Beiträge von FDominicus

    Nicht mal die Literatur kennen Sie bei den Zeitungen:

    https://www.zeit.de/…/finanztransaktionssteuer-spekulatione…

    Auf der Hauptseite überschrieben mit:

    Die Robin-Hood-Steuer, über die sich niemand freut.

    Eh klar, klickt man auf den Link verschwindet der Mist.

    Und Mist ist es.

    Wer Robin Hood nicht kennt: Robin Hood überfiel die Steuereintreiber von Prinz John, er arbeitete definitiv nicht für die Obrigkeit.

    Und diese Steuer hat mit Gerechtigkeit nichts zu tun! Es ist nur eine andere Steuer, die den bescheuerten Deutschen, als was Gutes verkauft werden soll. Weil's in der ach-so-vertrauten Presse steht, kann es ja nur stimmen - nicht wahr?

    Idioten - beide Schreiber und Leser der darauf reinfällt und total unbeleckte die dieses "Robin Hood" glauben. Also perfekt für Grüne und die Linke ....

    Wir könne Ihnen mitteilen, daß die PDV ausgeladen wurde:
    https://www.facebook.com/perma…d=243370879078946&__xts__[0]=68.ARBmubkXqoo8hAzIXpYhHpv2tUK2Y29vq5ito205zoGZ4aOGmVhTumaoW3qFmT3HegSTVoBYW6WdZ9uk5AhNZvJlxFqhVKDCnsyg87V7Z6jM9nGWr7xAoZGx813wyNU4WxGC1cq1xPOsL_HyN6dqZb8-yHcL5YGWNCYMwqNmR8BML0XLzucBa5OdaONGrhtchngDGGDWFRwJTjrEpZZMsDlGVL8nGFPAXozmivBB3Dif6tjdk6PkC5SHuDxLfym5jAf4O26jNrG4D1Tf2cMdaOHb9WK8988HtH1t0LphLmQmCH6zfHmancF0m-n0btxnhFjFN0IDLz4Efkl7-b6FvbKYTQ&__tn__=-R

    Was noch interessanter ist, das fordern die parents von den sich Beteiligenden:

    "Es gibt aktuell Bedenken hinsichtlich der Parteien, die wir eingeladen haben. Selbstverständlich wird es zu Veranstaltung Regeln geben u.a. ein Statement zum menschengemachten Klimawandel, zu dem sich alle Teilnehmer bekennen müssen”

    Hexenverbrennungen und Sündenböcke kommen nicht aus der Mode <X:thumbdown:

    Nach nunmehr 19 Artikeln lande ich hier:
    "

    Unser Grundgesetz versagt eklatant beim Wichtigsten überhaupt. Dem Schutz des Einzelne vor einem übergriffigen Staat. Was dabei herauskommt, kann man ja jederzeit “bewundern”, Mit die höchste Abgabe und Steuerquote. zunehmende Verarmung weil einem weniger als die Hälfte vom selbst verdienten bleibt, eine ausufernde Bürokratie mit eklatanten Gesetzesverletzung der Staatsangestellten die auch von der Justiz nicht verfolgt werden. Kurz der Sinn einer Verfassung wurde fast vollständig verfehlt.

    Das Grundgesetz taugt nichts, das ist das traurige aber ehrliche Fazit.

    Und weiter geht es mit den EU-Wahl-O-Maten Fragen:

    24/38 Gleichgeschlechtliche Ehe


    Die EU soll sich dafür einsetzen, dass alle Mitgliedsstaaten die

    gleichgeschlechtliche Ehe einführen.


    Der Staat hat sich aus dem Leben seier Bürger rauszuhalten. Es geht ihn wirklich nichts an wer wo wen wann heiratet oder nicht. Das hier aber Aktionen gefordert werden - jedenfalls scheint es so, müssen wir es ablehnen.


    25/38 EU-Regeln zur Staatsverschuldung


    Mitgliedsstaaten, die die EU-Regeln zur Begrenzung der

    Staatsverschuldung verletzen, sollen konsequent bestraft werden.


    Nun ja, die Gesetze sollten auch für EU-Länder gelten. Somit ja


    26/38 Lkw-Maut auf Fernstraßen


    In allen Mitgliedsstaaten soll eine Lkw-Maut auf Fernstraßen

    eingeführt werden.


    Nein, es sei denn die Straßen werden privatisiert. Ansonsten bezahlen überall die Autofahrer schon massiv für den Verbrauch und auch darauf fällt immer MwSt an.


    28/38 Verstaatlichung der Banken


    Alle Banken sollen verstaatlicht werden.


    Nein. Aber alleine das sowas schon als Möglichkeit erwägt wird, spricht Bänder über den Zustand von Eigentumsrechten.


    32/38 Initiativen gegen Antisemitismus


    In der EU sollen Initiativen gegen Antisemitismus finanziell

    unterstützt werden.


    Nein, das gehört nicht zur Kernaufgaben von Staaten.


    33/38 Außenpolitische Entscheidungen


    Bei außenpolitischen Entscheidungen der EU soll häufiger mit Mehrheit

    statt einstimmig entschieden werden können.


    Nein, das wir für mehr Subsidariät sind. Das können die Länder durchaus selber für sich entscheiden. Im Grund schützt gerade die Einstimmigkeit den Bürger vor sehr vielen Verbrechen der EU.


    35/38 Fischfangmenge


    Die Fangmengen für die europäische Fischerei sollen stärker begrenzt

    werden.


    Elend der Allmende, wir werden da nichts vernünftiges finden. Solange die Eigentumsrechte nicht geklärt sind kann man hier für alles sein. Deswegen müssen wir wohl "neutral" abstimmen:


    36/38 Grenzkontrollen innerhalb der EU


    Es sollen wieder dauerhafte Grenzkontrollen zwischen den

    Mitgliedsstaaten der EU stattfinden.


    Nein, wir sind für Reise, Niederlassungs- und freien Handel. Eine der wenigen guten Dinge der EU sind gerade diese Errungenschaftne. Selbstveständlich steht es aber nach dm Subsidaritätsprinzip jedem Land frei hier für sich ander zu entscheiden.


    37/38 Europäischer Bundesstaat


    Die EU soll sich langfristig zu einem europäischen Bundesstaat entwickeln.


    Das wir für ehere kleinere Regierungsbereiche sind dürfte hier eher ein enin angesagt sein. Wir haben aber auch kein Problem damit wenn sich die Europäer zusammenschließen wollten. Solange Sie die Wahl haben das auch wieder zu ändern. Wir weisen aber darauf hin wie idiotisch problematisch der BREXIT gemacht wird und wir weisen auch auf die Bestrebungen von Regionen hin sich nur von Ihrem aktuellen Mutterland zu verabschieden. (Andalusien!)


    38/38 Wählen ab 16


    Jugendliche sollen ab 16 Jahren bei der Europawahl wählen dürfen.


    Nein, da diese Wähler nicht mal für sich selber alles entscheiden dürfen. Ein Jar nur dann, wenn sich das ändert. So haben wir etwas Absurdes. Jemand der nicht für sich persönlich entscheiden darf, wählt dann Politiker die Gesetz für Alle beschliessen können:


    Ich denke damit dürfte ich die PDV Positonen recht gut umrissen haben. Gerne könnt Ihr mir mitteilen wo ich wohl falsch liege...

    Wir vorher festgehalten, darüber wurde nicht abgestimmt, es gab aber intern keine großen "Bedenken"

    Weiter geht es mit den Fragen vom Wahl-o-maten:


    5/38 Nationale Währung


    Deutschland soll an Stelle des Euro wieder eine nationale Währung einführen


    Nun in unserem Programm steht, wir sind für Geldwettbewerb. Trotzdem kann man das nicht einfach so mit Nein oder Ja beantworten. Wenn denn jemand den EUR als Zahlungsmittel benutzen will, haben wir als PDV nichts dagegen und auch gegen eine internationale Währung haben wir prinzipiell nichts. Und gegen eine nationale Währung oder mehrere davon haben wir auch nichts.


    Persönlich bin ich der Meinung eine der besten auch internationalen Währungen ist Gold, somit wäre ich sogar weltweit dafür Gold wider als Geld zu nehmen und hier traute ich sogar eine EU zu einfach festzulegen, daß sich der Wet nach dem Goldgehalt richtet. Keine Ahnung so wa wie 1 g Gold = 1 GE wäre für mich auch auf EU-Ebene völlig in Ordnung.


    6/38 Seenotrettung im Mittelmeer


    Die EU soll private Seenotrettungsinitiativen im Mittelmeer

    unterstützen.


    Wir sind gegen jede Art von Subvention, also hier ist die Antwort ein klares - Nein:


    7/38 Finanztransaktionssteuer


    Auf den Handel mit Finanzprodukten (z.B. Aktien) soll eine Steuer erhoben werden.


    Man muß davon ausgehen, diese Steuer soll neben anderen erhoben werden. Dann sind wir klar dagegen. Sollte aber das eine der einzigen Steuern werden, könnte damit wahrscheinlich auch die PDV klar kommen, obwohl wir wohl eher für eine kl. Steuer auf Umsatz wären. Insgesamt ist hier ein - Nein - angebracht.


    8/38 Gentechnisch veränderte Pflanzen


    Der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen soll in der EU erlaubt sein


    Ja, man hätte aber die Bedingung kommt dabei etwas zu Schaden wäre der Verursacher schadensersatzpflichtig. Das es hier auch um Natur geht ist es praktisch unmöglich eine Verbreitung der veränderten Pflanzen zu vermeiden. Der Wind bläst nun mal und die Insekten fliegen


    9/38 Sozialleistungen in der EU


    EU-Bürgerinnen und -Bürger, die in ein anderes EU-Land ziehen, sollen

    dort nur eingeschränkt Sozialleistungen erhalten.


    Eher nein, denn alle "Sozialleistungen" durch staatliche Stellen sollen eingestellt werden. Weiterhin sind für für das Subsidiaritätsprinzip und das kann daher auch ein Land für sich selber entscheiden


    10/38 Stimmabgabe bei der Europawahl


    EU-Bürgerinnen und -Bürger sollen bei der Europawahl ihre Stimme auch für Parteien aus anderen Mitgliedsstaaten abgeben dürfen.


    Ja, denn wenn es eine EU-Wahl ist kann es doch nicht richtig sein, wenn man nur die eigenen nationalen Gruppierungen wählen kann.


    11/38 Europäische Entwicklungshilfe


    Die EU soll mehr Geld für die Entwicklungshilfe bereitstellen.


    Eindeutig nein. Das wir im Grunde gegen jede staatliche Enwicklungshilfe sind.


    12/38 Fluggastdaten


    Die EU-Mitgliedsstaaten sollen weiterhin Daten von Fluggästen speichern müssen.


    Endeutig nein, nur die Daten die für die Firmen wirklich nötig sind. Dispute, Entschädigungen etc.


    13/38 Mindestlohn


    Die EU soll sich für die Einführung eines nationalen Mindestlohns in

    allen Mitgliedsstaaten einsetzen.


    Eindeutig nein. Es handelt sich hier um eine Einmischung in Verträge , die dazu noch eindeutig zu Lasten eines Dritten gehen. Ein gesetzlich vorgeschriebener Mindestlohn ist mit einer liberalen Politik unvereinbar.


    14/38 Flüchtlingsabkommen mit der Türkei


    Kommt sehr darauf an. Grundsätzlich Neutral. Wenn es über Zwangsabgaben finanziert wird, was es derzeit wird müssen wie es ablehnen, wenn es ein Dienst er dt. Regierung für die Städte und Länder wäre, wäre auch ein ja möglich.


    15/38 Frauenquote


    In der EU soll es für Aufsichtsräte von Unternehmen eine verbindliche

    Frauenquote geben.


    Eine Quote aufgrund des Geschlechts ist ganz klar ungleiches Recht für Alle. Eine klar Bevorzugung von welchem Geschlecht -der beiden existierenden - ist mit gleichem Recht nicht vereinbar und Quoten haben mit Schutz des Einzelnen vor staatlichen Übergriffen nichts mehr zu tun. Im Gegenteil, der Staat greift aufgrund des Geschlechts in etwaig abzuschließende Verträge ein


    16/38 Austritt aus der EU


    Deutschland soll aus der Europäischen Union austreten.


    Eher Neutral. Wir wissen es einfach nicht, weil das ja schlicht und einfach von Politikern entscheiden wurde. Wollten das die Deutschen? Das ist uns einfach nicht bekannt.


    Da mit der Mitgliedschaft aber viele neue Auflagen auf D dazu kamen und kommen, wäre ein Ja im Sinne der Subsidiarität auch vertretbar.


    Ein Nein auch wenn wir davon ausgehen wir würden die EU nach unserem Idealen formen. Wir sind ja durchaus für Reise-, Niederfassungsfreiheit und freien Handel :


    Aus der Form in der die EU sich gerade befindet müsste die Antwort raus lauten.


    17/38 Atomkraftwerke


    In anderen EU-Staaten sollen weiterhin Atomkraftwerke betrieben werden

    dürfen.


    Allein die Wortwahl. Die EU erlaubt.... Wir können hier nur eindeutig Ja antworten. Es geht grundsätzlich gar nichts an wie die Energieversorgung eines Landes organisiert wurde/wird.


    18/38 Zuwanderung von Fachkräften


    Die Europäische Union soll Zuwanderung von Fachkräften aus

    Nicht-EU-Ländern fördern.


    Eindeutig nein zum Fördern. Die EU soll sich da einfach raus halten aber den Leuten keine Hindernisse in den Weg legen.


    19/38 Presse- und Medienfreiheit


    Die EU soll Mitgliedsstaaten finanziell bestrafen, die die Presse- und Medienfreiheit verletzen


    Nun wer legt denn fest wer verletzt? Dürfte eine Entschheidung der Exekutive sein, und die wird nun mal vom Staat bezahlt. Was genau ist auch eine Verletzung? Wir haben Paragraphhen die selbst die Meinungsfreiheit einschränken und für bestimmte Dinge kann man auch in's Gefängnis kommen (Verbrennen von dt. Hoheitszeichen).


    Man kann hier nicht wirklich eine Aussage treffen, weil es so viele offene Fragen gibt.


    Daher müssten wir wohl "neutral" auswählen.


    20/38 Reduzierung der Regionalförderung


    Die finanziellen Hilfen für wirtschaftlich schwächere Regionen in der

    EU sollen reduziert werden.


    Ja denn es ist nicht Aufgabe der EU hier etwas zu machen. Die Regionen solten weitgehend für sich entscheiden können und weder gefördert nocht behindert werden.


    21/38 Tierversuche


    In der medizinischen Forschung sollen Tierversuche weiterhin erlaubt

    sein.


    Eher ja. weil es sich um eine Entscheidung von einzelnen Wirtschaftssubjekten handelt.


    22/38 Europol


    Die europäische Polizeibehörde Europol soll weitere Kompetenzen

    erhalten.


    Auch alles drin, kann man sich internationale Ermittler vorstellen ja. Dürften die den nationalen Politikern ehere nahe trete - womöglich. So wi es derzeit läuft über die größtenteil undemokratische EU, müssten wir für nein stimmen. Denn wer ist denn das Gegengewicht oder die Gegemnacht? Im Sinne der Subsidarität wäre ein nein angebracht


    Insgesamt wie es ich heute präsentiert dürfte ein Nein am Besten passen.


    23/38 Mindestsatz für Besteuerung


    Für die Besteuerung von Unternehmen soll es einen EU-weiten Mindestsatz geben.


    Eindeutig nein. Wäre schon merkwürdig für eine gemeinsame minimale Raubquote zu sein.

    Es wurde darüber nicht im Forum abgestimmt, sondern PDV intern als Anregung gedacht.


    Irgendwo kam die Frage aus, wie es mit den Standpunkten der PDV im Wahlomat aussehen könnte:


    Ich hab gesagt ich schreibe da ein bisschen was zu:


    "1/38 EU-weite Bürgerentscheide


    Es sollen EU-weite verbindliche Bürgerentscheide eingeführt werden."


    Aus unserem EU-Wahlprogramm

    "Da die EU-Gesetzgebung größtenteils durch Exekutivorgane zustande kommtEU-Parlament in seinen Kompetenzen stark eingeschränkt ist, setzt sich die Partei der Vernunft für eine stärkere Teilung von Exekutive und Legislativeein.iiiiv Wir fordern eine demokratische Stärkung des Parlamentsdurch das Parlament beschlossen werdenWir fordern zudem ein Initiativrecht des Parlamentes.Flußdiagramm: "Ordentliches Gesetzgebungsverfahren" (Infochart: Peter Diehl, München) [2] Somit besteht die Möglichkeit, dass der Gesetzesvorschlag von einem Minister, der im Bundestag abgelehnt wurde, von demselben Minister auf dem Umweg über die EU durchgesetzt werden kann. Gesetzgebung größtenteils durch Exekutivorgane zustande kommtParlament in seinen Kompetenzen stark eingeschränkt ist, setzt sich die Partei der Vernunft für eine stärkere Teilung von Exekutive und Legislativespeziell auf EUWir fordern eine demokratische Stärkung des Parlaments: Jedes Gesetz beschlossen werden. ein Initiativrecht des Parlamentes.


    Also ja


    "2/38 CO2-Ausstoß


    Die EU soll sich höhere Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes

    setzen:"


    Ob Sie es macht oder nicht ist uns egal, nur eben soll es dafür kein Gesetz geben. Also eigentlich neutral, da wir aber meinen zu wissen wie es gemeiint ist. Nämlich mehr Gesetze und Gewalt gegen die EU-Bürger, müssten/sollten wir es ablehnen


    "3/38 Europäische Armee


    Die EU-Mitgliedsstaaten sollen eine gemeinsame Armee aufbauen."


    Das wir für eine Stärkung der Länder gegenüber der EU sind, lehennw wir das ab. Was hier wieder ganz auffällig wird. Europa und EU werden einfach so zusammengeworfen. Noch einmal zum mitschreiben die EU ist NICHT Europa!


    4/38 Landwirtschaftsförderung


    Die Europäische Union soll vorrangig Bio-Landwirtschaft fördern.


    Da wir für die Streichung aller Subventionen sind, sind wir auch gegen irgendeine Förderung von welcher Landwirtschaft auch immer. Somit nein.



    Aus unserem Programm:

    "Deutschland zahlt im Jahr weit über 20 Milliarden Euro an die Europäische Union. Jeder deutsche Bürger investiert somit rund 300 Euro pro Jahr allein in die EU. Diese gewaltigen Summen werden überwiegend zur Kompensation der fehlerhaften Politik mehrerer EU-Mitgliedsstaaten eingesetzt. Diese Misswirtschaft verdeutlicht sich im Hinblick darauf, dass Deutschland und die Deutsche Bundesbank im Zuge der Euro-Rettung zusätzlich Kredite und Garantien für andere Euro Staaten übernommen haben, die weit über 1 Billion Euro betragen. ESM: 22 Milliarden Euro + 168 Milliarden Euro Garantien (nur Deutschland)vTarget 2: 914 Milliarden Euro (Stand 28. Februar 2018)viIm Gegensatz dazu steht die Partei der Vernunft für eigenverantwortliches Handeln. Deshalb sollte dem deutschen Steuerzahler nicht zugemutet werden, für die desaströse Sozial-, Schulden- und Wirtschaftspolitik anderer EU-Länder zu bürgen. Jegliche Zahlungen an andere Staaten, in Form einer Transferunion, EU-Wirtschaftsregierung, Eurobonds und „Euro-Rettungsschirme“ (Bailout, ESM, EFSF, gemeinsame Einlagensicherungen oder ähnliche Regelungen), beziehungsweise eine direkte und indirekte Haftung der Bundesrepublik Deutschland für die Schulden anderer Staaten werden abgelehnt. Es muss eine konsequente Einhaltung der Maastricht-Verträge erfolgen, nach denen kein Land für ein anderes haftet. (Art. 125 AEUV)Ebenso gibt es sehr viel Spielraum, die Verwaltungskosten der EU in Höhe von über 9 Milliarden Euro pro Jahr zu verringern.viiDie Organe der EU beschäftigen über 60.000 hochbezahlte Mitarbeiter. Allein auf die EU-Kommission entfallen 32.000 Mitarbeiter. Da die Partei der Vernunft den EU-Mitgliedsstaaten wieder mehr Selbstbestimmung geben will, würde den EU-Institutionen damit zukünftig eher eine beratende und vermittelnde Funktion zufallen. Das wiederum erlaubt, den Mitarbeiterstamm um mindestens 80% zu reduzieren. Folglich ist auch die Existenzberechtigung der aktuell 45 EU-Agenturen mit einem Kostenaufwand von 1,2 Milliarden Euro pro Jahr und 9.500 Mitarbeitern zu überprüfen. Regelmäßig zieht das komplette EU-Parlament für einige Sitzungstage von Brüssel nach Straßburg und im Anschluss wieder zurück. Dieser Wahnsinn kostet die EU-Bürger über 200 Millionen Euro im Jahr.viiiDurch Schließung eines Standortes ließe sich dieser Betrag sofort einsparen."


    Man liest sich

    Unsere Poliitker wissen nicht mal Grundlegendes:
    https://www.facebook.com/perma…613842&id=100015093497279

    Frau Barley ist Justizministerin (noch) und hat keine Ahnung von der Umsatzsteuer:
    Btw diese ist ein Beispiel für Irrsinn von Politik: Wer's nicht glaubt:
    http://www.gesetze-im-internet…980/inhalts_bersicht.html

    Dafür sind auch wieder alleine Politiker zuständig. Der Arbeitsaufwand dafür geht tatsächlich in die Mrd. Speziell größere Firmen brauchen dafür Spezialisten...

    Liebe Mitglieder, es ist soweit: Der Bundesparteitag steht auf dem Programm.
    Bitte denken Sie daran, es ist Wahlzeit:
    https://parteidervernunft.de/V…gen/bundesparteitag-2019/


    "

    Unser diesjähriger Bundesparteitag findet statt im historischen Landhotel Studentenmühle https://www.studenten-muehle.de

    Studentemühle 1, 56412 Nomborn bei Montabaur

    Telefon: 06485 / 91220

    E-Mail: info@studentenmuehle.de

    Wer am Parteitag teilnimmt, kann dort auf eigene Rechnung ein Zimmer buchen

    (EZ 69,00 €/Nacht; inkl. Frühstück). Ein Kontingent von 20 Zimmern ist reserviert unter “Bundesparteitag Partei der Vernunft”.

    Ein weiteres Hotel und ein Campingplatz sind zu Fuß erreichbar, falls es jemand etwas luxuriöser oder auch rustikaler mag:

    Hotel Freimühle https://freimuehle.de

    Freimühle-Eisenbachtal

    56412 Girod

    Telefon: 06485 / 91550"



    Wir hoffen auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

    Abteilung ekeliger Feminismus-crap

    Der Spiegel müllt mich - schon wieder voll.

    https://www.spiegel.de/…/wie-koennen-maenner-feministen-sei…

    Nicht und zwar gar nichts über das Einzige was wirklich zählt. Gleiches Recht. Spiegel: Gesinnung hat in Ihrer Form mit Recht NICHTS zu tun.

    Weiterhin ist es an Dämlichkeit kaum zu überbieten:

    1) Wenn mich eine Frau wie Sie nicht belehren wollte, wäre ganz zu Frieden, man kann es auch drastischer ausdrücken - einfach mal die Klappe halten

    2) Lesen Sie Bücher von Frauen, sehen Sie Filme von Frauen, hören Sie Musik von Frauen.'

    Warum Sind die per se besser? Kann ich nicht sehen, BTW eines der Besten Bücher was mit je geschrieben worden ist Atlas Shrugged, wie wäre es unliebe Spiegelschreiberein sich das mal durch zu lesen?

    3) Behaupten Sie nie wieder, Frauen hätten nichts Großes erfunden und informieren Sie sich stattdessen darüber, was Ihnen bisher entgangen ist.

    Habe ich nie behauptet. Nur akzeptieren Sie das Männer was Technik angeht das Meist geschaffen haben und derzeit erhalten. Wenn mir was wichtiges entgangen sein könnte ist es mir ziemlich sch. egal ob es von einem Mann oder eine Frau war. Würde ich tippen müsen tippte ich bei Erfindungen zu 95% auf Mann. Und erfahrungsmäßig habe ich damit recht

    4) Lesen Sie weiter, auch wenn Sie ungern belehrt werden, vielleicht kommt am Ende raus, dass Sie längst Feminist sind.

    Ich bin mehr Feminist als Sie je sein werden. Denn ich bin für gleiches Recht und trete nur dafür ein. Was machen Sie?

    5) Fragen Sie sich, ob es eine Frau gibt, die Ihr Vorbild ist. Wenn Ihnen nur Ihre eigene Großmutter einfällt, fragen Sie sich, warum das so ist.

    Warum sollte ich das tun, ich kann mir meine Vorbilder aussuche wie ich es will und meine größtes ist jemand der schon mehr als 50 Jahre Tod ist nämlich Ludwig von Mises. Nennen Sie uns doch mal die großen liberalen Vordenker außer vielleicht Frau Rand. Also los zeigen Sie mal was ich so verpasst habe: Schauen sie mal a: https://www.mises.de/public_home/topic/3

    Genau 0 Frauen, also wo sind die liberalen Vordernker und Vertreter die Frauen sind?

    6) Lassen Sie Frauen ausreden.

    Lernen Sie,daß das auch für Sie gilt, labern Sie nicht immer dazwischen wenn Sie wollen...

    7) Unterbrechen Sie Männer, die Frauen unterbrechen.

    Warum? Weil Frauen zu schwach sind es selber zu könne. Weil Sie gepampert werden müssen?

    8)Glauben Sie Frauen, wenn sie von ihren Erfahrungen berichten, auch wenn es Ihnen schwerfällt. Neulich gab es ein Video, das viral ging: Eine Frau trug in einem Club ein "smart dress", das die Menge der Berührungen maß, die unerlaubt auf ihrem Körper landeten. Viele Männer reagierten geschockt auf die Vielzahl der Übergriffe. Sie hätten das auch einfacher haben können, mit Zuhören.

    Dazu habe ich nur ein leck- mich Machen Sie das mal für Männer und wie oft die angetatscht werden. Zeigt mal wieder, Frauen gehören in einen Käfig, weil Sie offenbar mit der Welt nicht zurecht kommen, wenn man so einen SCh.. liest.

    9)

    Geben Sie Frauen keine unerbetenen Ratschläge und vor allem keine, die Sie bei Männern unangemessen fänden.

    Perfekt aber Sie dürfen und machen es. Lecko mio

    10) Fangen Sie keine Sätze an mit "Ich könnte dein/ Ihr Vater sein,...".

    Oh mein Gott wenn jemand ca 30 Jahre jünger ist als ich, wäre das im Bereich des möglichen. Weiterhin kann ich mir nur eine Situation vorstellen wo ich das äußern würde und das wäre bei einer sexuellen Aufforderung eines Mädchen was meine Tochter sein könnte.

    11) Beenden Sie auch keine Sätze so.

    Sprechverbote? na da bin ich ja beunruhigt, daß Feministen offenbar Meinungsfreiheit gar nicht schätzen...

    12) 12. Kommentieren oder berühren Sie die Körper oder Kleidung von Frauen nicht, wenn Sie auch nur den geringsten Zweifel haben, ob das gerade unangemessen ist. Unangemessen ist es in den meisten beruflichen Situationen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, und bei Frauen, die nicht so aussehen, als wären sie an einem Gespräch interessiert (Kopfhörer sind ein guter Hinweis dafür). Wenn Sie denken, dass Sie dann ja gar nichts Nettes mehr sagen können, denken Sie noch mal nach.

    Aber Frauen dürfen das? Eine Frau anzutaschen die Kopfhörer auftat, wei Sie sonst vor den Bus läuft, ok, ich denke darüber nach. Warum sollte ich auch eine Frau von der Teilnahme zum darwin award abhalten. Das ist geradezu unmenschlich

    13. Sagen Sie Frauen mit kurzen Haaren oder Fingernägeln nicht, dass Sie lieber lange Haare oder Fingernägel mögen. Die ahnen das schon. Sagen Sie geschminkten Frauen nicht, dass Sie lieber ungeschminkte mögen.

    Und warum nicht? Ist mir zwar schnuppe, aber fällt bei mir unter freie Meinungsäußerung.

    14) Laufen Sie nachts nicht dicht hinter fremden Frauen her, auch wenn Sie den gleichen Weg haben. Gehen Sie langsamer oder auf der anderen Straßenseite. Wirklich.

    Ohne Kommentar, Frau = Glashaus, besser ist das. Und ich werde ganz bestimmt nicht die Straßenseite wechseln wenn die Frau vor mir es nicht schafft einen Schritt vor den anderen zu setzen und/oder irgendwo daher schleicht

    15)

    Bezahlen Sie Frauen für ihre Arbeit, mindestens so viel wie Männer.

    Mindestens? Also mehr ist völlig in Ordnung? Warum, weil Sie Frauen sind und besondere Bedürfnisse haben?

    16)

    Geben Sie Ihrer Tochter mindestens so viel Taschengeld wie Ihrem Sohn im selben Alter.

    Und das zeigt als meine Einsatz für Feminismus oder doch nur toxischer Maskulinismus weil der Sohn ja das gleich bekommt wie die Tochter

    17) Helfen" Sie Ihrer Partnerin nicht im Haushalt: Machen Sie einfach die Hälfte.

    Nö funktioniert so nicht, weil es gibt das so etwas was sich Arbeitsteilung nennt. Gibt es sogar in Familien und ob Sie es glauben oder nicht, öfter sind Frauen Hausfrauen als Männer Hausmänner. Aber klar bei Ihnen ist Feminismus ja nur "Vorteil für Frauen"..

    18) Denken Sie nicht, dass Sie schon Feminist sind, weil Sie nett zu Ihren weiblichen Familienangehörigen sind.

    Ach das Urteil steht nur Ihnen als Frau zu - oder was. Sind Sie eigentlich blöd oder hapert es nur mit Logik?

    19)

    Fordern Sie Frauen, die nicht lächeln, niemals zum Lächeln auf.

    Ok, ich sag Ihr Sie soll heulen, Das haben Frauen ja generell besser drauf. Wenn sie nicht weiter wissen wird geheult. Schuld ist eine scharfe Waffe.

    20) Oder, wenn Sie es bei Frauen nicht lassen können: Fordern Sie auch mal Männer, die nicht lächeln, zum Lächeln auf, und fühlen Sie mal, wie bescheuert das ist.

    Ich sage beiden LMAA - ist das ok?

    21)) Wann immer Sie unsicher sind, ob Sie etwas Sexistisches sagen oder tun, machen Sie die einfachste Sexismusprobe, die es gibt: Vertauschen Sie im Kopf die Geschlechterrollen und schauen Sie, ob es merkwürdig wird. Wenn Sie gerade über eine Frau sagen wollten, dass sie wahrscheinlich so anstrengend ist, weil sie keine Kinder hat, fragen Sie sich, ob Sie über einen Mann auch so reden würden.

    Frag mal einen Mann warum er keine Kinder bekommt, das wird bestimmt lustig...

    22. Wenn Sie ein Baby kriegen, nehmen Sie mehr als die zwei Monate Elternzeit. Wenn Sie nur die zwei Monate nehmen: Fahren Sie nicht zwei Monate nach Thailand. Und schreiben Sie während der zwei Monate kein Buch/ Blog darüber, was für ein neuer Mensch Sie in dieser Zeit geworden sind.

    Ich bekomme keine Baby, nennt sich Biologie, Sie ...

    Ich arbeite selbständig und habe mich immer um meine Kinder bemüht und nicht nur zu Elternzeit. Was haben Sie gemacht?

    23. Sagen Sie lieber nicht, dass Sie so richtig verstanden haben, wie viel Ungerechtigkeit es noch gibt, seit Sie eine Tochter haben. Also, sagen Sie das ruhig, aber seien Sie sich bewusst, dass Sie damit sagen, dass Sie sich nie richtig mit Ihrer Mutter, Frau, Schwester, ihren Freundinnen und Bekannten beschäftigt haben.

    Viele mir im Traum nicht ein. Es gibt Ungerechtigkeiten, meine Güte, darauf wäre ich nie gekommen. Haben die was mit dem Geschlecht zu tun - nein.

    24) Informieren Sie sich über Menstruation, PMS, Schwangerschaft, postnatale Depression, Verhütung, Geschlechtskrankheiten, Toxisches Schocksyndrom und Anzeichen von Herzinfarkten und Schlaganfällen bei Frauen. (Das Neo Magazin Royale hat neulich zum Frauentag Videos gemacht, in dem die männlichen Mitarbeiter Menstruation und verschiedene Verhütungsmittel erklären sollten, es war unterirdisch.)

    Erkundigen Sie sich über Stress und Krankheiten bei Männer. Was man an Menstruation nicht auf die Reihe bekommen kann ist mir völlig schleierhaft. Kann ich eine Idee haben wie es sich anfühlt - nein - ist auch Biologie, aber das verstehen Sie offensichtlich einfach nicht

    25) Falls Sie etwas mehr Zeit haben: Werden Sie Entbindungspfleger.

    Falls Sie etwas mehr zeit haben. Lernen Sie kleine Reparaturen im Haus und am Auto selber durchzuführen und schleppen Sie mal zur Ertüchtigung ein paar Steine

    26)

    Lachen Sie nicht mit, wenn Ihre Kolleginnen oder Freunde frauenfeindliche Witze machen. Merken Sie sich den Satz "find ich nicht lustig". Falls Sie es doch lustig finden: Interessant, dass Sie bis hierher gelesen haben. Bleiben Sie dran.

    Doch, wenn Sie es verdienen. Was ich echt nicht lustig finde sind ihre Schmierereien

    27)

    Ungefähr jede dritte Frau in Deutschland wird am Arbeitsplatz belästigt. Schützen Sie keine Täter, auch wenn die ansonsten sogenannte nette Kollegen sind. Die allermeisten Sexualstraftäter sind, wenn sie nicht gerade übergriffig sind, ganz normale, "nette" Typen.

    Aber die Übergriffigkeit betrifft nur Frauen, na das muß mir wohl so eine Person wie Sie sagen. Im Leben stimmen die Zahlen nicht und 100:1 das sind garantiert zu 80 % die Schneeflocken die das so sehen. Wenn schon ein Kompliment sexistisch ist dann stimmen halt die Maßstäbe nicht.

    28) Wenn Sie Belästigung oder andere Übergriffe beobachten, gehen Sie dagegen vor. Tun Sie das, ohne für die Betroffenen zusätzlich belastend zu werden. Nicht jede Geschichte braucht einen Helden.

    Habe ich noch nie gemusst, ich nehme an ich befinde mich einfach in der falschen Gegend wo man leidlich normal miteinander umgeht. Im Shit-hole Berlin und andere Städten mag das anders sein...

    29) Erklären Sie Feministinnen nicht, dass es eigentlich "Humanismus" heißen müsste und nicht "Feminismus".

    Doch, wenn diese so blöd daher schreiben wie Sie. Schlagen Sie mal gleiche Recht nach. Sie könne da sogar im Grundgesetz fündig werden:

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

    Art 3

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt.

    Lernen Sie was das bedeutet, auch wenn es wahrscheinlich eine sehr steile Lernkurve für Sie sein wird, man wächst aber an seinen Aufgaben

    30 . Geben Sie zu, wenn Sie von etwas keine Ahnung haben. Das ist pures Gold. .

    Nun Sie haben keine Ahnung von Recht, ich sehe nun nicht wo Sie das zugeben. Ich habe von sehr vielen keine Ahnung z.B. wie Sozialdemokraten und Leute wie Sie ticken.

    31 Nennen Sie erwachsene Frauen nicht "Mädchen" oder "Mädels", oder alternativ: Nennen Sie erwachsene Männer auch "Jungs". Aber lieber das Erste.

    Ok sag ich meinen Jungs und Mädels im PDV Vorstand. Bei Ihnen mach ich eine kleine Ausnahme denn das Erwachsenenalter haben Sie noch nicht erreicht. Sieht nach Pubertät aus. Kopf hoch Mädel, vielleicht schaffen Sie es noch zu einer Frau

    32) Sehen Sie Frauen nicht als Vertreterinnen einer Spezies. Wenn Ihnen eine Feministin nicht passt, sagen Sie nicht: "Wegen Ihnen kann ich Feminismus nicht mehr ernst nehmen." Das ist nur peinlich.

    Nun Sie sind peinlich für jeden Feministen, sei es männlich oder weiblich und genau wegen solchen Personen wie Ihnen kann ich Ihre Art von Feminismus nicht mehr ernst nehmen sondern nur noch den Kopf schütteln und an der Blödheit der Autorin verzweifeln

    33)

    Erwarten Sie keine eindeutigen, endgültigen Antworten auf Ihre Fragen, denn Feminismus ist eine extrem vielfältige Bewegung und es gibt darin die unterschiedlichsten Positionen.

    Erwarte ich nicht Ihnen kann ich es aber eindeutig udn endgültig erklären. Sie haben Meinung aber keine Ahnung.

    34)

    Nennen Sie nie wieder eine Frau hysterisch, oder alternativ: Nennen Sie Männer auch so. Informieren Sie sich über den Ursprung des Begriffs "Hysterie".

    Sei sind eine hysterische Harpie. Ups böser Mann....

    35)

    Wenn Frauen etwas kritisieren, nennen Sie sie nicht überempfindlich. Wenn Sie Feministinnen anstrengend finden, fragen Sie sich, warum genau.

    Wissen Sie was: Der Ton macht die Musik meint? Sei sind anstrengend weil Sie soweit von Ahnung und Logik entfernt sind. Eben hysterisch.

    36) Daten Sie auch Frauen, die mehr verdienen als Sie.

    Wie dämlich sind Sie? Wie viele gehören zu einem Date?

    37)

    Machen Sie nicht bei Konferenzen oder Podiumsdiskussionen mit, zu denen nur Männer eingeladen werden. Schlagen Sie Frauen vor, zitieren Sie Expertinnen. Nutzen Sie Ihre Privilegien, um gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen.

    Gleiche Frage wie zu Anfang der 36) Was für eine Rolle spielt das Geschlecht wenn es um Diskussionen gibt. Was kann eine Frau was sei Mann nicht kann und vs?

    38)

    Werden Sie nicht wütend (hysterisch), wenn Sie auf Ihre Privilegien angesprochen werden.

    Schreibt eine Frau die hysterisch ist ...

    39)

    Erwarten Sie keinen Applaus, erwarten Sie Streit und Kritik. Wenn Sie glauben, dass Sie für Ihren Einsatz für Gleichberechtigung mehr Anerkennung verdienen als eine Frau, lassen Sie es lieber gleich.

    Da habe ich doch geliefert. Ihr Einsatz verdient genau keine Anerkennung meiner jeden. Denn ich bin für gleiches Recht. Etwas was Sie nicht mal ansatzweise verstehen.

    40) Bedanken Sie sich bei Feministinnen für ihre Arbeit. Männern, die an veralteten Geschlechterrollen festhalten, drohen mehr psychische Probleme, hat eine Studie 2016 gezeigt (PDF). Toxische Männlichkeit ist heilbar. Schützen Sie sich! Dankeschön!

    Und damit wird genau gezeigt woran Sie leiden toxische Hysterie und Weiblichkeit. Ihre Unlogik ist nicht heilbar. man kann nur hoffen Ihr Weise ist nich ansteckend. Sonst renne bald nur noch hysterisch Heulsusen wie Sie durch Deutschland und das wäre wirklich ätzend.

    Leute, ich habe mich noch sehr zurückgehalten aber diese Schmierereien dieses Weibes (ja es ist abwerten gemeint) gehen mir maximal auf den Geist. Sie haben nichts mit Recht zu tun, Sei sind gegen die freie Meinungsäußerung und Sie laufen auf nur eins hinaus. Sonderbehandlung für Frauen.

    Das ist völlig inakzeptabel. Diese Frau hat absolut keine Vorstellung was Gleichheit ausmacht. Es ist ein einziges Gejammere und Gesabbere über die bösen Männer. Ich kann wirklich nur hoffen, das Pendel schwingt bald zurück:

    Was hat das mit Feminismus zu tun? Was mit gleichen Rechten? Das ist eine Überempfindlichkeit über Dinge die kaum mehr eine realen Hintergrund haben....

    [Blockierte Grafik: https://external.fham1-1.fna.fbcdn.net/safe_image.php?d=AQCozE6SI4pxd-lE&w=540&h=282&url=https%3A%2F%2Fcdn1.spiegel.de%2Fimages%2Fimage-1417633-860_poster_16x9-qcgy-1417633.jpg&cfs=1&upscale=1&fallback=news_d_placeholder_publisher&_nc_hash=AQDBj9TWX_blrHj7]


    spiegel.de

    Lebensratgeber: Wie kann ich als Mann Feminist sein? - SPIEGEL ONLINE - Kultur

    Eine kleine Zusammenfassung


    von Sachen die ich so über Ausländerkriminalität oder generel Kriminalität schrieb (zuerst auf FB veröffentlicht)

    Wie hilfreich ist das denn? Es geht um die “Kriminaltiäten” und was finde ich heute zufällig von mir auf der freien Welt?


    Das: https://www.freiewelt.net/blog…st-inakzeptabel-10070747/


    Zitiere ich mal von dort:””Das ist inakzeptabel”, so beginnt heute am 25.04.2017 ein Artikel in den BNN S. 1 unten.


    Es geht mit diesem Subtitel weiter: “Die Zahl politisch motivierter Straftaten ist deutlich gestiegen”



    Ich nehme jetzt die Zahlen, in genau der Reihenfolge wie sie dort aufgeführt werden heraus:


    “politisch motivierte Straftaten” 41949 – 6,6 % mehr als 2015. Darunter ein Kommentar von de Maziere: “Das ist inakzeptabel”. Es geht weiter: “Rechte Straftaten bleiben auf einem “hohen” Niveau”. Wie hoch? 23555 Fälle, eine Zunahme um (Achtung) 2,6% (ebenda)


    Was heißt es auf der anderen Hand? Nun die nicht rechts orientierten politischen Straftaten müssen stärker zu genommen haben. Das kann man mit den gegebenen Zahlen nachrechnen. Die Straftaten sind um 6,6 % gestiegen, somit waren es in 2015 ca 39352 Taten. Die Zunahme hier also 41949 – 39252 = 2597 Taten. Die rechten Straftaten sind um 597 gestiegen. Die Zunahme der nicht rechts eingestuften Straftaten macht also 2597 – 597 = 2000 ! aus. (Interessante “glatte” Zahl, ist möglich, aber durchaus bemerkenswert) Jetzt müssen wir die rechts eingestuften Gesamtvergehen von den Gesamtvergehen abziehen und kommen damit auf 41549 – 23555 = 17994. Und nun haben wir die Zahlen zusammen. In 2015 muß diese Zahlen noch 15774 betragen haben. Der Zuwachs der nicht rechts eingestuften Straftaten stieg um 2000 / 15774 = 12,7 %. So so “Die Zahl rechter Straftaten blieb … auf hohem Niveau” (ebenda) Der Anstieg der politisch nicht rechts orientierten Straftaten ist um fast 600 % mehr gestiegen! Ein Thema für die BNN oder dpa/AFP – nein natürlich nicht. “….



    Nun ja schon vorher hielt ich fest: https://www.q-software-solutio…11/der-punkt-ohne-umkehr/



    Und auf der freien Welt habe ich meine “Erfahrungen” fest gehalten:



    1. https://www.freiewelt.net/blog…gskriminalitaet-10069458/
    2. https://www.freiewelt.net/blog…riminalitaet-ii-10070348/
    3. https://www.freiewelt.net/blog…iminalitaet-iii-10073810/




    Jeder kann sich also ein Bild von meiner Meinung machen. Wenn Sie dann zum Schluß komme, das stimmt, dann kann ich Ihnen nur empfehen liberale zu werde, zu handeln und auch so zu wählen

    Nun das wir wieder am Ende der Fahnenstange ankommen und die Sozialisten sich den Rest an Eigentum unter den Nagel reißen wollen. Schlage ich vor: Jeder der für Enteignung eintritt, wird zuerst enteignet und zwar genau für das was er fordert. Fordert jemand also Enteignungen von Wohneigentum, wird dessen Eigentum zuerst konfisziert und in den Wohnungsbau gesteckt wobei er keinerlei Recht hat davon zu profitieren.


    Für diejenigen die wissen das Enteignungen der letzte Schritt vor Entleibung ist, dem kann ich nur nahelegen NIE WIEDER SPD/Grüne/CDU/Linke zu wählen. Es empfiehlt sich auch nicht wirklich AfD oder FDP sondern wenn es besser werden soll hilft nur keine sozialdemokratischen Parteien mehr zu wählen.


    Als weitere Abwehrreaktion bietet sich für Wohnungsanbieter an diese zu verkaufen und in D nicht wieder zu bauen. Da es bald hier gruselig werden wird, wenn das durch geht, empfiehlt es sich ganz stark einen weiteren Pass zu bekommen. Wenn die EU ihre faschistisch/sozialistisches Ziel erreicht, ist es besser dieses Shit-hole zu verlassen.


    Weiterhin sollte man so gut wie alle Investitionen hier in Deutschschland einstellen. Wenn man einmal damit anfängt die Leute zu berauben, dann sinkt für weitere Übergriffe die Hemmschwelle. Unser Steuern- und Abgabenbelastungen UNTERSTREICHEN das.


    Die Blödheit der Deutschen erfordert hin und wieder einen hohen Blutzoll um den Verstand wieder zu benutzen. Benutzen Sie ihn jetzt und nicht wenn es zu spät ist:


    Enteignungen sind nach Mord das größte Unrecht was Staaten und deren Angestellten begehen können!

    https://www.facebook.com/pdv.bw/posts/2095530483834814

    Komplett:


    Für Liberale wie uns heißt es "wieder" mal Eulen nach Athen tragen:


    http://www.manager-magazin.de/…teht-bevor-a-1256273.html


    Wir Liberale warnen schon seit mehr als 100 Jahren, niemals wurden wir widerlegt. Zentralbanken sind Teil des Problems, niemals Teil der Lösung und so kommen wir von einer Katastrophe zur Nächsten. Die nächste Krise, könnte die Weltwirtschaftskrise in den neunzehn zwanzigern als ein Sturm im Wasserglas aussehen lassen.


    Nie gab es mehr Schulden als derzeit und selten vorher waren so viele Zentralbanken dabei die Defizite der Staaten durch die Notenpresse zu "finanzieren".


    Wir hatten und haben immer eine andere Vorstellung und wir lagen richtig, liegen richtig und werden auch dieses Mal richtig liegen.

    Kram aus meinem Blog (zwei Jahre her)

    Gleicher Lohn gleiche Arbeit? Gleich und gleicher?

    http://www.rp-online.de/…/nrw-will-polizistinnen-besser-sch…

    Nun offensichtlich können unsere Polizistinnen sich nicht selber helfen oder nur so lange man sich leidlich normal verhält. Wenn nun denn die Männer in die Gegenden gehen wo es Schmerzen gibt, Frauen aber nicht -machen Sie nicht mehr diegleiche Arbeit. Somit ist es nicht richtig wenn Polizistinnen dasgleiche verdienen wir die männlichen Kollegen.


    Wenn sich Polizistinnen nicht selbst Respekt verschaffen können, dann verdienen sie ihn auch nicht. Dann sollen sie bitte Ihre Mütze an den Nagel helfen und Sozialarbeiter oder so was werden.


    Es zeigt auch, daß es mit Frauen können dasselbe wie Männer nicht gar so weit her ist. Also muß man es wohl Rosinen picken nennen wenn Frauen bevorzugt werden. In diesem Fall werden Frauen schlicht weg wegen ihres Geschlechts bevorzugt.

    Und es spricht auch wieder dem sozialen Geschlecht Hohn. Denn das muß es nun mal auch Frauen geben die hinlangen wie Männer. Wenn nicht bliebt eigentlich nur eines, gleich und gleicher