und der Erde speichern kann. Damit hat sie Gott und die Natur überlistet und sich selbst zu Gott erhoben. :rofl:
    Als Umelttechniker bin ich der Partei natürlich eine Antwort schuldig. CO² ist der Stoff, der bei jeder Verbrennung an die Natur wieder abgegeben wird, damit der eine Teil Kohlenstoff und die 2 Teile Wasser wieder in den Stoffwechsel der Natur einfließen. Man konnte bis heute noch nicht erforschen wohin genau der eine Teil Kohlenstoff und die 2 Teile Wasser hingehen, wenn sie freigesetzt wurden. Fakt ist, dass in der Natur nichts verloren geht, außer dass CO² sich wieder in seine Bestandteile zerlegt und von der Natur wiederverwendet wird. Fakt ist auch, dass die Natur dieses CO² regelrecht aufsaugt, sodass es für uns an der Erdoberfläche völlig harmlos ist. Es lässt sich zu meist nur in Form von Kohlensäure in Flaschen speichern oder in geschlossene Systeme wie Klimaanlagen, die mit CO² betrieben werden. Ist dieses System in der Klimaanlage irgendwo undicht, dann saugt die Natur es wieder auf und gebraucht es auf ihre Weise. Demzufolge kann man CO² weder in der Erde noch in Bäumen speichern. Sollte unsere Bundeskanzlerin dies eines Tages schaffen, dann wäre sie tatsächlich Gott! :this:

  • Bevor Missverständnisse auftreten muss ich die Erklärung noch erweitern. Die 2 Sauerstoffatome vom CO² gehen direkt Verbindung mit Wasser ein. Denn der meiste Sauerstoff auf der Erde ist mit Wasser verbunden. Das Kohlenstoffatom wird direkt zum Pflanzen- und Lebewesenwachstum bzw. als Materialbaustein herangezogen. Wasser ist im übrigen unser natürliches Kühlmittel! Wie um alles in der Welt kann CO² zur Erderwärmung beitragen? Ich bin dafür, dass die Eliten mal zum Teller waschen und Kartoffeln schälen herangezogen werden, damit sie mit ihrer Superintelligenz nicht noch das ganze Universum verpesten.

  • Unsere Bundeskanzlerin Merkel hat tatsächlich der Presse klar gemacht, dass sie in Zukunft CO² in Bäumen und der Erde speichern kann.

    Laut Wikipedia von der Merkle:
    "Nach der Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) wechselte Merkel innerhalb des Instituts in den Bereich Analytische Chemie, in dem Klaus Ulbricht ihr Abteilungsleiter wurde."


    Ich weiß ja jetzt nicht was genau analytische Chemie ist, ich denke aber schon, dass man da grundlegende Chemiekenntnisse hat/bekommt ^^


    Ihr sollte damit klar sein, dass man CO² nur in Luftdichten räumen wirklich speichern kann, oder es in (eine) andere chemische Verbindung(en) überführen kann, die man dann speichern kann (z.B. als Kohlensäure in Wasser gelöst, wie du schon als Beispiel genannt hast).
    Was sie da anspricht (zumindest bei den Bäumen) ist ja eher ein entziehen von Kohlenstoff aus der Umgebung (das O² wird ja wieder abgegeben, was die pflanzliche Photosynthese ja gerade so wichtig für uns macht). Damit verschiebt sich vllt.(selbst das ist nicht unbedingt so einfach und offensichtlich... finde ich) das Reaktionsgleichgewicht, sodass eventuell weniger CO² in der Luft ist.


    Kannst du da als Umwelttechniker mehr dazu sagen, ob sich damit das Reaktionsgleichgewicht entsprechend verschiebt, oder gibt es da zu viele Einflussfaktoren, um das genau zu sagen (evtl andere Reaktionen, die viel effizienter laufen und dadurch das Herabsetzten von Kohlenstoff für das Reaktionsgleichgewicht irrelevant werden lassen)?
    Ich find ja Chemie spitze :)

  • Ich finde Chemie auch interessant und deswegen kann ich dazu noch mehr sagen. Da ich Erfahrungen auf dem Gebiet der Elektrolyse gesammelt habe, musste ich die Entdeckung machen, dass wir da gar nichts neues Erfunden haben. Die Natur macht das genauso, nur nicht so schnell wie wir im Chemielabor. Alles was korrodiert und oxidiert setzt Wasserstoff frei. Mich hat immer interessiert was mit diesem Knallgas eigentlich passiert. Und tatsächlich heften sich bei der Produktion von Wasserstoff und Kohlendioxid die Sauerstoffatome vom CO² direkt an das Wasserstoffatom und wird zu Wasser H²O. Deswegen bilden sich auch in den Auspuffanlagen der Autos soviel Wasseranteile. Deswegen rosten meistens die Auspuffanlagen auch von innen her zuerst. Für mich sind Autos echte Umwelttechnikbeispiele und gebrauche sie manchmal für meine eigenen Versuche.

  • Ich verstehe immer nicht warum die Menschen Kohlenstoffe veringern bzw. einsparen wollen. Wir sind auf Kohlenstoffe genauso angewiesen wie auf Wasser, denn unser Körper besteht aus Kohlenstoff und Wasser und wachsen könnte ohne dem erst recht nichts. Von daher habe ich eher den Eindruck als wenn uns die Eliten mit ihren Elektroautos umbringen wollen. Die Verbrennung gehört nun einmal zum wichtigen Teil des Stoffwechsels in der Natur. In unserem Körper finden ja auch Verbrennungsprozesse statt. Also von daher völlig natürlich! In der Natur gilt: Alles in Maaßen nicht in Massen!