Beiträge von Sven Schöpke

    Vollkommen Korrekt. Waffengewalt in der Öffentlichkeit ist in Deutschland eigentlich per Gesetz strafbar. Nur leider werden diese Strafgesetze nicht mit aller härte durchgesetzt und deswegen meinen immer noch die Kriminellen, dass sie tun können was sie wollen. Das nächste Problem ist, dass die Regierung gegen sein Volk mit Waffen vorgehen kann, wie sie will, weil es dagegen keine Gesetze gibt. Nur darauf wollte ich hinaus! Nach meiner Erfahrung nach darf die Regierung sogar jeder Person eine Straftat in die Schuhe schieben womit sie ihre Waffengewalt rechtfertigen. Das ist nämlich das sozialistische Problem. Deswegen PDV! :this:

    Korrekt! Eine Regierung ist viel zu weit weg von seinen Bürgern und viel zu pompös. Daher ist eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich, was wir ja heute erleben. So konnte sich auch die Regierung gegen seine Bürger stellen, was wir ja schon länger erleben. Ein Beispiel ist die ständige herumzankerei mit den Russen. Dabei ist der Streit ganz einfach zu schlichten. Wir haben etwas was die Russen gebrauchen können und die haben auch etwas, was wir gebrauchen können. Uns fehlt leider nur die Freiheit mit den Russen vernünftig zu verhandeln. Es sind nämlich die Regierungen, die sich herumstreiten und nicht die Bürger. Als Umwelttechniker ist mir bewusst, dass wir alle vernünftig zusammenarbeiten müssen, sonst schädigen wir uns nur gegenseitig. :this:

    Ich denke da wie ein Techniker. In meinen Augen ist eine Waffe ein technischer Gegenstand, der Gefahr für Menschen , Leib und Leben darstellt. Man benötigt hierzu wirklich nur eine Gebrauchsanweisung und Sicherheitsbestmmungen. In den Sicherheitsbestimmungen gehören auch die Befähigungsnachweise, so wie auch zum Autofahren der Führerschein usw. Es ist alles eigentlich kein Diskussionsthema, nur die Politik macht daraus eines, weil sie beim umsetzen von Gesetzen versagen und weil sie selber zu unkreativ sind dafür vernünftige Gesetze zu machen. :this:

    Was ich damit sagen möchte ist, dass sich die Regierung mit ihrer Flüchtlingspolitik strafbar gemacht hat, doch weder Justiz klagt sie an noch Polizei verhaftet sie. Wer nicht verhaftet oder angeklagt wird fällt in keine Statistik, so wie die Eliten und ihre Lakaien. Ich bin gewiss nicht ausländerfeindlich, aber habe in den bestehenden Asylrecht der Bundesregierung die Schwächen erkannt, warum das Asylrecht in Deutschland schamlos ausgenutzt wird. Eben auch nur von Kriminellen! :this:

    Da fehlt aber leider noch das organisierte Verbrechen worum Polizei und Justiz einen Bogen macht und stattdessen lieber Opfer und Sündenböcke produziert, damit sie die Psychiatrien voll kriegen. :lol:

    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass diese Probleme bereits schon 2003 aufgetreten sind. Als Instandsetzungssoldat war ich damals für die Einsatzbereitschaft des Wehrmaterials mitverantwortlich und wir haben einen Kampf gegen Windmühlen geführt. Denn Bürokraten hatten immer das letzte Wort und nicht die Generäle. Die Wehrkraftzersetzung kam direkt von oben und deswegen können wir die Bundeswehr endgültig abhaken. Wir haben keine Verteidigungsarmee mehr und werden sie auch nicht mehr brauchen. Wir brauchen aber jedoch einen gut ausgebildeten Zivilschutz, denn durchgeknallte und bewaffnete Drogenjunkies wird es immer geben. Diese können wir nur im eigenen Land aufhalten, stellen und das Handwerk legen. Solange jedoch sozialistische Systeme Terroristen finanzieren, werden wir in unserem Land ständig wachsende Probleme damit bekommen. :this:

    Wir brauchen keine Waffengesetze, sondern Gesetze, die den Bürger vor Sozialismus beschützen. Denn es sind die Sozialisten, die bis heute und auch noch übermorgen hinaus im Kollektiv hetzen und ständig Opfer und Sündenböcke produzieren. Damit haben sie schon die meisten Menschen zu Grunde gerichtet, wobei man auch Zwangsenteignungen zum modernen Raubmord zählen kann. Sie tun das deshalb, weil sie unkreativ sind. Wir folgen unserem Grundsatzprogramm und kommen folglich erst gar nicht auf solche dummen Ideen. Denn Freiheit ist, wenn jeder tun und lassen kann was er für richtig hält, solange er niemanden Schäden oder Nachteile zufügt. :pdv_old:

    Bei der Grundeignung ( auch psychologisch) kann ich mir ein Lachen nicht verkneifen :rofl: . Mich haben sozialistische Polizisten am 03.12.2010 zu Hause gewaltsam verhaftet und in eine Psychiatrie entsorgt. Hätte ich Widerstand geleistet, dann hätten sie die Waffen gegen mich auch eingesetzt. Denn als libatärer Mensch bin ich der Klassenfeind. Außerdem weiß ich was die Sozialisten in der DDR gemacht haben und weiß was sie heute in der BRD machen. Sie klauen Wissen, Ideen und Patente, damit sie sich mit fremden Federn schmücken können. Ich lasse seit 6 Jahren eine sogenannte Psychotherapie (Psychofolter) über mich ergehen, natürlich mit der Konsequenz, dass sich am Ende herausstellen wird wer tatsächlich Geisteskrank ist. In meinen Augen sind die Sozialisten die größten Raubmörder auf dieser Erde und beweisen uns jeden Tag, dass sie einfach nur unkreativ sind! :this:

    Sicher man kann mit allem handeln und auch mit jedem. Jeder muss für sich entscheiden was für ihn selbst höchste Priorität hat und deswegen gibt es ja die :pdv: !Ich möchte niemandem vorschreiben was wichtig ist. Das sollten die Menschen schon selbst wissen. Wenn sie es doch nicht wissen sollten, dann hat schon die Erziehung versagt.

    Wenn man grundsätzlich davon ausgeht, dass Geld nichts weiter ist als buntbedrucktes Papier mit Zahlen drauf, dann ist auch klar warum Banken und Regierungen damit so dämlich umgehen. Für mich ist es das eigentlich nicht, wenn man jeden Geldschein in Werte zusammenfasst. Es ist ja nicht so, dass die Inder keine Werte schaffen! Nur die Regierung und die Banken schei(x)en es ihnen einfach vor den Koffer. In meinen Augen ist das einfach nur eine Dreißtigkeit der indischen Regierung und deren Banken. Vielleicht pflegen sie auch keine Buchhaltung? :search:

    Gold, Geld und Silber...! Davon kann sich niemand ernähren. Deswegen bin und bleibe ich beim guten alten Handwerk. Denn nur hier ist die Zukunft und der Fortbestand der Menschen gesichert. Das Anbauen und Verarbeiten von Lebensmitteln, Unterkünften und Infrastruktur unter Brücksichtigung der Natur hat bei mir den höchsten Wert. :thumbsup:


    Alles andere ist irgendwie Unkreativ und :pillepalle:

    Mir ist aufgefallen, dass die Medien nun weniger die Wörter: Rechtspopulisten, Linkspopulisten oder Mittepopulisten , verwenden. Weil sie vermutlich schon selbst nicht mehr wissen was was ist. Die Politik zu kritisieren erfreut sich auf jeden Fall immer größerer Beliebtheit und deswegen nennen die Medien nun jeden Kritiker Populist. Ich bin kein Globalisierungsgegner aber dafür ein Kritiker. Und jeder, der heute noch kein Globalisierungskritiker ist, der sollte sich folgendes vor Augen führen. -Verbrecher geben sich immer für etwas anderes aus, als sie tatsächlich sind. Meistens sogar für etwas wovon sie die meisten Vorteile haben-. Und genau aus diesem Grund haben wir alle das Recht kritisch zu sein und somit auch das Recht die Kritik zu äußern. Denn wer ständig lügt hat Angst vor der Wahrheit. Von daher ist Populist sowieso der falsche Ausdruck, denn die Medien wollen gar nicht das Wort Kritik-(er)-(erin) aussprechen. Jeder von uns hat andere Vorstellungen von einer Globalisierung und die müssen nicht falsch sein. Doch wenn uns Regierungen ihre Ansichten von einer Globalisierung aufdiktieren wollen, dann ist das Diktatur. Da hilft auch kein Demokratiegefasel oder Herumgestammel von den Medien. Jeder von uns wird sich die Frage stellen, ob wir hier auf der Erde zusammenleben wollen oder ob wir uns den Schädel einschlagen? :pardon:

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mit Bitcoins überhaupt nichts anfangen kann. Für mich müssen Werte realistisch bestimmbar sein und eine Währung dazu dasein, dass man die Werte in den Umlauf bringen kann. Das muss ungefähr genauso funktionieren wie der Wasserkreislauf auf der Erde. Nur so ist auch gewährleistet, dass auch jeder etwas davon hat. Banken und Regierungen leiten immer wieder die Wasserläufe künstlich zu sich und stauen sie für ihren Eigenbedarf an. Dagegen sollte man etwas machen, denn so arbeitet auch die Natur nicht.

    Naja, auf ihrem Rednerpult steht ja: "Wir bleiben UNBEQUEM"! Von dem her werden sie für ihren Sozialismus weiterkämpfen, ohne Rücksicht auf Verluste. Und wie deren Rücksichtslosigkeit aussieht habe ich bereits schon kennengelernt. Das könnt Ihr in der Plauderrunde nachlesen. Ich würde es nicht schreiben, wenn ich es nicht erleben würde. Denn ich bin kein Hetzer, sondern übe nur konstruktive Kritik aus. Oder ich schreibe aus eigener Erfahrung.

    Wie bitte? Die Subventionen entsprechen einem Durchschnittseinkommen von 2100 Euro im Monat pro berufsfähigen Menschen in Deutschland? Und wir haben dennoch über 500 000 Obdachlose hier im Land und millionen Arbeitslose? Was die Sozialisten so alles können! Im übrigen ist mir aufgefallen, dass es zwischen Sozialisten und Sekten keine Unterschiede gibt. Sie stehen beide auf den selben Beinen: 1. Ständig Opfer und Sündenböcke produzieren. 2. Die Kollektivhetze. Falls Ihr Euch erinnert habe ich 2012 die AfD als CDU-Ersatzpartei betitelt. Einmal doof reicht nicht, deswegen gleich zweimal doof. Der Regierung interessiert nichts mehr als das Ausbeuten des Volkes. Mir fällt dazu nur noch folgendes ein: :lol:

    In Anbetracht der Umstände sollten wir auf jeden Fall zusehen, dass wir viele werden und auf unser einzigartiges Grundsatzprogramm achten. Ich denke wir haben damit mehr gewonnen wenn sich die Menschen einfach dementsprechend verhalten, als dass sie das tun was andere von ihnen verlangen. Denn die Schwierigkeit der politischen Klasse ist die, dass sie immer wieder gezwungen werden dumm zu sein. Das kann man umgehen, indem man sich einfach nur klug verhält. Denn, es muss immer wieder das Volk für die Doofheit der politischen Klasse herhalten. Die, sind sich jedoch keiner Schuld bewusst und müssen auch nicht für ihr handeln haften, weil sie nur Zettelchen ablesen und ihren Beratern (in den Untergang) folgen. :pardon:

    Bei mir haben sie mit ihrer Energiewende, Masseneinwanderung und Linksterror total endverschissen. Das zeugt alles von ihrer Unkreativität, denn kreative Menschen hätten das alles intelligenter gelöst. :miffy:

    Ich bin ein Mensch, der noch nie etwas von Politik gehalten hat. Das Meiste was die machen widert mich einfach nur an. Als ich jedoch 2011 das Grundsatzprogramm der Partei der Vernunft gelesen hatte, dachte ich mir zum ersten Mal, dass hier sehr kreative Köpfe sein müssen. Denn das Grundsatzprogramm ist sehr kreativ und hätte normaler Weise einen Innovationspreis verdient. 2009 habe ich ja schon die Hetzkampagne gegen Oliver Janich mitbekommen. Nachdem ich das Video vom Kopp Verlag über den Linksstaat und der Stadtstasie aus München gesehen habe, wurde mir auch klar warum Oliver Janich auch nicht Oberbürgermeister wurde. Zweifelsfrei steht fest, dass es Menschen gibt, die nicht alle Tassen im Schrank haben. Normalerweise kümmert sich darum Justiz und Polizei, doch irgendwie gehören die auch zu jene, die nicht alle Tassen im Schrank haben, weil sie dieses Irrenhaus auch noch unterstützen. Ich bin und werde Behindert, weswegen ich einen Behindertenausweis habe. Als Autist zu leben und dabei frei von Epilepsie ist echt eigenartig. Aber genau das ist mein Eigentum und nicht das von Anderen. Deswegen immerwieder :pdv: !!!