Beiträge von Maria Theresia Zanke

    Liebe PDV-Mitglieder und Interessierte,
    die PDV hielt am Wochenenede vom 12. - 14.6.2015 ihren Parteitag ab.
    Es war eine mehrtägige Veranstaltung mit einem interessanten Rahmenprogramm und
    sehr guten Rednern. Dem Lob für die Organisation kann ich mich nur anschließen.
    Das haben unser Daniel Thamm und alle, die mit ihm zusammen gearbeitet haben,
    gut hinbekommen. Die Lokalität war für unsere Zwecke hervorragend geeignet,
    Maria Zanke hatte, was die Auswahl der Redner angeht, ein glückliches
    Händchen. Auch die Vorschläge für die Berichterstattung vom BPT waren sehr
    passend, die SOLS und Andreas Stein haben sich hervorragend ergänzt.


    Unser Programm war umfangreich und nicht trivial. Ich denke, mit den
    ausgehandelten Vorschlägen und Kompromissen haben wir der PDV einen guten Dienst
    erwiesen. Wir haben uns gut überlegt, wie wir die Machtverhältnisse
    ausbalancieren könnten, und insbesondere haben wir die Rechte und Möglichkeiten
    der Mitglieder, die
    keine Parteiämter innehaben, gestärkt. Dabei wurden die praktischen Probleme mit
    beachtet, also insgesamt eine ausgewogene Aktualisierung unserer entsprechenden
    Satzungen erarbeitet.


    Aus meiner persönlichen Sicht haben sich alle Teilnehmer sehr konzentriert und
    diszipliniert mit allen diesen Punkten auseinander gesetzt. Wenn es mal unruhig
    wurde, hat
    das gewählte Organisationskomitee praktikable Auswege aufgezeigt und
    durchgesetzt.


    Über die allgemeinen Aussichten einer libertären Partei in Deutschland sollten
    wir uns keinen Illusionen hingeben. Wir brauchen/sollten uns aber auch nicht
    verstecken. Unsere Ansätze sind genau so, wie es unser Name verspricht:
    vernünftig. Derzeit repräsentieren wir sicherlich nicht die Mehrheitsmeinung,
    was ich aber für irrelevant halte, weil Wahrheiten eben keiner Mehrheit bedürfen.
    Sie setzen sich am Ende immer durch.


    Und hier sehe ich die PDV als eine Art Wegweiser, oder man kann auch sagen
    Leuchtturm. Wir können Orientierung geben, aber navigieren müssen die Kapitäne
    (aka der Bürger) schon selber.


    Es entspricht unserem Programm, anzuleiten, aber nicht zu verleiten. Weder zu
    führen noch zu verführen. Nicht Selters predigen und Sekt schlürfen: das ist
    unser Weg.
    Wir stehen für die einzige alternative Politik in Deutschland. Daher möchte ich
    jeden Einzelnen auffordern, trete für uns - die PDV - ein. Engagiere Dich und
    helfe auch denjenigen, die Du gewählt hast oder die gewählt wurden.


    Für Selbstverantwortung, für die freie und freiwillige Zusammenarbeit,
    genau dafür steht die PDV.
    Friedrich Dominicus

    Sogar die Kirche dabei. Aufruf zum Raub! Wirklich gruselig. Bei den Proffessoren kann man es verstehn, bei denen kommt das GEld ja auch an.Vile Künstler und vor allem Kabarettisten werden auch aus öffentlichen Quellen gespeist!

    "Die grundlegendste Waffe der Kultur ist die Kontrolle der Sprache als das Diktat des Anstands. Das Ziel dieser Kontrolle ist sicherzustellen, dass diejenigen, die gezwungen wurden, sich dem Willen der Autorität zu unterwerfen, niemals den Mut haben werden, zurück zu blicken.
    Um Gehorsam zu erhalten, verlangt die Kultur, dass jeder Sklave seinen Mitmenschen den Willen der Kultur aufzwingt. Sie lehrt die Menschen, ihre widerspenstigen Nachbarn seltsam oder verrückt zu nennen. Die Kultur verlangt, dass alle Menschen jene ausschließen, die den Regeln der Kultur nicht folgen. Die Kultur verurteilt alle als unmoralisch und asozial, die ihrem Diktat nicht gehorchen. Auf diese Weise formt die Kultur das Denken der Menschen, indem sie ihren Ausdruck einschränkt.
    Darüber hinaus verleiht Kultur ihren Predigern Adjektive wie nobel und geachtet. Diejenigen, die den Regeln der Kultur am nächsten stehen, vor allem in der Verurteilung ihrer Feinde, werden belohnt, wenn sie diejenigen verdammen, die weniger bereit sind, zu gehorchen. Diese Abwertung des menschlichen Geistes zeigt das Übel der kulturellen Normen.
    Diejenigen, die Widerstand gegenüber einer Autorität leisten oder gar von Revolution sprechen, werden geächtet, beschimpft und verteufelt. Dies zeigt, dass die Kontrolle der Sprache eine Waffe ist, erschaffen, um den Geist der Menschen zu brechen. Es ist eine Waffe, die geschaffen wurde, um deinen Gehorsam zu erzwingen.
    Sobald die Menschen in einer Kultur beginnen, die Kontrolle der Sprache untereinander durchzusetzen, ist Autorität etabliert. Sie beherrscht nun genau die Menschen, die ihre Macht durchsetzen. Die Autorität kann nun mit dir tun, was immer ihr gefällt."


    Jeremy Locke - aus "Das Ende des Bösen"

    Bundesweiter GEZ-Protest


    Schluss mit der TV-Steuer!


    Mit dem zum 1. Januar 2013 eingeführten „Rundfunkbeitrag“ ist ein weiteres Instrument geschaffen worden, die Geldbeutel der Bürger zu schröpfen, ohne dass diese die Möglichkeit haben, sich dem zu entziehen.


    In diesem Sinne richten wir am 30. Mai 2015 bundesweite, friedliche Demonstrationen gegen den „Rundfunkbeitrag“ aus. Mit den von uns in die Wege geleiteten Aktionen möchten wir außerdem aufzeigen, dass sich ein breiter Bevölkerungsanteil in Deutschland gegen diese neue Regelung zur Erhebung von Gebühren stellt und deren Legitimität hinterfragt.


    Wir würden es begrüßen, wenn sich möglichst viele Gruppen und Kritiker der GEZ anschließen würden, um das gemeinsame Ziel, die Abschaffung des Zwangsbeitrages, zu erreichen. Vorab möchten wir jedoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir den Einsatz von Gewalt sowie totalitäre und diktatorische Bestrebungen jeder Art - unabhängig, ob von rechts oder links - strikt ablehnen.


    Die Planung der Demos ist in vollem Gange. Die Veranstaltungsorte werden in Kürze mitgeteilt. Wenn ihr Fragen habt oder euch aktiv an den Demos und evtl. deren Organisation beteiligen wollt, schickt bitte eine E-Mail an steuern@parteidervernunft.de


    Abschließend noch eine kleine Bitte:


    Schaut doch mal auf: http://gigatee.de/pdv


    Mit jedem Kauf unterstützt ihr die bundesweiten Demonstrationen am 30.05.2015. Die T-Shirts werden pünktlich zur Demo ausgeliefert.


    http://parteidervernunft.de/

    Hallo Herr Goetsch,
    ich heiße Sie herzlich im Namen der PdV bei
    uns willkommen. Ich bin derzeit die Bundesgeschäftsführerin.
    Rufen Sie mich an, die Nummer finden Sie im Impressum.
    Ich habe Ihnen auch eine Email gesendet mit meiner Privatnummer,
    unter der Sie mich ebenfalls erreichen können.
    :pdv:

    Dass von den Linken der Begriff "Faschismus" bevorzugt wird, liegt ja bekanntlich daran, dass er im Gegensatz
    zu dem Begriff "Nationalsozialismus" die eigene Nähe bzw. die Identität mit demselben verschleiert.
    In Diskussionen mit Linken ist es immer sehr entlarvend, wenn man nachhakt bei dem Kurzwort Nazi (aus demselben
    Grund bevorzugt): "Du meinst Nationalsozialist?".
    Tilman Knechtel hat zu dem Wort Nazi (was ja eigentlich Natsi heißen sollte) auch eine intressante Assoziation hergestellt:
    Wenn man von Nazi ausgehend das vollständige Wort bildet, entsteht NaZIONalsozialismus.
    Ein Schelm (oder ein Tilman) wer Böses dabei denkt.....

    Ich selbst sehe die PdV immer nur als Werkzeug zur Selbstverteidigung.
    Wenn mit einer Waffe auf mich gezielt wird, finde ich es besser, selber auch eine solche in
    der Hand zu halten.
    Zur Gestaltung von gesellschaftlichem Zusammenleben sind Parteien vollkommen ungeeignet.
    Dafür sind gut etablierte Werte notwendig, die sich in der Praxis bewährt haben und teilweise innerhalb von Jahrtausenden gewachsen sind.
    Kein noch so gut durchdachtes Konstrukt kann das ersetzen.

    Ich muss mich korrigieren:
    der Selbsterhaltungstrieb der einzelnen Menschen ist unterschiedlich groß!
    Manche haben fast keinen mehr und sind der Propaganda: Menschen sind hier überflüssig und müssen von diesem Planeten
    verschwinden- auf den Leim gegangen.
    Dabei ist es unwichtig, ob der betreffende andere Menschen damit meint oder sich, sein Unterbewußtsein weiß, dass er selbst
    gemeint ist. Dann wird auch brav gestorben, an Krebs und sonstwas. Rockefeller und Club of Rome lassen grüßen.
    Das Problem mit Zentralbanken ist in der Menschheitsgeschichte immer noch vergleichsweise neu, auch wenn die alten Römer
    sich schon dran versucht haben und grandios gescheitert sind.
    Im Moment sehe ich die Menschheit einfach überrumpelt. Die Verbesserungen der Lebensumstände durch die industrielle Revolution
    werden nicht richtig zugeordnet, eine der Auswirkungen ist auch, dass viele Menschen sich nicht mehr mit alltäglichem Überlebenskampf
    beschäftigen müssen, dadurch irrationale Gedankenkonstrukte, die die Lebensrealität früher seher schnell wegwischen konnte,
    länger Bestand haben. Der Geldvorteil, der durch das Fiatmoney entsteht, wird von den Eliten gründlich genutzt, um diese irrationalen
    Kontrukte aufrecht zu erhalten. Immer mehr Menschen, vor allem junge, sind für die einfachsten Fertigkeiten des täglichen Lebens,
    geschweige denn für produktive Prozesse, vollkommen ungeeignet, können vielleicht gerade noch Saxophon spielen und am U-Bahnhof
    rumhängen, das halten sie dann für super cool.
    Das ist das eigentliche Problem, diese Art der Verarmung.
    Das wird lange dauern, bis die Menschheit als Ganzes sich davon wieder erholt hat.
    Um nicht zu verzweifeln, sehe ich es aus der Perspektive des Einzelnen, und stärke meinen eigenen Selbsterhaltungstrieb, bzw.
    höre auf, ihn zu hemmen, das ist doch das einzige was man tun muss im Grunde.

    Das ist ebenfalls sehr fiktiv.
    Der Selbsterhaltungstrieb des Menschen ist sehr groß.
    Und irgendwann müsssen sich diese Kräfte selbst entlarven, da hilft alles Manipulieren und Schleimen nichts mehr.
    Und dann stehen sich der Selbsterhaltungstrieb einer riesigen Menschenmenge und die Kontroll- und Gottspielsucht
    einer kleinen Clique (viele sind das nämlich nicht)gegenüber.
    Dann werden wir ja sehen, wer stärker ist.
    Ich lasse mich jedenfalls nicht unterkriegen, oben bleiben, habe ich beschlossen!
    :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv: :pdv:

    Ja stimmt. Das fiele wohl auf. Wobei: sicher ist das nicht.
    Die würden dann vielleicht sagen: nur ein Politiker ist dazu qualifiziert, ein Tier richtig zu erlegen.
    Ein Privatmensch kann das doch nicht.
    Kommt noch.
    Wirst sehn.

    Verbesserungswürdig ist gut!
    Da ist außer dem Postfach überhaupt nichts drin.
    Danke Rita.
    Du musst wissen, wir hatten, als wir die Webseite übernommen haben,
    und sowieso schon voll im Stress waren, auch noch einen Hacker!
    Das war ein ziehmliches Theater, wir mussten zur Polizei, dann Server umschreiben auf mich,
    bis die das Fax endlich bekommen haben, ich sags dir,
    Gott sei Dank war ich so geistesgegenwärtig und habe der Übergabetruppe noch ein Formular
    für Johannes R. zum Unterschreiben mitgegeben, da hätte ich sonst sicher bis zum St.Nimmerleinstag warten können,
    dann das BPT-Protokoll organisieren und dahin schicken,
    dann neuen Server anmelden, Provisorische Webseite erstellen, üblen Gerüchten nachgehen,
    die der alte Vorstand noch gestreut hatte, und die uns beinahe das IT-Team gesprengt hätten,
    da wären wir aber alt dagestanden, und sie dann ausräumen und und und.
    Verstehst du jetzt, warum ich auf unser liebliches Schneewittchen und ihre 7 Zwerge
    so´n Hals X( habe.
    Wäre schon Stoff für ein Roman....
    Mehr als 330 Seiten....