Beiträge von Memphis

    klar fand ich es interessant das wieder mehr zur Wahl gehen.


    Was das enttäuscht sein und scheiße wütend angeht. Das war ich schon vor 16 Jahren und ist mehr, manchmal weniger, so geblieben.
    Die Wahl war für mich und ist für mich schon damals zur Farce geworden. Diese Politikverdrossenheit hatte ich auch, und im Grunde habe ich sie immer noch. Da es keine Alternativen gibt. Ich bin kein Anführer der ne eigene Partei gründet. Im Grunde bin ich auch viel zu faul dafür.
    Als Bürger habe ich mir immer nur eine Partei ausgewählt die weniger scheiße nach meiner Ansicht fabrizieren. Ich konnte aber nie eine Partei wählen die keine scheiße fabriziert. Also war für mich klar, egal welche Partei an die Macht kommt, es wird scheiße. PDV ist die erste Partei seit ich wählen darf, die meinen Vorstellungen entspricht, die kann ich aber nicht wählen hier.


    Die größte Scheiße empfand ich immer mit der CDU und SPD. Und sie hatten auch immer die meisten Stimmen. Das jetzt in dieser Wahl zu meiner Überraschung die CDU die absolute Mehrheit vielleicht bekommt, brachte in mir nur wieder das Gefühl wie vor 16 Jahren zum Vorschein. Absolutes entsetzen in welchem Land ich lebe. Wie gesagt das CDU als Koalition eh wieder regieren wird, war mir klar. Nur diese absolute Mehrheit ist etwas, das mir den glauben an die Menschheit wieder einmal total entzieht.


    Übrigens, in meinem direkten Umfeld. Bekannte, Familie und Freunde. Wählt auch keiner CDU. Selbst auf Arbeit unter Kollegen habe ich, erst einmal, seit ich berufstätig bin, mitbekommen das einer SPD wählt. Selbst also dort keiner CDU oder SPD.


    Ich verstehs nicht. wenn mehr als 50% der Menschen SPD und CDU wählen, warum ist das soooo schwer nur einen einzigen mal kennen zu lernen?

    OH MEIN GOOOOOOOOOTT :(


    In welchem Land lebe ich denn hier? Die ersten Prognosen und Hochrechnungen sind draußen. Was sehe ich??? CDU fast absolute Mehrheit??????


    Ich lebe definitiv in dem falschen Land. Sorry das ich emotional reagiere, aber mit klaren Worten, mich kotzen hier die Mehrheit der Menschen echt nur noch an.


    Wie bescheuert kann man sein?


    Noch einmal, Sorry für die Reaktion. Ich bin einfach nur enttäuscht....

    ...dass diesem die Logik fehle, ist nichts weiter als ein Eingeständnis, dass man sich damit nicht argumentativ auseinandersetzen möchte.

    Wohl wahr, da meine Antwort wie bei dem ersten Beispiel geheißen hätte, das man nichts mit dieser Person zu tun haben würde. Diese Person nicht zu der Partei gehören würde.
    Das es anstrengend ist. sich zu rechtfertigen, aber das muss man in der Politik andauernd, bedeutet also nur das einer der mit einer identischen Fahne rumläuft. Oder sich als Mitglied einer Partei ausgibt und sie diffamiert, man als Partei öffentlich immer richtig stellen muss.
    Für den "Geschädigten" ist es immer lästig. Man hat Arbeit genug.


    >>>>Eine Innovation ist eine Weiterentwicklung und generiert damit einen neuen Eigentumsanspruch. Wenn jemand ausgehend von Ideen eines anderen neue Ideen entwickelt, dann hat er ein Eigentusmrecht an diesen neuen Ideen und dem daraus entstehenden Gesamtmodell,<<<<




    Was wenn die Weiterentwicklung nicht zustande kommen kann, aufgrund des Urheberrechts? dummes Beispiel: Ich baue den identischen Stuhl nach, meiner ist nur mit anderem Material. Das Urheberrecht verbietet mir diesen Stuhl zu bauen.
    Besserers Beispiel. Ich benutze den vollständigen Programm code einer Software und füge ein paar Codes hinzu, um das Programm zu verbessern. Was ich nicht darf, aufgrund des Urheberrechts.



    -----------



    zum letzten Absatz, ehrlich? ok du hast mich. Habe ich nicht ganz verstanden. :lol: Bin ein Mensch von der Straße. Ich schreibe zwar auch manchmal gebildet und bin ein denkender Mensch. Aber meine Ausdrucksweise und Erklärungen spiegeln ganz gut meine Art von Konversation wieder.





    Falls ich dich angegriffen haben sollte, war das nicht so gemeint, wie es sich anhörte. Entschuldige, mir viel die beiden Beispiele nur auf die explizit negativ klangen gegenüber der PDV.
    Ich bin übrigens kein Mitglied, kann dadurch sehr offen reden, ohne ein schlechtes Bild der Partei durch meine Äußerungen zu geben.

    Wieder ein Angriff das auf die Partei abzielt, indem man eine Fahne schwingt, die der Partei identisch ist.
    Den Sinn dafür muß man erklären, da im Sinne von rechtsradikalen oder rassistischen Parolen eine eher stärkere Symbolik benötigt wird. (bsp. Hakenkreuze die besser assozieren was man möchte) Die Logik fehlt wieder vollkommen in dem Beispiel, darum denke ich einfach, das dir der Standpunkt der Partei nicht zusagt und du einfach nur hetzen willst.


    Urheberrechte sind in vielen Dingen einfach Innovation's hemmend. Natürlich scheint es ungerecht zu sein, für den Künstler. Anderseits ist es aber auch ungerecht gegenüber der Menschheit. Ist der einzelne wichtiger als die Masse? Mit Egoismus ja.


    Nur hat der Egoismus zu Kriegen, Versklavung und Stagnation in der Welt geführt.


    Der Erfinder und Künstler bekommt dennoch Anerkennung. Die meisten leider erst nach dem Tot. Aber was ist schon ein Vincent van Gogh wert? 20€? Im Grunde ist das schon zuviel. Es ist der Mensch der einfach den Wert einer Sache bestimmt, der mit dem realen Wert absolut nichts gemein hat.
    Aber um bei deinem Beispiel dem Musiker zu bleiben. Die Noten die er aufschrieb und ein anderer Musiker kopiert. Was in der Regel erst passieren kann, wenn der erste Musiker schon einen gewissen Erfolg damit hatte, da es nur dadurch bekannt werden würde. Ist das Gleiche Prinzip wie beim Maler. Die Menschen kennen den Urheber und dieser Urheber wird er immer bleiben. Wenn der Kopierer dieses Stück nun besser wiedergeben kann als der Urheber, was die Masse entscheidet, hat der Kopierer auch seine Daseins Berechtigung.
    Da Verbesserungen des Originals nur gut sein kann. Wird es nicht besser, wird der Urheber weiterhin auf Platz 1 sein.
    Wenn es nur um den Verkauf dieser Noten geht. Dann hatte der Urheber schon seinen Gewinn gemacht. Denn durch seinen Verkauf des Werkes wurde das Werk erst bekannt und konnte dadurch kopiert werden.
    Das heutige System man bekommt 2 cent für einmal im Radio spielen etc, kann doch auch überarbeitet werden. Der Künstler hat doch die Möglichkeit zu sagen ich möchte auf einen Schlag 200.000€ haben. Anstatt monatlich durch das spielen im Fernsehen und Radio, oder für jeden Verkauf einer CD ein paar cents zu bekommen. Was dann monatlich 3000€ sind für 5 Jahre. (Durchschnitt)


    Da viele gerne Computer Spiele spielen, ich übrigens auch TW ist hammer. Selbst dieser Industrie Zweig hat mittlerweile ein neues System entwickelt. Ihr wollt ein neues TW Spiel? Gut dann kauft es jetzt schon. Ab 30€ gibts ein Exemplar. Ab 60€ die super Edition etc. Wenn wir 50 Millionen zusammen bekommen, entwickeln wir es. Falls nicht bekommt ihr das Geld zurück. (hier bsp. http://www.kickstarter.com/)

    Wenn ich also mit ein paar gleichgesinnten eine Partei gründe, dann das Parteiprogramm der PDV abschreibe und dieses als das meiner eigenen Partei veröffentliche, dann hat die PDV keinerlei rechtliche Möglichkeit, um gegen mich vorzugehen, richtig?

    Richtig. Aber in diesem speziellen Beispiel, warum sollte man dies tun? Das würde nur dazu führen gleichzeitig Werbung für die PDV zu machen. Die neue Partei würde in den Medien und der Öffentlichkeit als billigen Abklatsch hingestellt, was dieser Partei keine Vorteile bietet.


    Zu der Sache mit der Doktorarbeit und gefälschter Qualifikationen. Spätestens nach der Einstellung und schlussendlich auf der Arbeit, wird man schnell erkennen das man nicht qualifiziert ist. Dieses könnte zu hohen Strafen führen, aufgrund von Täuschung. Ist er aber qualifiziert und macht seine Arbeit gut, ist meiner Ansicht nach, nichts verwerfliches dabei. Denn nur weil er einen "bezahlten Schein" nicht hat, heißt das nicht, das er diese Dinge nicht kann.
    Scheine suggerieren immer das man fähig ist. Aber wenn man den einfachen Führer"Schein" mal anschaut. Wer fährt denn bitte wie in der Fahrschule? IMMER bevor man losfährt, Bremslicht, Blinker etc. prüfen. Niemals die Geschwindigkeit überschreiten, etc etc...

    Auch wenn das vor meiner Zeit war:
    Ist es nicht auch so, dass Hörspielkassetten, VHC, Super8 und Schallplatten relativ einfach und legal zu kopieren waren? Hat diese Industrie meines Wissens auch nicht zerstört.
    Bei den ersten PCs wurden die Spiele auch einfach kopiert und verliehen. Scheint die Spiele"industrie" von damals auch nicht vernichtet zu haben.

    Jo es war normal, dennoch verboten. Das waren Zeiten als auf dem Schulhof noch überspielte Kassetten getauscht wurden, oder auch C64 oder Amiga Disketten.
    Nur kam eben auch das moralische zum tragen. Denn Leute die Geld hatten und es gerne ausgaben um den oder die Künstler zu unterstützen.


    Sieht es mit diesem Beispiel. Auf dem Markt am Sonntag kann ich mir frische Kirchen kaufen. Die sind lecker und ich mache es gerne.
    Nun habe ich aber in meinem Garten einen Kirchbaum. Soll ich aufgrund moralischer Werte, die arbeit würdigen und mein Geld ausgeben? Oder einfach nur in meinem eigenen Garten ernten?


    Wenn also alles erlaubt ist, somit moralisch nichts mehr verwerfliches dabei ist. Dann sagen sich zwar immer noch Menschen, ich unterstütze den Künstler.
    Die Menschen die sich das nicht leisten können, würden ohne moralische bedenken den Genuß haben. Nun kommt aber auch die Sorte Mensch, die sich das leisten könnten, sich aber in anderen Dinge dafür einschränken müssten. 2 mal mehr Spaghetti essen, die letzten 3 Tage des Monats nur Leitungswasser trinken. Ein Wochenende weniger mit dem Auto raus fahren. Solche Menschen würden auch nichts mehr bezahlen.


    Also alles im allen bin ich auch für "open Source" kein Urheberrecht etc. Ich klinge manchmal so als würde ich dies verwerflich finden. So ist das nicht. Ich streue nur ein paar Szenarien in den Raum.

    Vor allem wenn man Patente dafür nutzt um etwas zu verhindern. Erfindet man ein Automobil das ohne Strom und ÖL fährt, als Öl Magnat. Diese Erfindung patentieren läßt und es verhindert das es auf dem Markt kommt. Muß man weiterhin Öl kaufen. Anstatt durch diese Erfindung einfachen Hausmüll als Verbrennung oder sonstige Mittel die im Überflus existieren und nichts kosten, verwenden zu können.


    Da die Frage sich aber nicht nur um Patente, sondern auch Urheberrecht drehte...


    Keine Ahnung wie es beim Urheberrecht aussieht. Also Musiker, Software, Filme. Da Deutschland klein ist, dürfte das ziemlich scheiß egal sein, wenn man im Internet alles runterladen kann und das gang und gebe ist. Das noch perfekt aufziehen und keiner kauft mehr was.
    Nach meinen Vorstellungen würden die Filme dann nicht mehr ins Deutsche übersetzt werden, oder keine deutsche Software mehr etc. Denn die Gesetze hier sind ja nicht die Gesetze der restlichen 7 Milliarden Menschen. Produziert wird alles weiterhin. Der "Luxus" es sich in deutsch anzuhören und in deutsch zu arbeiten, würde dann schritt für schritt abgeschafft. Da kein Penny profit, sondern nur teure Synchronsprecher und Übersetzer.
    Was aber deutsche Firmen also Musiker, Softwareschmieden machen? Vielleicht dann auch nur noch in Englisch produzieren. Künstler die ihre Kunst nicht digitalisieren (Maler, Lackierer, Steinhauer) sind davon eh nicht betroffen.


    Anmerkung: Achso da Österreich und teile der Schweiz auch deutsch sprechen, könnte es sein das MEGA Konzerne einige Filme weiterhin auf Deutsch produzieren.


    Wenn die PDV es aber verbieten sollte, Urheberrecht Sachen zu kopieren und damit Geschäfte zu machen, im gleichen Atemzug aber keinerlei Kontrolle im Internet herrscht, dann wird sich das Szenario irgendwie dennoch ereignen oder?

    Na klar wenn Apple, Samsung, Nokia ... sich alle ... zusammen schließen als Kartell (Weltweit) schöne utopische Vorstellung, ich liebe ja sowas. Dann kann man sein Handy nur dort kaufen.
    Bis irgendwann einer daher kommt und anfängt was aufzubauen. Bis dahin, auch wenn es vielleicht ein, zwei, fünf oder 10 Jahre dauert. Bis dahin kann man, muss aber nicht, sein Handy dort gekauft werden.


    Da Deutschland aber nicht die Welt ist und China, Russland, Serbien, Nigeria, Schweden und alle anderen Staaten auch noch existieren. Wird eine Weltweite "Monopolstellung", was man so ja auch sagen kann, nie erreicht. Denn überall sind Gesetze anders. Dann kann man als normaler "Fürst" "Bürger" oder "Kanzler" auch dort einkaufen gehen, sich was bestellen etc. Nur weil Deutsche "abdrehen" und denken cool sprechen wir uns ab und bestimmen den Markt. Ist aufgrund der Freiheit, uns gestattet den Markt nicht nutzen zu müssen.


    Die Welt ist wie gesagt groß. Und sicher wird es Händler ansässig in Deutschland geben, die Weltweit einkaufen um hier die Ware los zu werden. So wird der einzelne ohne Sorgen und Risiken, beim lokalen Händler einkaufen können.

    Ganz einfach er backt Kuchen und stellt sich in eine grosse Einkaufspassage und verkauft es.
    Er fragt bei Nachbarn oder seinen Mitmenschen ob er Renovieren Malern etc kann.
    Er macht Dienstleistungsarbeiten er verkauft frisch gepressten Orangensaft und und und und. Tausend Möglichkeiten gibt es dann für "unqualifizierte" und sogar "dumme" Menschen an Geld zu kommen. Na klar, hart kann die Arbeit schon sein.
    Bis die Menschen begreifen und merken, das sie "Frei" sind und "machen dürfen" was sie wollen, ist ein weiter weg. Die heutige Gesellschaft ist so fixiert auf Regeln und Gesetze, das dauert bis sie kapieren das sie etwas dürfen, was sie jetzt nicht darf.
    Unsere Jugend und unsere Kinder werden glücklich sein, die Älteren werden meist konfus dastehen ?( :golly: :fie: :D :D :D

    Nun für verrückt erklären würde man sicher eine Partei die Ihre Ziele auf kosten Hilfebedürftiger Menschen durchsetzt.


    Es macht ein Unterschied sofort zu sagen, macht euer Ding ihr Senioren und Eltern. Sieht zu wie ihr überlebt. (bsp. Renten Abschaffung, Schulen Privat) Die Eltern und Senioren müssen sich erstmal darauf einstellen können. Senioren können es gar nicht mehr. Auch für 50 Jährige ist es viel zu spät trotz allen Möglichkeiten "ohne" Regeln Geld zu verdienen um ihren Lebensabend finanziert zu sehen.


    Aber da gibt es Punkte, die nach meiner Auffassung, sofort von 0 auf 100 geändert werden könnten. Wenn man es denn so will. Die ein Überleben (rente) nicht beeinträchtigt.
    In diesen Punkten zähle ich nicht nur das Waffengesetz. Libertär wäre es nur dann wenn es kein Gesetz gibt. Es ist umsetzbar, wenn aber die Bevölkerung selbst Einschränkungen möchte dann ist gut. ( verurteilte Gewaltverbrecher dürfen keine Waffen haben, oder Kinder ab 0 Jahren (ja NULL) dürfen mit Waffen nur spielen wenn die Eltern es erlauben. Nicht weil der Staat es verbietet.)
    Bevor ich abschweife. Das ist ein Punkt, Ein Standpunkt den man SOFORT umsetzen kann.


    Davon gibt es noch viel mehr Dinge. Ohne Helm Motorrad fahren, aufgestylte Karren und getunte karren fahren. Lagerfeuer im Garten (ohne Anmeldung). Ach scheiße, da gibt es tausend Dinge. Die sich irgendwann mal ein Staatsmännchen ausdachte um Geld zu verdienen.... Achne sorry wegen Sicherheit.


    Man sollte also Schritt für Schritt runterschrauben schrauben, bei vielen Dingen kann man aber genauso gut Schulter zeigen und es ganz abschaffen. Wie ist das mit Motorrad Helm bspw.? Als Übergang erstmal Fahrradhelm? :D

    Auch wenn man es nicht mehr hören will. Woran liegt es denn, das der Staat uns Bürger bei extremen Veränderungen des Haushaltsbuches, freiheits Minderungen, nationalen Veränderungen etc. uns nie fragt? Natürlich wählen wir eine Partei. Manche aufgrund von Sympathie, manche aufgrund von Wahllügen und was es sonst für Gründe gibt.
    Dennoch darf kein Kanzler oder Abgeordnete so etwas alleine entscheiden. Klar gibt es Gesetze, klar gibt es Regeln. Warum werden die Gesetzte nicht verändert? Warum darf das Volk nicht abstimmen für eine neue Währung, für ein "kriegs" Einsatz, für die Abgabe von Nationaler Macht (EU)?


    Also in meinen Augen
    1. kann Deutschland und darf Deutschland gar nicht selbst entscheiden. (fehlende Souveränität, äußere Machtpositionen dürfen uns lenken)
    oder
    2. Unsere Politiker interessiert es nicht was das Volk denkt und sind bestechlich.


    Sollte der 1 Punkt stimmen, sollte man sehr schnell die Gründe herausfinden warum das so ist, und dieses beseitigen.
    Sollte der 2 Punkt stimmen, dann ist es nicht möglich irgendwas friedlich zu ändern. Denn durch Manipulationen, egal welchen, behalten sie die Macht.


    Jede Partei an der Macht, egal welche, könnte sofort die Gesetze und Regeln so ändern das solche Dinge per Volksentscheid entschieden werden kann.
    Wer jetzt ankommt mit, die Masse ist dumm und versteht nicht warum es wichtig ist Krieg zu führen oder den Euro/DM einzuführen. Dann waren es aber die Massen die sich dafür entschieden haben. Dann sollte man die Wahl ganz abschaffen, wenn es danach geht kann man ja gleich ein Diktator an die Spitze setzen, denn die Massen sind ja dumm, ein einzelner ist intelligent...


    Nach meiner Ansicht also, stimmt was ganz gewaltig in der Politik nicht.

    Da die PDV ein libertäre Partei ist, das Endziel so aussehen soll das der Bund sich nur noch um Innere und Äußere Sicherheit kümmert. Kann man vornherein sagen das theoretisch gesehn, jeder mit ein Waffe rumlaufen kann, innerhalb seiner Kommune.
    Der Staat hält sich in fast allen Dingen raus. Der einzelne Mensch entscheidet in einem kleinen Kreis was in seinem Umfeld gestattet ist und was nicht. Wenn in Buxtehude keiner will das dort geraucht wird auf den Straßen dann darf man es nicht. Wenn in Pforzheim es gestattet ist mit Waffen offen rum zu laufen, dann darf man es. Wenn in Bremen es gestattet ist ohne Helm zu fahren, ist es ok.
    Im Grunde wie in den USA, jedes Bundesland (Gemeinde) hat ihre eigenen Gesetze. Nur eben wenige Gesetze werden durch den Staat geregelt, wie bsp. du darfst nicht töten.
    So können sich Menschen zusammentun und nach ihrer Lebensphilosophie leben, müssen sich natürlich auch den Gesetzen anderer Komunnen unter ordnen wenn man dort jemand besuchen möchte.


    Falls ich jetzt daneben liege habe ich das libertäre system der PDV falsch verstanden.


    Daher kann man nicht sagen ob das Waffengesetz gelockert wird, da es überall anders sein kann. Der Staat wie wir ihn kennen, der alles bestimmt, den gibt es ja dann nicht mehr.


    Richtig oder falsch Leute?

    Im Vorfeld gebe ich schon mal zu das ich nicht alles aufgrund von Fachbegriffen verstanden habe, somit schließt sich eine konstruktive Diskussion aus.


    Ich bin mehr der einfache, aber nicht dumme Mensch. Genauso spekuliere und übertreibe ich ab und zu ganz gerne. Matthias hat das meiner Meinung schon ganz gut gesagt, der Mensch paßt sich seinen Gegebenheiten an.
    Natürlich ist jeder Mensch auch anders, somit wird jeder anders auf Veränderung reagieren. Menschen sind neidisch und Eitel, was immer zu einem Konkurrenz kampf führt. Jegliche Form von Bestimmung wird versucht mit Hintertüren zu umgehen. Jedes Wort wird seziert um es zu seinem Vorteil zu nutzen. Menschen sind so.
    Freiheit macht den Menschen Angst. Denn sie waren noch nie frei. Irgendwo gab es immer jemanden der einem sagte was er zu tun hat, wenn nicht direkt dann indirekt durch die Meinung der Massen. Auch wenn ich mich wiederhole, Menschen haben die Fähigkeit sich anzupassen. Vor 20 Jahren hatte kaum einer ein Handy, nun versklavt sich jeder damit, weil es so wichtig ist, das Geschäftspartner, Freunde, etc, ihn jederzeit erreichen können. Oder würde aufgrund der Freiheit uns gestattet sein Waffen zu besitzen und zu tragen, würde das einige Menschen im ersten Moment vermutlich zu mehr verbrechen verleiten. Dennoch nach den ersten 2 Jahren wäre das Normalität, in der Schweiz ballert sich ja auch nicht jeder die Birne weg.
    Im Grunde ist alles ein Experiment, was zu Chaos führen kann, aber genauso auch zum Frieden. Egal was man macht oder was man sagt, wirklich ganz egal was es ist, irgendwo ist ein Mensch anderer Meinung. Aber nur weil es andere Meinungen gibt sollte man nie aufhören zu Experimentieren. Die heutigen Situation in unserem Staat war nichts anderes, als ein Experiment. Das zwar aufgrund unserer Gesetzte immer noch weitergeführt wird, aber keine Akzeptanz der Mehrheit mehr innehat.
    (bsp. 70% der Wahlberechtigen gehen zur Wahl = 100%, davon wählen 40% CDU = 28% der Wahlberechtigten.) Nun werden aber die 40% und nicht die 28% gezählt. Es würden auch keine Wahlen für nichtig erklärt werden wenn es zu wenig Wahlbeteiligung geben würde. (Bsp, nur ein Mensch in Deutschland geht wählen, nämlich Frau Merkel, schon hat CDU 100%, wobei alle anderen Menschen mit den Parteien die zur Wahl stehen nicht einverstanden sind, werden sie dennoch regiert) Ja meine utopie, Das letzte Beispiel wird natürlich niemals geschehen, ich wollte nur darauf hinweisen das wir ohne das wir es wollen von einer MINDERHEIT regiert werden können, aufgrund des fehlenden Interesses an Politik und da unsere Gesetzte keine mindest Wahlbeteiligung enthält.


    Ich schweife wieder zu sehr ab ;(


    Im Grunde wollte ich nur sagen Spekulieren macht Spaß, deswegen sich aber ankeifen, halte ich für unsinnig. Man sollte sich auch keinesfalls beeinflussen lassen. Selbst wenn man überzeugt wurde, sollte man den Standpunkt weiterführen. Denn Worte können sehr gut Manipulieren. Die Erkenntnis ob Wahr oder Falsch zeigt am Ende die Praxis. Nur so sind die Menschen weitergekommen durchs ausprobieren.


    Langer Tag ... gute Nacht :pdv_old:

    Wenn es tendenziell Überschneidungen mit der PDV gibt, warum eine neue Partei gründen und nicht die PDV unterstützen? XD

    Das klingt jetzt nach Verschwörungstheorie und Panikmache. Fangen wir mit einer Frage an.


    Wie werden unsere Wahlen kontrolliert?


    Woher weiß ich nicht, das sie allesamt manipuliert werden?
    Wie kann ich das Nachprüfen? Gar nicht schätze ich.


    Warum ich auf diese Frage komme, hat den einfachen Grund. Im Bundesland Hessen, in einer kleinen Gemeinde. Haben sich Wahlhelfer eingefunden, bei der letzten Bundestagswahl, in einer kleinen Kommune, um, wie jedes Jahr, die Wahlzettel auszugeben und zu bearbeiten. So wie es ja in ganz Deutschland geschieht.
    Nur ist in dieser Kommune das seit Jahren schon immer das gleiche Schema. Man trifft sich. man kennt sich und man einigt sich im Vorfeld darauf, wieder ihre Lieblingspartei zu pushen. Da werden einfach ein paar Stimmen nachträglich ungültig gemacht, oder Wahlzettel vernichtet.


    Da dieses Vorgehen Realität ist, (ja jetzt kommen die Verschwörungstheoretiker aufschreie, da ich es nicht beweisen kann) frage ich mich also, wenn es dort in dieser kleinen Kommune passiert, wieviele Kommunen sprechen sich anfangs ab? Warum werden Wahlhelfer nicht per Kamera kontrolliert? Was in einer sehr kleinen Kommune passiert, scheint vielleicht auch nicht Wahl entscheidend zu sein. Bei 6000 Kommunen sieht es vielleicht anders aus. Und was die nächst höhere Instanz mit den Zahlen macht ist auch wieder ein anderes Thema.


    Ich frage mich einfach, warum noch niemand auf die Idee gekommen ist, die Wahl kontrollieren zu wollen? Vorratsdatenspeicherung, NSA Affäre, Handy Überwachung in Deutschland und die Dinge die noch nicht ans Tageslicht gekommen sind, sind doch Alltag. Warum nicht eine Kontrolle dort, wo die Persönlichkeitsrechte nicht verletzt werden? Kameras sind nicht wirklich teuer, im Vergleich zu der anderen Überwachung. Es heißt doch immer so schön, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, was der Staat ja Perfektioniert hat.



    Freiheit für Deutschland :pdv_old:


    P.S ganz unsinnig finde ich den Thread nicht und mich interessiert nur mal, was ihr von der Kameraüberwachung bei so einer wichtigen Sache sagt? Immer hin kann ich nur alle 4 Jahre darauf Einfluss nehmen. Nach der Wahl machen die etablierten Parteien, wie viele ja schon richtig erkannt haben, eh ihr Ding.

    Straßenbau ist eine Sache, die auch nicht unbedingt vom Staat organisiert werden muss (auch nicht von den Kommunen). Wie das in der Praxis aussehen würde, weiß ich zwar auch nicht, aber es ist zumindest ohne weiteres vorstellbar, dass ein (bzw. mehrere) Privatunternehmen die Hauptverbindungsstraßen baut und wartet. Und zwar nicht als Auftrag irgendwelcher staatlicher Instanzen, sondern aus wirtschaftlichkeit (dann eben mit einer Nutzungsgebühr, o.Ä.).
    Kleinere Straßen, die sich so evtl nicht rentieren (vllt auch doch, nämlich als Zufahrten für die großen!) würden dann vllt in den Kommunen geplant, oder auch von den Anwohnern ganz privat.
    Wie auch immer, es bräuchte dafür zumindest theoretisch nicht unbedingt direkt demokratische Abstimmungen.

    Das könnte, rein in der Theorie, aber zu Problemen führen wenn der Staat sich gerade im öffentlichen Straßenverkehr heraushält.
    Nur ein Utopisches Beispiel. Es gibt 5000 Verschiedene Firmen und 100.000 verschiedene Privateigentümer von Straßen. Die Straßen sind in einem perfektem Zustand da die Besitzer sie sehr gut verwalten. Bis dahin alles schön. Probleme treten auf. Kleine Seitenstraßen bekommen eine Schranke, nur für Anwohner passierbar. Große Hauptverkehrsstraßen könnten sehr teuer sein. Man möchte zur Arbeit und die einzige Straße die dorthin führt kostet pro Benutzung 5€. In 5 Jahren kostet sie 30€ oder 50€. Wir sind ja eine freie Marktwirtschaft dann. Der Besitzer kann Preise nehmen die er möchte. Bei Elektroartikel kaufe ich es einfach nicht. Bei solch elementaren Dingen muss ich die Gebühr zahlen, kann ich es nicht, muss ich laufen und 2 Stunden eher losgehen. BUS und Bahn wird bei den Straßenpreisen ja dann auch 30€ einfache Fahrt kosten. Wird die Überwachung verbessert. Nicht nur automatisch dein Kennzeichen gescannt und automatisch vom Konto abgebucht, sondern eine Gesichtserkennung eingeführt, könnten das Ausmaße annehmen, das selbst die Gehweg Benutzung dann automatisch bezahlt werden muss. Dass ist freie Marktwirtschaft und Kapitalismus. Oder auch Monopol Stellung.
    Alles natürlich Utopie aus unserer heutigen Vorstellung heraus, aber in gewissen Maße ist das eine Mehrheit von über 50% für die PDV bei der Bundestagswahl LEIDER auch.


    Gerade in solchen Elementaren Dingen, wie das schlichte bewegen ob zu Fuß oder mit Auto etc. in der Öffentlichkeit, sollte ein paar Regeln gelten. Aber das wird es ja eh, spätestens wenn wir den Punkt in "210 Jahren" erreicht haben. :lol:

    Ich übersetzte deine Antwort mal in den Worten die ich verstehe ok? Einfach ausgedrückt. :D :D


    Ja, der Zwang wird entfernt. DIN Normen und andere Standards, existieren weiterhin, sind aber freiwillig.


    Das man mit schlechter Arbeit kein Geld verdient oder einen schlechten Ruf bekommt, ist auch in der jetzigen Form vertreten. Schreibe ich ein schlechten Artikel und das andauernd, kauft keiner meine Zeitung. Nur weil ich gelernt habe zu schreiben, und ich ein Studium absolviert habe, bedeutet das nicht das mein Nachbar interessanter schreibt. Der es nie gelernt hat.


    OK then, wo kann ich unterschreiben??? Ne wirklich, das ganze Parteiprogramm sagt mir zu. Aber wählen kann ich euch wahrscheinlich in Berlin nicht. :( Oder seit ihr doch auf der Wahlliste?


    Der Thread kann nach einer Antwort gerne geschlossen werden, vielen Dank :pdv_old:

    Was mich interessiert ist:


    Wenn der Staat ihre Einmischung in unserem Leben reduziert, woraus meiner Ansicht nach Selbstbewusste Menschen entstehen. Wie weit geht das?
    Die Wörter jeder ist seines Glückes Schmied bekommen dann eine neue Bedeutung. Oder der Satz, Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, würde mit Deutschland assoziert werden.


    Es geht nicht um Steuern und Abgaben, denn hier weiß ich aus Eurem Programm das sie mehr oder minder komplett abgeschafft werden. Mir geht es viel mehr um die 723.132.041 und eine Bestimmung. (Ja ich übertreibe) Werden diese Bestimmungen auch abgeschafft?
    Darf ich ungebildet wie ich bin, mein selbstgemachtes Essen auf der Straße verkaufen? Darf ich Getränke im Handel kaufen und sie einfach eisgekühlt am sonnigen Strand weiterverkaufen?
    Darf ich etwas zusammenbauen bei mir zu Hause und es einfach weiterverkaufen? Darf ich älteren Menschen meine Hilfe anbieten? Darf ich mit Kindern spielen und auf sie aufpassen?
    UND tausend andere Dinge halt. Einiges ist heute schon erlaubt, einiges natürlich nicht. Aber alles hat Regulierungen, Bestimmungen, Zugangsvoraussetzungen oder anders gesagt eine Elterliche Bevormundung des kleinen Kindes (Staat vs Bürger)


    Werden diese Dinge abgeschafft? Darf man sich frei gestalten? Zwang zum guten Schulabschluss, zwang zur Ausbildung oder Studium, danach Zwang HWK oder IHK oder sonstige Vereinigungen. Oder geht es nur darum das die Abgaben "abgeschafft" werden.
    Macht ihr es möglich, das man etwas machen kann, weil man es kann? Oder muss es immer noch auf irgend ein Papier stehen das man es kann?


    Anmerkung: Ich rede natürlich nicht von Berufen wie Arzt oder Berufe die man auf Professioneller Art erlernen sollte. Ich rede über Berufe die man aufgrund seiner Affinität sich selbst beibrachte, learning by doing und einem Spaß bereiten, die keinen anderen Menschen das Leben kosten würde. Inbegriffen sind aber Berufe, wie z.B. Lackierer, die mit gefährlichen Stoffen arbeiten, aber nur sich selbst gefährden. (also Bevormundung, ich kann mit meinem Leben machen was ich will, was bei uns aber nicht gestattet ist.)