Beiträge von Günter Puhr

    Wirtschaftswoche berichtet:
    http://www.wiwo.de/unternehmen…nk-anbieter/10915068.html
    Liquid Broadband Mittelständler gründen Mobilfunk-Anbieter
    https://www.liquid-broadband.de/ueber-uns/



    Beate Rickert, ehemals Lobbyistin von Kabel Deutschland, arbeitet jetzt für Liquid Broadcast:
    Sie will ein Handy-Netz aufbauen, an dem sich die Bürger beteiligen können.


    Damit sinkt die Abhängigkeit der Bürger und steigt die Freiheit der Menschen.

    London setzt tausend Soldaten als „Facebook-Warriors“ ein



    http://deutsche-wirtschafts-na…ls-facebook-warriors-ein/




    Das britische Militär bildet „Facebook-Warriors“ aus. Sie sollen
    False-Flag-Operationen und Desinformations-Kampagnen in den Sozialen
    Medien betreiben. Die Einheit besteht aus 1.500 Online-Soldaten.


    ----------
    Offensichtlich gibt es noch mehr Menschen, die mit den neuen Geschäftsbedingungen unzufrieden sind.

    Geschäfts- und Investmentbanken positionieren sich umfassend im Peer-to-Peer-Banking.
    http://deutsche-wirtschafts-na…-in-peer-to-peer-banking/


    Zwei der weltweit führenden Investment-Banken, Société Générale und
    Goldman Sachs, wollen den Online-Finanzdienstleister aus der
    Peer-to-Peer-Branche (P2P), Aztec Money, unterstützen. Investitionen von
    Banken, Hedgefonds und Vermögensverwaltern in P2P-Firmen werden sowohl
    durch die Suche nach höheren Renditen als auch durch die Verbriefung von
    Vermögenswerten angetrieben.


    --------
    Offensichtlich wird diese Alternative von den Großbanken ernst genommen.
    Das Engagement einer Großbank in das p2p-Banking, dass von der Idee her dezentral organisiert ist, läuft vermutlich auf ein Marktplatz Angebot hinaus.
    Eine interessante Entwicklung, wenn damit eine sinnvolle Risikobewertung für den Anleger möglich wird.

    Facebook: Neue Datenschutz-Regeln in Kraft getreten
    http://www.finanznachrichten.d…in-kraft-getreten-016.htm


    http://www.br.de/nachrichten/f…immungen-werbung-100.html


    FB nutzt die zentrale Struktur von FB, um Geld zu verdienen.
    Verständlich, aber nicht im Interesse der Kunden, die auf Datenschutzrechte verzichten, wenn sie auf Grund ihrer psychologischen Abhängigkeit kritiklos bei FB bleiben.


    Es gibt eine dezentrale organisierte Alternative zu FB:


    Diaspora kann ein sehr geeigneter Nachfolger für Facebook sein:
    http://blog.digitallifedesign.…ook-alternative-diaspora/


    https://pod.geraspora.de/

    Ich weiß nicht ob es Versicherungen für den Ausfall von privaten Gläubigern gibt. Wenn nicht wäre das schon ein Unterschied.... Gibt es sagen wir mal eine Kreditausfallversicherung für beispielsweise Daimler ;-)

    Der Kreditausfall Swap ist ein strukturiertes Produkt, eine mehrfach verschachtelte Schuldverschreibung. Das Basisprodukt der mehrfach verschachtelten Schuldverschreibung ist immer eine Schuldverschreibung. Schuldverschreibungen auf Daimler gibt es natrülich.
    Immer wenn sich am Warenterminmarkt EUREX eine Gegenpartei findet, die einen PUT verkauft, wird dieser Versicherungscharakter wirksam. Bei einer großen Firma wie Daimler gibt es Tausende solcher Kontrakttypen mit unterschiedlicher Laufzeit und Basispreis.


    Für Privatpersonen wäre diese Form der Versicherung theoretisch auch möglich. Das Internet könnte eventuell die technische Machbarkeit geliefert haben. Das ist ein wichtiger Aspekt bei den P2P-Krediten, der bisher noch offen ist: Sozusagen eine Geschäftsidee.

    Griechenland: Kreditausfalls-Wahrscheinlichkeit steigt auf 76 Prozent


    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/autor/deutsche-wirtschafts-nachrichten/


    Deutsche Wirtschafts Nachrichten - Veröffentlicht: 29.01.15 01:18 Uhr


    Das Ausfallsrisiko für Griechenland ist in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Die fünfjährigen Kreditausfall-Swaps beinhalten mittlerweile eine 76-prozentige Ausfallswahrscheinlichkeit. Der griechische Aktienindex stürzte am Mittwoch auf ein Zweieinhalb-Jahres-Tief ab.


    Was bedeutet 76% Ausfallswahrscheinlichkeit?
    Von 1000 Euro Kredit, bei dem der griechische Staat das Gegenparteirisiko darstellt, werden voraus-sichtlich 24% bedient: Der Gäubiger, der geglaubt hat er bekommt 1000 Euro + Zinsen, erhält nur noch 240 Euro abzüglich der Inkasso-Kosten.


    Die P2P-Kredite unter Privatversonen funktionieren genauso. (Stochastik unterscheidet nicht zwischen Privatpersonen und Ländern)

    http://ef-magazin.de/2015/01/1…mus-ist-tot-selber-schuld
    Dieser Artikel erklärt hervorragend der Verbindung von Liberalismus, Verantwortung und Ethik.
    Besonders mit der Zusammenfassung am Schluss stimme ich überein, dort steht:


    "In einer Verbindung vom Markt als formalem Prinzip und Verantwortung als inhaltlichem wäre die Diskussion anders anzugehen. Im Mittelpunkt steht nicht die Frage, wie die „Marktversagen“ zu korrigieren sind, sondern welchen Beitrag die Individuen willens sind, für die Gesellschaft zu leisten, und was diese Gesellschaft als Gruppe von Individuen überhaupt will. Um es zusammenzufassen: Liberale sind selber schuld am Tod des Liberalismus. Doch Liberale könnten sich sogar über den Untergang des Beliebigkeitsliberalismus freuen. Er könnte im Sinne der kreativen Zerstörung genutzt werden, um ein umfassenderes gesellschaftspolitisches Konzept wieder zu lancieren: den Liberalismus als gesellschaftliche Philosophie."


    Leider bedeutet das im Umkehrschluss: Wenn die Bevölkerung in Knechtschaft leben will, dann wird ihr dieser Wunsch erfüllt werden.
    Genau diesen Weg hat Friedrich August von Hayek in "Der Weg zur Knechtschaft" aufgezeigt. Wir sind leider schon ein gutes Stück auf diesem Weg zur Knechtschaft vorangekommen.

    die 80/20 Verteilung

    Pareto - Prinzip


    Der italiensiche Ökonom und Soziologe Pareto hat in seinem Garten festegestellt, dass 80% der Erträge von 20% der Nutzpflanzen stammen.


    Die Pareto-Verteilung, benannt nach Vilfredo Pareto (1848–1923), ist eine stetige Wahrscheinlichkeitsverteilung. (Stochastik)
    Dieses Prinzip wird http://www.die-4-stunden-woche.de/ von Timothy Ferriss als den Kern der Lösung zu [i]- Mehr Zeit – Mehr Geld – Mehr Leben angepriesen.
    Wird aber auch von verschieden Lerntechniken als Argument herangezogen:
    http://www.derfaulestreber.de/…ktives-arbeiten-so-gehts/
    Es ist ein seriöses Prinzip in der Stochastik und Ökonomie, leider wird es auch ohne ausreichende Reflexion angewendet und führt dann nicht immer zu sinnvollen Schlussfolgerungen.


    Bei der Verteilung von materiellen Gütern in der Gesellschaft gilt die Pareto-Verteilung als eine gängige Lehrmeinung.
    [/i]

    Du unterstützt uns offensichtlich nicht.
    Welches Bedürfnis erfüllst Du Dir mit dem Artikel?
    Kann es sein dass Du hier andere als erbärmlich hinstellen musst, damit Du Dein eigenen Selbstwert erhöhen kannst?

    Was ist denn das für eine ERBÄRMLICHE Einstellung wenn man als politische Partei auf die neutralen Leute spekulieren muss? Ey, ihr habt sowieso keine Unterstützer.

    Warum bist Du in diesem Forum, wenn Du die pdv mit ihren Ideen offensichtlich nicht unterstützen willst?

    Ist die falsche Taktik.

    Das interessiert mich sehr!
    Die Erfolge der bisherigen Taktik sind überschaubar.
    Was könnte Deiner Meinung nach die richtige Taktik sein?
    Die Partei ist auf Ideen und aktive Mitwirkung angewiesen.


    Ich kenne Deinen Vorschlag zur Verbesserung nicht - bitte schick ihn mir per email.

    Ich meine ich macn keine Unterschriftensammlungen mehr und sowas nur um mir von 39 von 40 Leuten Scheisse anhören zu dürfen.


    Freigeist wir wünschen uns Unterstützung!
    Konstruktive Kritik ist mir wichtig, wenn sie auch eine Perspektive aufzeigt.
    Du bestehst darauf, dass so ziehmlich alles schlecht ist - dass all die Aktivitäten nichts bringen - dass Du frustriert bist und deshalb keine Unterschriften mehr sammeln willst.
    Laut Status bist Du kein Mitglied, warum nicht?
    Dein Frust nimmt anderen Menschen ihre Zuversicht!
    Das halte ich für eine negative Nebenwirkung.
    Viel wichtiger scheint mir die Tatsache zu sein, dass Du verzweifelt bist, weil niemand Deinen Argumenten gehör schenken will.
    Offensichtlich scheiterst Du in vielen kommunikativen Situationen.
    Es gelingt Dir nicht andere Menschen für libertäre Ideen zu interessieren.
    Dann bitte hilf uns die Kommunikation zu verbessern, arbeite mit!
    Hast Du schon einen Vorschlag zur Verbesserung ausgearbeitet?
    Hast Du bereits einen Artikel geschrieben, der uns Hilft? - Vielleicht auf cafeliberte?
    Was hast Du denn bisher beigetragen, dass funktioniert hat?
    Oder sind ausnahmslos alle Deine Versuche gescheitert?

    Diejenigen, die wesentliche Freiheiten aufgeben, um ein wenig Sicherheit für den Augenblick zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit.“
    Benjamin Franklin aus Hayek S172- "Der Weg zur Knechtschaft“ 2009 Verlag Olzog (1. Auflage 1944)


    Ralf Bendrath, Dipl.Pol., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich „Staatlichkeit im Wandel“ an der Universität Bremen schließt in seinem Essay:
    http://www.soz.uni-frankfurt.de/K.G/E1_2007_Bendrath.pdf
    Paul Watzlawick hat anhand der Hexen in Macbeth und ihrer Strategie sehr schön herausgearbeitet, wie Sicherheit ein trügerisches Gefühl ist. Am Ende führt nämlich die Illusion der Sicherheit zum Tod des Helden. Ich möchte daher mit Shakespeare schließen:


    „Dem Tod und Schicksal sprech' er Hohn,
    Nicht Gnad' und Furcht soll ihn bedrohn;
    Denn, wie ihr wisst, war Sicherheit
    Des Menschen Erbfeind jederzeit.“
    Watzlawick, Paul, 1997, Vom Schlechten des Guten oder Hekates Lösungen, München: dtv


    Siehe auch Watzlawick's Vortrag von 1987 im Internet: Wenn die Lösung das Problem ist. https://www.youtube.com/watch?v=cl4aZTPsTSs

    http://www.gedichte-zitate.com/zitate-freiheit.html


    Wenn man von den Leuten Pflichten fordert und ihnen keine Rechte zugestehen will, muss man sie gut bezahlen.
    Johann Wolfgang von Goethe


    http://zitate.net/pflichten.html


    Jeder Freiheitsgrad wird mit Opportunitätskosten erkauft. Viele Menschen streben nach Freiheit und vergessen die damit verbundenen Kosten: Verantwortung.
    In dem ich für mich oder meine Gemeinschaft eine Entscheidung treffe, ist meine Gemeinschaft von meiner Handlung betroffen. Weil auch Unterlassung eine Handlung ist, hat die Gemeinschaft immer das Recht auf Antwort. Die Furcht vor der Freiheit ist eine Furcht vor der Verantwortung.
    Die Bestechung durch Geld lässt uns Anpassung und Unterdrückung akzeptieren, weil wir dann behaupten der Geldgeber wäre verantwortlich: Das ist Selbstbetrug.


    Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.
    Albert Camus [Blockierte Grafik: http://zitate.net/%7Em.png]



    Während wir nämlich Willkür als Freiheit ohne Verantwortung definieren können, ist Schuld gewissermaßen Verantwortlichsein oder Freisein.
    (Viktor Frankl,Ärztliche Seelsorge. Wien: Deuticke/Paul Zsolnay Verlag, 2005,S283)

    Bei der GEZ tut sich was!
    Ich habe am 22.07.2014 Klage beim Verwaltungsgericht Sigmaringen gegen die GEZ-Gebühr eingereicht:
    Ich fühle mich nun bestätigt.


    http://www.bild.de/politik/inl…fehlen-39095048.bild.html


    http://www.focus.de/finanzen/n…gebuehren_id_4366634.html


    Experten in Wolfgang Schäubles Finanzministerium schlagen eine
    grundlegende Reform des öffentlichen-rechtliche Rundfunks vor: Die
    Sender sollten nur noch tun, was die Privaten nicht leisten könnten.
    Zudem solle nur zahlen, wer tatsächlich zusieht oder –hört.


    Wer sich für meien Klage-Begründung interessiert, darf sich sehr gerne an mich wenden.

    Falscher Pegida-Demonstrant - RTL wirft Reporter raus


    Der Journalist, der bei einer Pegida-Demonstration in Dresden vor der Kamera des NDR-Magazins „Panorama“ wie ein Protestierender auftrat, ist seinen Job los. Der Arbeitgeber RTL wählt scharfe Worte für die Entscheidung.


    http://www.faz.net/aktuell/feu…porter-raus-13335537.html
    Wieso kennt das ARD einen Kollegen, der jahrelang bei der NDR gearbeitet hat nicht?
    Wieviel 10000 Reporter haben die denn?
    Ist das realistisch, dass sich die Kollegen nie über den Weg laufen?

    Prof. Sinn deckt Medienlüge auf: Jeder Einwanderer kostet 79 100 Euro
    von Oliver Janich


    http://info.kopp-verlag.de/hin…rer-kostet-79-1-euro.html


    Der Focus titelte »Studie: Zuwanderer bringen viel mehr als sie kosten«. Alt-Bilderberger Theo Sommer schrieb in der Zeit: »Heißt die Einwanderer willkommen!«. Bei Tagesschau.de heißt es: »Ausländer füllen deutsche Sozialkassen«. Immerhin verlinkt das zwangsfinanzierte Staatsmedium die entsprechende Studie.


    Diese müsse man nur lesen, meinte Prof. Sinn denn auch in seinem Vortrag. Sein Tipp sei uns Befehl. Was die Medien nämlich geflissentlich
    übersehen haben, ist, dass der deutsche Staat auch die Infrastruktur für die Einwanderer mitfinanzieren muss und nicht nur etwaige Sozialleistungen.
    ---
    Auch dieser Bericht bestätigt meine Annahme, dass die vielen Politiker im Aufsichtsrat von ZDF und ARD in unannehmbaren Maß Einfluss auf die Berichterstattung nehmen. Gerade die Tagesschau hat den Auftrag vom Gebührenzahler objektiv und eben nicht derart tendenziös zu berichten. Die Zwangsfinanzierung muss abgeschafft werden, damit die Berichterstatter sich wieder mehr an den Interessen der Bürger orientieren und solche offensichtichen Gefälligkeitsberichte für Politiker unterlassen.


    Hier ist der Link zur Stuie:
    http://www.tagesschau.de/zuwan…0a1-a155-9e8871170e4b.pdf
    Lest sie und urteilt selbst!


    Hier geht es zum Beitrag von Prof. Sinn: http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome.html

    60.000
    Vollstreckungsersuchen pro MonatZwangsvollstreckung und Haft: So hart wird der Rundfunkbeitrag eingetrieben


    http://www.focus.de/kultur/med…getrieben_id_4360775.html


    Angesichts der unerträglich einseitigen Berichterstattung zu Ukraine und PEGIDA scheint es mir wichtig, dass Thema erneut aufzugreifen.
    Der Öffentlich Rechtliche Rundfunkt hat keinen Anreiz im Interesse der Bürger zu berichte, das merkt man.



    Der ZDF-Staatsvertrag ist in wesentlichen Teilen verfassungswidrig. Die Regelungen über die Zusammensetzung des Fernsehrats und des
    Verwaltungsrats des Senders verstoßen gegen die Rundfunkfreiheit, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.
    Urteil vom 25. März 2014



    Die Normenkontrollanträge der Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hamburg, die einen zu starken Einfluss von Staat und Politik im ZDF beklagt
    hatten, waren damit erfolgreich. Das Gericht ordnete an, dass die Bundesländer bis spätestens 30. Juni 2015 eine verfassungsgemäße Neuregelung finden müssen.


    Bitte um Beiträge

    Die Vertrauenskrise
    der Mainstreammedien ist jetzt dokumentiert. Die ARD beauftragte Anfang Dezember ihr quasi-hauseigenes Meinungsforschungsinstitut
    Infratest dimap. Dort musste man ausloten, wie groß der Image-Schaden wirklich ist.
    http://www.ndr.de/fernsehen/se…ie-Medien,ukraine550.html
    Die Ergebnisse sind erschütternd: Nur noch 29 Prozent der Deutschen haben großes oder sehr großes Vertrauen in die Medien. Das heißt, dass 71 Prozent
    wenig oder fast nichts mehr glauben können. 2012 waren immerhin noch 40 Prozent von der Glaubwürdigkeit der Medien überzeugt.


    Die GEZ ist also nicht durch das Vertrauen der Bürger legitimiert.
    Genau diese Ligitimation, das ARD und ZDF im Interesse der Bürger unabhängig berichten, ist jedoch die Argumentation für die Zwangsabgabe.
    Durch die Zwangsabgabe werden die Verantwortlichen bei ARD und ZDF in Versuchung gebracht noch weniger auf die Wünsche und Nöte der Bürger zu achten.
    Inakzeptabel.