Beiträge von Stefan Schneider

    Ich befürworte eine rigorose Nicht-Einmischungs-Politik. Private Organisationen können sich gern um alle ungerechtigkeiten kümmern, der Staat als Interessenvertretung ALLER Bürger jedoch ganz sicher nicht. Ich lehne es ab jemanden dazu zu zwingen sich in die Politik eines anderen Landes einzumischen.

    Beim Thema Abtreibung können sich die Libertären nur einig sein das sie sich eben nicht einig sind.
    Ich bin gegen Abtreibung. Eine Frau kann zwar mit ihre Körper tun und lassen was sie will solang sie niemandem schadet, aber mit der Abtreibung schadet sie definitiv jemandem. Einige Hardcore-libertäre werden jetzt widersprechen und argumentieren das das Kind kein Mensch ist bis zum Moment der Geburt und werden einfordern das die Frau das Kind sogar abtreiben dürfe wenn es eine Minute vor der Entbindung wäre, es ist schließlich noch drin. Ich halte dies für hochgradig unmenschlich. Das basiert übrigens auf der Definition von Selbsteigentum die irgendwann mal jemand willkürlich festgelegt und in ein buch geschrieben hat. Ich halte dies für falsch und keinesfalls vertretbar.
    In der Diskussion um Abtreibung geht es auch um Verantwortung. Wer in der Lage war ungeschützten Verkehr zu haben, muss auch die Konsequenzen tragen und die Verantwortung für das daraus entstandene Leben übernehmen.


    (Eventualitäten wie Vergewaltigungen oder eine Lebensgefährdung der Mutter oder nicht lebensfähige Kinder lass ich hier einfach mal unbetrachtet.)
    Und Nein, ich habe nicht alle vorangegangenen Kommentare gelesen.


    Die PDV wird sich zu gegebener Zeit eine Meinung zum Thema Abtreibung bilden. Ich persönlich werde mich in dieser Angelegenheit jedoch keinem Ergebnis beugen das gegen meine Anschauungen in dieser Sache verstößt. Wenn mein Sohn mich mal fragt warum ich diese oder jene Position vertrete, will ich ihm bei der Antwort in die Augen schauen können.

    Ums nochmal klar zu sagen, als Admin hat man hier Hausrecht (Siehe Eigentumsrecht). Daher ist das schließen von Themen nach eigenem Ermessen nicht anmaßend sondern der Job eines Admins. Man kann einen Admin sozusagen wie einen Türsteher betrachten.
    Ebenso der Türsteher wie auch der Admin kriegen vom Arbeitgeber/Auftraggeber Verhaltensrichtlinien/Hausordnung übermittelt und handeln innerhalb dieser im eigenen Ermessen.


    Der Satz "Man kann tun und lassen was man will solang man keinem Dritten schadet." trifft hier also nicht zu. Der Eigentümer kann nach eigenem Gutdünken jeden von der Nutzung seines Eigentums ausschließen und Regeln für die Nutzung des Eigentums aufstellen. Ums anders zu sagen, ob eine Handlung dem Eigentümer schadet, legt einzig und allein der Eigentümer fest.

    Stefan macht gerne alte Themen dicht... warum weiß ich auch nicht so genau. Ich glaub er findets halt besser, wenn alte Threads nicht mehr nach Jahren gepusht werden können und macht (vermeintlich) inaktive Themen deshalb zu. Ist unwahrscheinlich, dass er das gemacht hat um dich zu ärgern.


    Korrekt.
    Genauergesagt mache ich alte Themen zu und Themen die nix mit der PDV zu tun haben. Bei letzterem wart ich ebenso auf inaktivität. Wir haben hier schon unsere Erfahrungen bezüglich Außenwirkung einiger Themen machen dürfen. Ich bin eigentlich sogar dazu angehalten Themen mit zweifelhafter Außenwirkung sofort zu schließen (wie auch sonst nahezu überall üblich), lasse die Leute jedoch trotzdem ausreden sofern es nicht zu krass wird.


    Und bevor jemand "Zensur" schreit... das hat nix mit Zensur zu tun, das ist Hausrecht (Also Eigentumsrecht).


    Wenn wirklich der starke Wunsch besteht so kann das Thema wieder aufgemacht werden.


    @René: Ich bitte darum meinen Namen korrekt zu schreiben. Du hast bisher alle möglichen falschen Kombinationen durch. ;)