Beiträge von Jochen Wallenborn

    Im Vergleich zum WTC 7 ein anderes Hochhaus in Steelframe-Bauweise.
    In Peking 2009 brannte das Mandarin-Hotel 18 Stunden lang. Es brannte vollständig aus - auf allen Ebenen.


    Die Bauweise ist mit dem WTC 7 in etwa vergleichbar.


    Hier sieht man was passiert ist:


    Ist das World Trade Center 7 das erste Hochhaus dieser Bauart, dass auf diese Weise "niedergebrannt" ist? Das muss es doch vorher schonmal irgendwo gegeben haben.


    JA, man kann ein Hochhaus so sprengen, dass es zur Seite fällt. Man kann es aber auch so sprengen, dass es in seinen eigenen Grundriss fällt. Letzteres wird meistens bei Gebäuden in Innenstädten durchgeführt, um die Häuser drumherum nicht zu sehr zu beschädigen. So wurde es beim Landmark-Tower in Texas gemacht:



    Beim Landmark-Tower sieht man keine nach außen geschleuderten Teile. Das ist in dem Fall auch gar nicht gewollt, denn man will ja nicht die umliegenden Häuser durch herumfliegende Teile beschädigen. Das könnte teuer werden.
    Wilfried schrieb: "... und ganz klar erkennbar ist, das z.B. die tragenden Teile durch die Sprengladungen u.a. 'nach außen' geschleudert werden. Das kann man bei dem WTC7 Gebäude EBEN NICHT erkennen"


    Es gibt also ganz verschiedene Möglichkeiten WIE man ein Hochhaus sprengen kann. Man kann oben beginnen, man kann am Fundament beginnen oder in der Mitte. Man kann Gebäude zur Seite fallen lassen (wenn genug Platz vorhanden). Mann kann sie aber auch exakt in den Grundriss fallen lassen. Die Entscheidung wie man es macht, hängt von der Konstruktion und vom Budget ab. Man kann auch sehr leise Sprengladungen verwenden, diese sind aber sehr teuer. Deshalb wird das in der Regel nicht gemacht. Lieber nimmt man den Lärm für ein paar Sekunden in Kauf.
    Manchmal sind auffällige Lichtblitze zu sehen, manchmal nicht. Je nachdem wie weit innen die tragenden Teile und damit die Sprengladungen liegen.


    Übrigens: Nicht immer verläuft eine kontrollierte Sprengung nach Plan.
    Hier ein paar lustige Fails:


    Hochhaus in London nur halb gesprengt, Rest bleibt stehen. Da sind wohl einige Sprengladungen nicht gezündet:



    Turm bleibt im Fallen stehen:



    Gebäude in der Türkei fällt nach Sprengung auf den Kopf:


    Ihr habt auch wieder die Begriffe verdreht (oder die Begriffsverdrehung von anderen unreflektiert übernommen).


    Ein Verschwörungstheoretiker ist jemand, der behauptet, dass hinter einem bestimmten Ereignis eine geplante Verschwörung mehrerer Personen steckt um jemandem gezielt zu schaden.
    Die Bush-Regierung hat ja damals ausdrücklich erklärt, die Anschläge vom 11. September seien eine islamistische Verschwörung gegen die USA gewesen, um dem amerikanischen Volk gezielt zu schaden. Geplant von afghanischen Top-Terroristen mit Unterstützung von Leuten aus anderen islamischen Staaten (Saddam Husseins Irak, Iran, etc).
    Das ist die Verschwörungs-Theorie!.


    Wie für jede andere Verschwörungs-Theorie gibt es auch für diese Verschwörungs-Theorie einige Indizien (z.B. ein Auto mit arabischen Flughandbüchern wurde gefunden, Teppichmesser waren auch drin). Auf den allerersten Blick könnte man also tatsächlich an eine Islamisten-Verschwörung glauben. Wenn man aber erkennt, dass diese Indizien viel zu dünn sind und viele sogar glatt gelogen, warum soll man das dann nicht offen ansprechen? Zum Beispiel als Journalist oder als Architekt oder als Sprengungsexperte oder als Pilot oder Fluglotse.
    Warum MUSS ich an diese Verschwörungs-Theorie glauben, um nicht gesellschaftlich geächtet zu werden?


    Wenn eine Regierung eine Verschwörungs-Theorie solchen Ausmaßes konstruiert und diese nicht eindeutig beweisen kann, dann ist es eine reine, wertlose Theorie. Und keine rechtliche Grundlage für einen Rachefeldzug gegen Staaten, die man schon immer einnehmen oder kontrollieren wollte (Irak 1991, Afghanistan in den 80er Jahren).


    Auch der Historiker Dr. Daniele Ganser erklärt, warum es sich beim 11. September um eine unbewiesene Verschwörungs-Theorie handelt:


    www.youtube.com/watch?v=jq8Mhk-_Cec

    Hallo Wilfried,


    ist sowas denn schonmal irgendwo auf der Welt durch ein Feuer passiert?
    Als Feuerwehrmann kannst du mir doch bestimmt einige Referenz-Fälle nennen, wo vergleichbare Hochhäuser durch Feuer eingestürzt sind?


    Also exakt so wie hier, im freien Fall:



    Am besten mit Video oder auch gerne ein Gebäudebrand-Abschlussbericht inklusive Mängelprüfung der statischen Konstruktion durch einen Sachverständigen (Bauingenieur, Architekt, etc.)
    Es sollte aber ein vergleichbares Gebäude sein. Ich habe selbst schon gesucht, bisher noch ohne Ergebnis. Vielleicht kennst du einen konkreten Fall?

    Hallo Löwe,


    was willst du denn von uns konkret wissen? Warst du schonmal auf einem unserer Infoabende: http://www.parteidervernunft.de/veranstaltungen
    Wir sind schon in vielen Städten aktiv. Komm doch einfach mal vorbei und lerne uns persönlich kennen.
    Wir sind keine Verschwörungsgläubigen. Im Gegenteil: Die meisten von uns prüfen Theorien sehr sehr kritisch und ich finde man darf Theorien auch öffentlich kritisieren, wenn sie zuviel Blödsinn enthalten.


    Die einzige Theorie, die wir vertreten ist die Österreichische Schule der Ökonomie.


    Grüße

    Thilo schreibt: "bin ebenfalls ein Freund der Österreichischen Schule"


    Dann bist du hier genau richtig :thumbsup:
    Warst du schon auf einer unserer Veranstaltungen oder Infoabende?


    Gruß,
    Jochen


    Ganz im Allgemeinen kann man sagen:
    Korruption, Betrug, Lügen sind übrigens der Normalfall in der Politik! Das sind die Begriffe, die ich verwende.
    Den Begriff Verschwörung verwende ich eigentlich nie.
    Das tun eher Leute, die erwischt wurden, so nach dem Motto: "How dare you!" oder "Glauben Sie wirklich, dass ICH Teil einer großen Verschwörung bin? Höhöhö ..."
    Es ist eine Taktik.
    Normalbürger verwenden das V-Wort, um sich über andere lustig zu machen oder um ihr Weltbild zu schützen. Das verstehe ich auch, das ist menschlich.


    Wichtig zu verstehen ist das Prinzip der Umkehrung der Begriffe:
    Wenn ICH eine Theorie anzweifle (z.B. 11. September), dann bin NICHT ICH der Verschwörungstheoretiker. Denn ich zweifle die Theorie ja an.
    Dieses Prinzip verstehen manche nicht.

    9/11 eine Verschwörung?
    Eindeutig JA, denn es müssen mehrere Täter gewesen sein. Ein Einzelner kann sowas nicht durchziehen.


    An eine "Islam-Verschwörung" glaube ich allerdings nicht! Ich hätte gerne mal Untersuchungsergebnisse gesehen, aber es wurde ja nichts untersucht ...

    "Wasser ist lebensnotwendig"
    Deshalb bin ich froh, dass es so viele Getränke-Märkte gibt. Ich bin übrigens noch nie am Eingang eines Getränkemarktes abgewiesen worden. Also ich hatte immer den von Aktivisten geforderten "freien Zugang zum Wasser".
    Ich kann mich erinnern: Ich war einmal im Sommer-Urlaub unterwegs, im Ausland. Ich konnte noch nichtmal die Landessprache sprechen und es war ziemlich heiß. Ich hatte nichts zu trinken dabei, weil ich nichts mit mir herumschleppen wollte. Zum Glück habe ich dann einen Markt gefunden, wo ich mir eine Flasche Wasser kaufen konnte. Sonst wäre ich wohl verdurstet. Das war total easy. Ich musste kein Formular ausfüllen, ich musste nicht lange anstehen. Ich musste noch nichtmal ein Wort sagen. Flasche nehmen und Geld hinlegen. So einfach war das.
    Übrigens: Dem netten Eigentümer des Ladens sichere ich damit seinen Arbeitsplatz und wahrscheinlich seiner ganzen Familie.


    Eine Frage noch:
    Wie viele Menschen verdursten denn jedes Jahr in Deutschland, weil es kein Menschenrecht auf Wasser gibt?

    "Die Bakterien etc., die sich im Filter ansammeln werden an das durchlaufende Wasser wieder abgegeben"
    Das Innenleben - also die Membranen werden jedes Jahr komplett ausgetauscht, damit es nicht zu einer Verkeimung kommt. Der Druck mit dem das Wasser durch die Membran gepresst wird ist auch hoch genug, dass das nicht passiert. Ich habe ein Messgerät, mit dem ich die Wasserqualität jeden Tag nachmessen kann wenn ich will.

    "Am saubersten fährst du in Deutschland mit Leitungswasser."
    Ich trinke fast nur Leitungswasser - aber NUR gefiltert! Ich habe eine spezielle Anlage dafür und brauche gar keine Kisten zu kaufen.
    Ungefiltert würde ich Leitungswasser nicht trinken, ohne es vorher genau zu testen!


    Hier der Grund dafür:


    Dass man Leitungswasser in ganz Deutschland bedenkenlos in großen Mengen ungefiltert trinken kann, weil für beste Qualität schon irgendwie gesorgt ist, halte ich persönlich für naiv.
    Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden. Wenn dir sauberes Wasser von höchster Qualität wirklich wichtig ist, dann kümmerst du dich selbst drum.


    Zum Politischen:
    Dass die EU den Staaten Vorschriften zur Wasserversorgung machen will ist ein Unding!


    Oliver Janich hat es in einem Video sehr gut dargestellt wie es eigentlich sein sollte:

    "Wer also sah, als er in der UNO GEGEN sauberes Wasser als
    Menschenrecht stimmte, seinen Chance wachsen, die Menschen auch auf diesem
    Gebiet zu „berauben"?
    "


    Was die UNO irgendwo reinschreibt ist unerheblich. Wasser ist fast überall mehr als ausreichend vorhanden. In Deutschland kann ich mich nicht erinnern, dass wir mal akuten Wassermangel gehabt hätten. Ich kenne es aus meinem Alltag jedenfalls nicht, dass ich mit Wasserknappheit kämpfen müsste. Entscheidend ist vielmehr die Qualität. Ich habe mir eine Filter-Anlage für zu Hause gekauft, die aus normalem Leitungswasser bestes Trinkwasser in Quellwasser-Qualität machen kann. Die Filteranlage kostet etwa 1000 Euro. Man bekommt aber auch in jedem Getränkehandel gutes Wasser, aber ganz wichtig: NUR GLASFLASCHEN kaufen. In Plastikflaschen sind Weichmacher drin, die ins Wasser gelangen können. Ich kaufe Wasser grundsätzlich NUR in Glasflaschen. Ich habe also das Menschenrecht, Wasser in Glasflaschen kaufen zu dürfen und der Handel hat das Menschenrecht, Wasser in Glasflaschen anbieten zu dürfen.

    "Weil sie es nicht besser wissen, könnten die Kommunen Schutzzölle einführen, um regionale Arbeitsplätze zu schützen oder zu schaffen. Auf diese Weise erlebt dann der gesamte deutsche Wirtschaftsraum eine neue Pervertierung. "


    Kannst du das noch genauer erläutern bzw. logisch begründen? Also warum ist es schlecht wenn die Kommunen selbst entscheiden dürfen?